wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

Schnee, Eis und orkanartige Sturmböen: In diesen Regionen droht Wintereinbruch

News Team
15.03.2018, 16:12 Uhr
Beitrag von News Team

Der stürmische Ostwind bringt uns in den kommenden Tagen wieder den Winter zurück. Bereits am Freitag spürt man die kalten Luftmassen in der Nordhälfte. Südlich der Mittelgebirge hingegen hält sich die milde Luft noch etwas länger. Hier klettern die Temperaturen noch einmal auf 10 bis 12 Grad. Der Himmel zeigt sich allerdings meist bedeckt. Vereinzelt sind immer wieder einige Schauer mit dabei.

Anders andere als mild geht es an der Nord- und Ostseeküste zu. Hier nimmt der Wind gefährlich an Fahrt auf. Vor allem an den Küsten treten vereinzelt schwere Sturmböen oder sogar orkanartige Böen möglich.

Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein

Dazu haben die Temperaturen am Freitag in der Nordhälfte kaum eine Chance. Die Höchsttemperaturen erreichen maximal 1 bis 3 Grad. Richtung Niedersachsen sind sogar einige Schneeflocken mit dabei.

Und daran wird sich auch im Laufe der Abendstunden nicht viel ändern. Die Nacht zu Samstag wird verbreitet wieder frostig kalt. Die Frühtemperaturen gehen auf Werte zwischen -8 und +2 Grad zurück.

Am Samstagmorgen erreicht die kalte Luft dann auch den Süden. Dann geht der Regen allmählich in Schnee über. Und so kommen dann vor allem im Mittelgebirge ein paar Zentimeter Neuschnee zusammen.

Am Sonntag hingegen kann sich die Sonne fast überall durchsetzen. Die Temperaturen bleiben aber winterlich kalt. Am Montag wird es dann allmählich ein bisschen wärmer. Nur im Süden hält sich dann die kalte Luft.

Die besten Wetter-Vorhersagen gibt's beim weatherchannel.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren