Eine steile Rolltreppe
Eine steile RolltreppeFoto-Quelle: Renate H.

Rolltreppen

Beitrag von wize.life-Nutzer

Kommt man in die Stadt als Landei,
man denkst sich nicht viel dabei.
Fahrstuhl fahren, ist mir ein Graus,
so bleib ich da raus
Alternativ fahre ich:


Rolltreppen rauf und runter,
immer munter.
Rolltreppen runter und rauf,
immer wieder da-rauf.


Hoch ist hier jedes Haus,
dabei sehen sie bei mir zu Haus mickrig aus.
Treppen laufen kann man immerzu,
dabei Löcher laufen in den Schuh.
Alternativ fahre ich:


Rolltreppen rauf und runter,
immer munter.
Rolltreppen runter und rauf,
immer wieder da-rauf.


Will man ans andere Ende der Stadt,
dann nimmt man nicht das Rad.
Nein, man fährt mit der Bahn
und dazu muss man in den Keller fahrn.
Und ich fahre:


Rolltreppen rauf und runter,
immer munter.
Rolltreppen runter und rauf,
immer wieder da-rauf.


Dann gibt es die Menschen mit Eile.
Sie wollen nicht stehen bleiben eine Weile.
Sie drängeln und laufen immerzu,
geben auch auf der Treppe keine ruh.
Wozu nehmen sie :


Rolltreppen rauf und runter,
immer munter.
Rolltreppen runter und rauf,
immer wieder da-rauf.


Trepp auf, Trepp ab,
ich bin wieder in meiner Kleinstadt.
Die Häuser sind hier klein,
das Fahrrad wieder mein.
Und ich fahre keine:


Rolltreppen rauf und runter,
immer munter.
Rolltreppen runter und rauf,
immer wieder da-rauf.