wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wie arbeiten Ghostwriter?

Wie arbeiten Ghostwriter?

30.10.2017, 16:55 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Es gibt Menschen, denen das Verfassen von Texten liegt. Es gibt allerdings auch welche, die sich damit äußerst schwertun. Im Laufe des Studiums lernt eigentlich jeder Student, wie man wissenschaftliche Arbeiten verfasst. Dennoch ist dies nicht immer machbar. Es kostet viel Zeit und Arbeit, weshalb viele diese gerne an einen Ghostwriter abgeben. Solche findet man im Internet bei bestimmten Agenturen.
Doch: Wie arbeiten Ghostwriter? Ganz einfach. Sie arbeiten genau so, wie der Student es tun würde. Ein Ghostwriter bekommt den Auftrag. Einige haben spezifische Fachrichtungen und nehmen auch nur Texte in diesem Gebiet an.
In der Regel werden keine vorgefertigten Arbeiten angenommen. Es wird nichts überarbeitet oder fertiggestellt, sondern komplett von vorne angefangen. Man kann also Titel, Thematik und einen groben Umriss senden, welcher dann nach diesem Muster geschrieben wird. Der Inhalt ist jedoch einzigartig und völlig neu. Der Grund dafür ist, dass Anti-Plagiats-Kontrollen mittels Software bei den Agenturen eingesetzt werden. So können sie kontrollieren, ob ein Ghostwriter Fragmente einfach nur zusammengesetzt oder Texte neu verfasst hat. Würde ein Text durch die Kontrollen fallen, ist es wahrscheinlich, dass auch an Universitäten das Plagiat erkannt wird. Die Agentur hätte somit einen schlechten Ruf und würde nicht mehr genutzt werden.

Woher bekommt ein Ghostwriter die Informationen?


Nun stellt sich die Frage, wie Ghostwriter die Arbeiten überhaupt verfassen können, wenn sie nicht ebenfalls speziell diese Fachrichtung studiert haben.
Die Antwort ist: Fachliteratur. Ein Ghostwriter nutzt Bibliotheken, Internet und Fachartikel, wie es jeder Student tun würde. Das zeigt, dass jeder zu jedem beliebigen Thema Texte verfassen kann, wenn er nur ausreichend Recherche betreibt und sich ausgiebig genug mit dem Thema befasst.
Obwohl man zugeben muss, dass viele Ghostwriter auch die Fachrichtung studiert haben, für welche sie wissenschaftliche Arbeiten verfassen. Und wenn nicht genau diese Richtung, dann wenigstens eine verwandte.
Manche Ghostwriter haben in einer Themenrichtung bereits so viel Erfahrung, dass sie die Fachliteratur besitzen oder sich bis zu einem gewissen Grad damit auskennen.

Wie lange braucht ein erfahrener Ghostwriter pro Arbeit?


Erfahrene Ghostwriter können ihre Geisterhand blitzschnell über die Tastatur fliegen lassen. Ist es ein Thema, mit dem sie sich auskennen, können laut ghostwriter-arbeiten manche innerhalb weniger Tage eine 40-seitige Bachelor-oder Masterarbeit schreiben. Sie wenden einfach den Trick an, den man schon von Kafka kennt, und schreiben nicht nur Tage, sondern sogar Nächte durch.

Wenn man mehr Zeit hat, sollte man circa zwei Monate vorher den Auftrag einreichen. So kann der Ghostwriter gründlich arbeiten. Informiert er sich ausführlich über das Thema, schreibt einen anspruchsvollen Text, dann braucht er nämlich circa ein bis eineinhalb Monate für eine Bachelor-oder Masterarbeit. Das macht ungefähr zwei gut ausgearbeitete und hochwertig verfasste Seiten pro Tag. Danach hat man selbst auch noch Zeit, die Arbeit durchzulesen und dann guten Gewissens abzugeben.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.