Literatur für Hochbetagte und Menschen mit Demenz
Literatur für Hochbetagte und Menschen mit Demenz

Literatur für Hochbetagte und Menschen mit Demenz

Beitrag von wize.life-Nutzer

"Können die überhaupt noch lesen?" Diese Frage wird mir manchmal gestellt, wenn ich erzähle, dass ich Literatur für Demenzkranke herausgebe.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass einem Menschen mit Demenz das Sprechen oder Zuhören oft schwerer fällt als das Lesen. Beim Lesen kann er nämlich sein Tempo selber bestimmen, kann vor- und zurückblättern und lange bei einem Satz verweilen.
Worte, die auf Grund von Wortfindungsstörungen nicht mehr zur Verfügung stehen, können noch gelesen und wiedererkannt werden. Und in einem Zustand, in dem einem alles Neue sofort wieder entgleitet, ist es stärkend und tröstlich, auf Bekanntes zu treffen, das einem im früheren, jungen Leben etwas bedeutet hat.
www.memosens-erinnern.de

94244 Teisnach auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen