wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schnee geht in Regen über! Dramatische Blitz-Eis-Gefahr in diesen Regionen!

Schnee geht in Regen über! Dramatische Blitz-Eis-Gefahr in diesen Regionen!

News Team
28.02.2018, 17:35 Uhr
Beitrag von News Team

Am Donnerstagmorgen wird es nochmal sehr kalt. Die Temperaturen fallen in der Nacht verbreitet auf Werte um -10 Grad. Im Süden und Osten sind auch Temperaturen von bis zu -15 Grad möglich. Von Südwesten kommt leichter Schneefall auf und Wolken breiten sich aus. Es wird ganz langsam milder.

Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein


Im Norden bleibt es weiterhin eisig kalt, auch am Tag. Die gefühlten Werte erreichen immer noch -15 Grad im kalten Ostwind. Besonders im Nordosten, in Vorpommern kann sich ein richtiger Kältepol auch in nächster Zeit noch halten. An der Ostseeküste kann es bei längerem Aufenthalt im Freien immer noch zu Erfrierungen auf ungeschützter Haut kommen.

Im Westen ist es schon wieder wärmer geworden und die Höchstwerte liegen bei +2 Grad, der Dauerfrost ist hier also schon mal vorbei. Im Osten und Süden ist es noch kalt, wobei im Südwesten die Wolken zunehmen und die Temperatur in Freiburg relativ milde +3 Grad erreicht. Im Osten Bayerns hält sich die Kälte mit -8 Grad als Höchstwert.

Glatte Straßen

In der Nacht zum Freitag kann es dann im Südwesten glatte Straßen geben, ansonsten bleibt es ruhig und meist klar. Von Westen nähert sich neuer Schneefall, nachdem der letzte am Hochdruck quasi verpufft ist. Die Tiefstwerte fallen im Westen auf -3 Grad und im Nordosten auf -15 Grad. Das ist zwar immer noch sehr kalt, aber die Temperaturen steigen stetig.

Am Freitag kommt dann der neue Schneefall nach Osten voran. Aber Vorsicht: Der Schnee geht in Regen über und es breitet sich gefährliches Blitzeis von Westen her aus. Es ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen ab Freitagmorgen zu rechnen. Der Norden bleibt davon noch verschont bei ruhigem und kaltem Winterwetter.

Aber das ist am Samstag vorbei, denn der Schnee bzw. Regen lässt sich nicht aufhalten und erreicht auch den Norden. Spätestens am Sonntag, wenn schon wieder neuer Regen auf uns zukommt wird auch der Norden vom Blitzeis erreicht. Das Wochenende wird also gefährlich rutschig. Nach dem Eisregen wird es allerdings mild. Im Süden und Westen wird es angenehme +10 Grad warm am Tag.

Die besten Vorhersagen für Ihren Ort finden Sie auf weather.com.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren