wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
DWD gibt Alarmstufe rot - Unwetter-Warnung auf 36  Städte und Landkreise aus ...

DWD gibt Alarmstufe rot - Unwetter-Warnung auf 36 Städte und Landkreise ausgedehnt

News Team
15.07.2018, 15:47 Uhr
Beitrag von News Team

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat seine UNwetter-Warnung am Sonntagnachmittag auf 36 Städte und Landkreise ausgeweitet. Es drohen Erdrutsche und Überschwemmungen.

WARNLAGEBERICHT für Deutschland ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag, 15.07.2018, 11:00 Uhr


Heute in der Südhälfte einzelne, teils kräftige Gewitter mit Starkregen. Von Westen ziehen einzelne Gewitter auf. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 40 l/m² in kurzer Zeit sowie schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 90 km/h (25m/s, 48kn, Bft 10) und Hagel mit Korngrößen um 3 cm.

Diese 36 Städte und Landkreise sind betroffen


Alb-Donau-Kreis und Stadt Ulm
Kreis Aichach-Friedberg
Kreis Bad Dürkheim
Kreis Breisgau-Hochschwarzwald und Stadt Freiburg
Kreis Dachau
Kreis Deggendorf
Kreis Dingolfing-Landau
Kreis Donau-Ries
Kreis Eichstätt
Kreis Freising
Kreis Eichstätt
Kreis Esslingen
Kreis Fürstenfeldbruck
Kreis Germersheim
Kreis Göppingen
Kreis Heidenheim
Kreis Kelheim
Kreis Kitzingen
Kreis Landsberg am Lech
Kreis Neuburg-Schrobenhausen
Kreis Pfaffenhofen a.d. Ilm
Kreis Reutlingen
Kreis Schwäbisch Hall
Kreis Straubing-Bogen und Stadt Straubing
Kreis Südliche Weinstraße
Kreis Südwestpfalz und Stadt Pirmasens
Kreis und Stadt Augsburg
Kreis und Stadt Regensburg
Kreis und Stadt Würzburg
Kreis und Stadt Kaiserslautern
Kreis Waldshut
Main-Tauber-Kreis
Ostalbkreis
Stadt Ingolstadt
Stadt Landau in der Pfalz
Stadt Neustadt an der Weinstraße

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:


Bei schwachen Luftdruckgegensätzen bestimmt heute warme, im Süden zudem feuchte und instabile Luft das Wetter in Deutschland. Zu Wochenbeginn breitet sich die feuchte Warmluft bis zur Mitte und in den Westen aus.

GEWITTER: Heute ab dem späten Vormittag im gesamten Süden einzelne, teils kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und/oder Sturmböen. Örtlich Gefahr von Unwettern, vor allem durch Starkregen (25 bis 40 mm binnen kurzer Zeit), vereinzelt aber auch durch Hagel (2-3 cm Korngröße).
Kommende Nacht allmählich nachlassende Gewittertätigkeit bzw. gebietsweise Übergang zu gewittrigem Regen.
Am Montag im Süden, teils aber auch in der Mitte und im Westen einzelne Gewitter mit ähnlichen Begleiterscheinungen wie am Sonntag.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren