wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Großflächige Orkan-Warnung des Wetterdiensts: Massive Unwetter-Front schlägt los

Großflächige Orkan-Warnung des Wetterdiensts: Massive Unwetter-Front schlägt ...
News Team
02.01.2018, 10:49 Uhr
Beitrag von News Team

Der Deutsche Wetterdienst hat neben einer aktuellen Warnung vor Sturmböen eine Vorabinformation für den Mittwoch herausgegeben: Ab 6 Uhr ist in der Südhälfte Deutschlands mit Orkanböen und Gewittern zu rechnen.


Die Warnung gilt ab Morgen, 6 Uhr

Ausgangs der Nacht nimmt der Wind deutlich zu. Ab dem Vormittag sind von Nordwesten her verbreitet schwere Sturmböen um 100 km/h (Bft 10) wahrscheinlich. Bei kräftigen Schauern und Gewittern treten vorübergehend orkanartige Böen bis 115 km/h (Bft 11) auf, gebietsweise sind auch Orkanböen über 120 km/h (Bft 12) nicht ausgeschlossen. Im Schwarzwald und in den Alpen kommt es zudem oberhalb von 600 m zu extremen Orkanböen über 140 km/h (Bft 12+). Am Nachmittag nimmt die Unwettergefahr ab, wenngleich sich weiterhin Schauer und Gewitter mit teils schweren Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10) bilden können.

Bei Durchgang einer Kaltfront rechnen die Meteorologen auch mit kurzen, aber heftigen Gewittern.

Bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter erwartet


Mit den aufkommenden Niederschlägen beginnt eine Dauerregenlage, die mit Unterbrechungen bis in den Freitag anhält, im Süden auch bis Samstag. Vor allem die Weststaulagen der Gebirge sind dabei betroffen, 48-stündig fallen dort bis Freitagnacht über 40 Liter auf den Quadratmeter, in einigen exponierten Lagen auch 60 bis 100 Liter, im Schwarzwald und im Allgäu eventuell auch noch mehr.

Turbulente Wetter-Woche

Kaltfront trifft ein


Mittwochfrüh und am Vormittag greift die Kaltfront eines in die Nordsee ziehenden Sturmtiefs über. Mit dem Durchgang der Kaltfront sind beginnend ab den Frühstunden im Westen und bis Mittag die Donau und den bayerischen Wald erreichend kurze, aber teils heftige Gewitter zu erwarten, die mit schweren Sturm- und orkanartigen Böen über 110 km/h einhergehen. Orkanböen über 120 km/h sind nicht auszuschließen; im höheren Bergland besteht die Gefahr extremer Orkanböen.

Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:


WIND/STURM/ORKANARTIGE BÖEN: Süden Böen 7 Bft, Bergland bis 9 Bft, exponiert 10 bis 11 Bft aus Südwest.

ORKANBÖEN (Unwetter: Vorabinformation): Ab Mittwochfrüh im Westen beginnend und bis Mittag rasch auf den Süden übergreifend Bei Durchgang einer Kaltfront kurze, aber heftige Gewitter mit schweren Sturm- und orkanartigen Böen bis 115 km/h, Orkanböen über 120 km/h nicht ausgeschlossen.

SCHNEE/GLÄTTE:
Lagen oberhalb 600 bis 1000 m etwas Schneefall bis 5, vereinzelt 10 cm mit Glättegefahr.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren