wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Familienvater scheitert an Einbau von Küche und schlägt sie kurz und klein

Familienvater scheitert an Einbau von Küche und schlägt sie kurz und klein

News Team
19.09.2017, 12:57 Uhr
Beitrag von News Team

Der Einbau einer Küche endete für einen 25-Jährigen in Ludwigshafen am Rhein mit einem Nervenzusammenbruch in einem Trümmerfeld. Tagelang hatte der Mann versucht, die Elemente aufzustellen, anzuschließen und passgenau zu verbinden. Ohne wirklichen Erfolg. Schließlich rastete er aus und löste einen Polizeieinsatz aus, wie "Spiegel Online" berichtet.

Eine Nachbarin hatte am Montagabend aus der Wohnung des Familienvaters laute Geräusche vernommen. Krachendes Gepolter und Geschrei drangen nach außen. Die besorgte Frau alarmierte die Polizei, da der Ausbruch nicht abebbte.

Die Nachbarin vermutete Schlimmstes, und auch die Polizei ging von häuslicher Gewalt aus, als sie zum Einsatz ausrückte.

Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf eine erschöpfte und entnervte Familie, die sich die Renovierung des Zuhauses vorgenommen hatte. Tagelang habe er versucht, eine Küche aufzubauen, erklärte der Familienvater. Er scheiterte so konsequent, bis er schließlich ausrastete und die Einbaumöbel samt Geräten kurz und klein schlug.

„Hierbei zeigte der 25-Jährige deutlich mehr Talent, die Küche war ein Trümmerfeld, Möbel und Einbaugeräte waren nur noch Schrott“, teilte die Polizei mit. Der resignierte Mann gab zu, "nicht mit optimalen Kenntnissen für den Aufbau einer Küche" ausgestattet zu sein. Ärger über das eigene Unvermögen ließen die Wut so lange ansteigen, bis sie sich in Gewalt gegen die verhasste Küche entlud.

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Versager reagieren gerne mal mit Gewalt. Nicht nur an Möbeln...
  • 19.09.2017, 20:12 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Tja, so relativiert man(n) sein eigenes Unvermögen.
  • 19.09.2017, 20:13 Uhr
  • 1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.