wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Lebenden Hunde-Welpen an Python verfüttert - zur Unterhaltung von Zoo-Besuchern!

News Team
05.02.2018, 12:40 Uhr
Beitrag von News Team

Ein Zoo-Skandal erschüttert momentan Tierschützer weltweit. Um Besuchern eine Horror-Show zu liefern verfütterten Tierpfleger einer Python lebende Hunde-Welpen.

Wie die Sun berichtet, ereignete sich der Vorfall in der chinesischen Millionenstadt Pingdingshan. Dort wurden im Schlangenhaus des Hebin Park Zoos einer Tigerpython Hunde-Babies als Lebendfutter ins Gehege gegeben. Besucher, die ungewollt Zeugen des grausamen Spektakels wurden, veröffentlichten Bilder der Aktion im Internet.

Dass die Bilder nicht etwa gefälscht sind, zeigte sich an der Reaktion der Zoo-Leitung. Eine Pressesprecherin erklärte, dass das Schlangenhaus im Gegensatz zum übrigen Zoo von Privatunternehmern geführt wird. Trotzdem habe man jetzt reagiert und diesem Treiben ein Ende gesetzt:

Es wurden tatsächlich Welpen an die Schlangen verfüttert.

Der Direktor hat die verantwortlichen Wärter zu sich bestellt und mitgeteilt, dass sie damit aufhören müssen.


Mutiger Einsatz eines Nachbarn: Besitzer klebt Hund Schnauze zu, weil er bellt

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn man diese grausamen, abscheulichen Untaten liest, schämt man sich fast zur gleichen Rase zu gehören!!!! Diese sog. Menschen müssen so hart bestraft werden wie nur möglich. Wenn ich etwas zu entscheiden hätte, würden sie für eine s e h r lange Zeit zu Schwerstarbeit verurteilt unter den gleichen grausamen Umtänden.
  • 05.02.2018, 19:12 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren