wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wintereinbruch im Flachland - hier fällt schon der erste Schnee

Wintereinbruch im Flachland - hier fällt schon der erste Schnee

News Team
08.11.2016, 10:28 Uhr
Beitrag von News Team

Nach ersten Schneefälle, im Alpenraum und in den Mittelgebirgen hat nun der Winter auch im Flachland Einzug gehalten.

Im Nordosten Nordrhein-Westfalens gab es im Bereich von Bielefeld und Bad Salzuflen bereits den ersten Schnee, so der Deutsche Wetterdienst. In Detmold wurden zwei bis drei Zentimeter Neuschnee gemessen. Ab einer Höhenlage von hundert Metern sind in der Osthälfte des Bundeslandes weitere Schneefälle möglich.

Sogar in Hamburg waren etliche Autos bereits mit einer dünnen Eis- oder Schneeschichtt bedeckt. Im Harz musste am frühen Dienstagmorgen der Winterdienst anrücken.

Autobahnauffahrten und Tunnel gesperrt

Von größeren Behinderungen im Straßenverkehr blieben die Autofahrer trotz des Wintereinbruchs bislang verschont. Nur vereinzelt hätten in Bielefeld Lastwagen Autobahnauffahrten nicht bewältigen können. "Ein Verkehrschaos haben wir aber nicht", so ein Sprecher des Wetterdienstes.

Dennoch entschieden sich die Räumdienste aus Sicherheitsgründen, die Abfahrt von der A2 bei Bielefeld-Ost zu sperren. Auch der Ostwestfalentunnel ist vorübergehend nicht befahrbar, damit die Räumfahrzeuge ungestört arbeiten können.

Bereits am Montag hatte der Schnee für Probleme in Thüringen gesorgt. Weil der Winterdienst laut "Focus Online" offenbar nicht vor Ort war, mussten sich die Fahrer gegenseitig helfen.

Und so geht es weiter:

In der Mitte Deutschlands soll es auch am Dienstag schneeschauerartige Niederschläge geben. In der Nacht zum Mittwoch lockert die Bewölkung - bis auf den Nordosten - teilweise wieder auf. Gefahr besteht vor allem durch überfrierende Nässe.

Sternhagelvoll auf der Autobahn - Volle Blase beendet irre Alkoholfahrt

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.