wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Die Nacht wird bitterkalt - und danach bildet sich eine Schnee-Walze

Die Nacht wird bitterkalt - und danach bildet sich eine Schnee-Walze
News Team
07.02.2018, 15:56 Uhr
Beitrag von News Team

Der Winter hat Europa erfasst. In Paris hat es geschneit und in Deutschland hält sich das kalte Hochdruckwetter. Aber es ist etwas feuchtere Luft bei uns angekommen und schon bildet sich wieder Dunst oder Nebel. Das sonnige Wetter bleibt uns aber noch erhalten.

Jan Schenk erklärt im Video, wann und wo viel Schnee zu erwarten ist


Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein


Im Norden scheint die Sonne den ganzen Tag, aber hier ist es auch am kältesten. Die Höchstwerte steigen nur in den Städten auf Werte knapp über 0 Grad. In der Mitte gibt es ein paar harmlose Wolken und im Westen ist es mit +5 Grad in Frankfurt deutlich milder. Im Osten bleibt es kalt nur im Südosten ändert sich was. Es sind Wolken aufgezogen und ab Mittag setzt Schneefall ein. Es fallen bis zu 5 Zentimeter Neuschnee, besonders an der Grenze zu Österreich. Im Bayerischen Wald können es auch bis zu 10 Zentimeter Neuschnee sein.

In der Nacht zum Donnerstag schneit es weiter leicht im Südosten. Ansonsten bleibt die Nacht ruhig und es bildet sich wieder Dunst oder Nebel, besonders in Flusstälern und Niederungen.

Die Tiefstwerte liegen bei -1 Grad im Südosten im Schneefall und bis -11 Grad im Osten und Norden. Es wird also nochmal eine bitterkalte Nacht. Auch in den Mittelgebirgen fallen die Temperaturen auf unter -10 Grad.

Am Donnerstag ist dann Schluss mit dem Schneefall im Süden. Dunst oder Nebel lösen sich auf und die Sonne scheint fast ungetrübt vom Himmel. Aber es wird sich was ändern.

Bereits am Freitag ziehen Wolken im Nordwesten auf und es kann auch ganz leicht schneien. Die Wolken werden am Wochenende zwar mehr werden, aber es gibt immer noch genug Sonnenschein.

Am Faschingssonntag kommt dann Schneefall im Westen auf, der langsam in Regen übergeht. Besonders im Rheinland wird das unangenehm. Es könnte auch glatt werden auf den Straßen.

Das Bild ändert sich am Rosenmontag. Der Niederschlag zieht in den Süden und es beginnt verbreitet und teils kräftig zu schneien. Nördlich der Mainlinie wird es dagegen überwiegend freundlich mit gelegentlichen Schneeschauern.

Die besten Vorhersagen für Ihren Ort finden Sie auf weather.com.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren