wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wetterdienst warnt vor Orkan! Sturm-Tief Xavier wütet morgen in diesen Teile ...

Wetterdienst warnt vor Orkan! Sturm-Tief Xavier wütet morgen in diesen Teilen Deutschlands

News Team
04.10.2017, 13:35 Uhr
Beitrag von News Team

Deutschland muss sich auf sehr schwere Herbsstürme gefasst machen.

Vor allem im Bereich einer Kaltfront bzw. bei einzelnen Schauern und Gewittern ist verbreitet mit schweren Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10), sowie auch mit einzelnen orkanartigen Böen um 110 km/h (Bft 11) aus Südwest, später Nordwest zu rechnen.

Der Deutsche Wetterdienst hat deshalb eine Vorabwarnung für weite Teile des Landes herausgegeben (schraffierter Bereich in der Karte)

Am Donnerstag ist dort mit schweren Windböen und Orkan-Böen zu rechnen!

Zusätzlich gilt schon am Mittwoch in diesen Kreisen eine Wetterwarnung der Stufe Orange wegen Dauerregens:

Aurich – Küste
Cuxhaven - Binnenland
Cuxhaven - Küste
Friesland – Küste
Hamburg
Herzogtum Lauenburg
Ludwigslust-Parchim - West
Nordwestmecklenburg - Küste
Nordwestmecklenburg – Binnenland
Neumünster
Nordfriesland - Küste
Nordfriesland - Binnenland
Ostholstein - Küste
Ostholstein – Binnenland
Pinneberg
Plön - Binnenland
Rendsburg-Eckernförde - Binnenland
Rendsburg-Eckernförde - Küste
Rostock - Küste
Rostock – Stadt
Schleswig-Flensburg - Binnenland
Schleswig-Flensburg – Küste
Segeberg
Stade
Steinburg
Stormarn
Vorpommern-Rügen - Küste
Vorpommern-Rügen - Insel Rügen
Wilhelmshaven
Wittmund – Küste
Wesermarsch – Küste

Die Meteorologen von wetter.com erwarten einen Temperatursturz und heftige Stürme!

Der Warnlagebericht des Deutschen Wetterdienstes

Ein Tiefausläufer streift heute das Küstengebiet. In der Südhälfte ist Zwischenhocheinfluss wirksam.

Am Donnerstag zieht ein Sturmtief über den Norden Deutschlands hinweg nach Polen.

Heute tagsüber kommt im äußersten Norden Regen auf, der sich nachmittags verstärkt und langsam südwärts ausweitet. Der Regen hört erst am Donnerstag wieder auf und erfüllt gebietsweise Dauerregenkriterien.

Zudem frischt der Wind erneut auf. In der Nordhälfte sind im Tagesverlauf starke Böen (Bft 7, bis 60 km/h) aus Südwest bis West zu erwarten. An der See treten allgemein stürmische Böen und Sturmböen auf (Bft 8-9). An der Nordsee sind exponiert zum Abend schwere Sturmböen möglich (Bft 10, bis 100 km/h). Weiter nach Süden muss nur im höheren Bergland mit starken bis stürmischen Böen gerechnet werden.

Im Laufe der Nacht zum Donnerstag zieht von der südlichen Nordsee ein Sturmtief heran, das im Nordwesten, Westen und der Mitte starken bis stürmischen Wind bringt, von der Nordsee über Schleswig Holstein bis nach Mecklenburg-Vorpommern auch kräftigen Regen. Im Bergland treten häufiger Sturmböen auf, exponiert schwere Sturmböen.

Am Donnerstag frischt der Wind außer im äußersten Nordosten verbreitet stark bis stürmisch auf. In einem Streifen von der Nordsee und Niedersachsen bis zur Oder und Neiße muss mit teils schweren Sturmböen, vereinzelt mit orkanartigen Böen (Bft 10 bis 11) gerechnet werden.

Im Süden gibt es stürmische Böen oder Sturmböen (Bft 8 bis 9). In Verbindung mit Schauern und Gewittern an der Kaltfront sind auch im Süden schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen.

Im höheren Bergland kommt es häufiger zu schweren Sturmböen, teilweise zu Orkanböen, Bft 12.

Dazu regnet es vor allem im Norden und Nordosten zunächst verbreitet. Erst im Tagesverlauf lässt der Regen von Westen her nach. Von der Nordsee bis nach Mecklenburg summiert sich der Regen von Mittwochnachmittag bis Donnerstagabend auf 30 bis 50 mm.

Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

WIND/STURM: In der Küstenregion stark böiger Wind, an der See sowie auf dem Brocken und dem Fichtelberg stürmische Böen.

DAUERREGEN: Im Norden gebietsweise Dauerregen. Von Mittwochnachmittag bis Donnerstagnachmittag 30 bis 50 mm Regen.

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was kümmert eine deutsche Eiche so ein kleiner Sturm? Hauptsache mein Gewächshaus fliegt nicht weg.
  • 05.10.2017, 14:29 Uhr
  • 0
Meins G.haus steht noch..dafür liegen 2 Tannen vom Nachbarn auf meine Laube.
Berlin..Randgebiet.Brandenburg.
  • 06.10.2017, 00:39 Uhr
  • 0
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Windstärke 10 auf 11. Heftig, aber als Herbststurm nicht ungewöhnlich. Wird sich es auch als Sturmflut herausstellen? Bei einem Sturm aus West bis Nordwest wäre es möglich. Aber davon steht hier nichts. Also, wenn Meldung, dann erwarte ich eine vollständige Warnung.
  • 05.10.2017, 10:49 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.