wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video

20 Liter pro Quadratmeter - in diesen Gegenden säuft Deutschland heute ab

News Team
10.04.2018, 12:44 Uhr
Beitrag von News Team

An Sonnenschein haben wir uns ja schon gewöhnt, aber am Dienstag steht ein Wetterwechsel an, denn Gewitter kommen auf. Bereits am Vormittag sind leichter Regen und Schauer in den Südwesten gezogen und entwickeln sich weiter.

Im Norden und Osten wartet ein weiterer sonniger und trockener Tag auf uns bei 14 bis 23 Grad. Besonders in Berlin und südlich davon wird es sommerlich. Nur an der Ostseeküste und im Küstenumfeld ist es deutlich kühler. Das liegt am böigen Ostwind, der von der kalten Ostsee auf das Land weht. Die Höchstwerte liegen teilweise nur bei kalten 6 Grad. Es kommt zu stürmischen Böen, insbesondere auf Rügen.

____________________________________________________________

Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein

____________________________________________________________

Im Südwesten verstärken sich die Schauer am Vormittag und gegen Mittag sind die ersten Gewitter im Gang. Durch die langsame Zuggeschwindigkeit der Gewitter kommt es punktuell zu Starkregen. Es fallen bis zu 20 Liter pro Quadratmeter und auch die Gewitterböen können Sturmstärke erreichen. Die Windspitzen liegen bei 80 km/h. Die Gewitter breiten sich weiter aus und erreichen bis zum Abend eine Linie von Bielefeld bis nach Hof. Die Temperaturen variieren zwischen 11 und 20 Grad.

In der Nacht zum Mittwoch lassen die Gewitter zwar nach, aber es kommt immer noch zu Schauern in der Mitte und im Nordwesten. An der Ostsee weht weiter ein kräftiger Ostwind und im Süden löst sich die Wolkendecke auf und es kann sich Nebel bilden.
Die Tiefstwerte liegen bei kalten 3+3 Grad im sonst so warmen Freiburg und +11 Grad in Berlin und Hannover.

Am Mittwoch ist es im Süden wieder sommerlich bei knapp 20 Grad, an den Alpen ist es leicht föhnig. Im Norden und Nordwesten hingegen haben sich die Schauer gehalten und am Nachmittag treten wieder Gewitter auf. And er Ostseeküste ändert sich wenig. Es bleibt windig und kühl. Nur der Osten hat so richtig Glück. Es bleibt sommerlich bei bis zu 21 Grad. Es kann sich im Osten also über ein paar Tage richtig aufheizen und daher kommt es auch zu dem Wärmerekord am Donnerstag.

Denn am Donnerstag wird es im ganzen Land wieder warm. Gegen Abend steigt allerdings die Gewitterneigung im Westen und Norden an. Im Osten wird es bis zu 27 Grad warm. Besonders an der polnischen Grenze könnten die Temperaturrekorde für April fallen.
Am Freitag, den 13. Gibt es dann wieder viele Gewitter und auch Regen. Nur im Südwesten bleibt es trocken. Das Wochenende sieht aber gut aus. Samstag wird sonnig und am Sonntag ziehen im Süden Gewitter auf, im Rest bleibt es bei dem schönen Wetter.
Die besten Wetter-Vorhersagen gibt's auf dem weatherchannel

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren