Endspurt
Endspurt

Endspurt

Beitrag von wize.life-Nutzer

Das Museum Frieder Burda ist in Baden-Baden längst zur Institution geworden. Immer wieder gelingt es Frieder Burda interessante Ausstellungen in der badischen Kurmetropole zu zeigen.
Derzeit läuft noch die Austellung JR.

Der 1983 geborene französische Künstler zählt zu den innovativsten Vertretern der internationalen Gegenwartskunst.
 JR lebt in Paris und New York. Er begann seine Kunstlaufbahn als Graffiti-Künstler, als Sprayer. Aus diesem Grund hält er seine wahre Identität im Geheimen.

Mit der Fotografie begann er, als er in der Pariser Metro eine Kamera fand. Von da an dokumentierte er seine Streifzüge über den Dächern und durch die Tunnel von Paris.

2004 realisierte JR sein erstes großes Projekt PORTRAIT OF A GENERATION. Nach Unruhen in Pariser Vororten plakatiert er seine Fotos von Grimassen schneidenden Jugendlichen in eben diesen Vororten und in gutbürgerlichen Vierteln von Paris. Diese Art der Kunst haben viele als Provokation verstanden. Die ersten Poster wurden noch von der Stadtreinigung beseitigt. Später hat die Stadtverwaltung das Projekt legalisiert und JR öffentliche Flächen zur Verfügung gestellt.

Im Museum Frieder Burda ist aber nicht nur dieses Projekt zu sehen, sondern auch Arbeiten anderer Projekte: FACE 2 FACE, WOMEN ARE HEROES, THE WRINKLES OF THE CITY oder UNFRAMED.

FACE 2 FACE zeigt Israelis und Palästinenser mit gleichen Berufen, z.B. Lehrer, Krämer, Bildhauer - unter Tränen lachend, schreiend oder Grimassen schneidend. Die riesigen Fotos wurden auf Hauswänden in den Siedlungen dies- und jenseits der Grenze und sogar auf den Grenzanlagen plakatiert.
Die Botschaft ist unübersehbar: Anhand ihrer Gesichtszüge lassen sich die verfeindeten Bevölkerungsgruppen nicht unterscheiden.


WOMEN ARE HEROES. JR traut sich in Rio de Janeiro in die Favela Morro da Providencia. 
Die Bewohner dieser Favela sollen ein Gesicht bekommen, so sein Plan. Besonders die Frauen der Favela will er aus der Anonymität holen. Er fotografiert und plakatiert die sw-Fotos von Augen und Gesichtern wandhoch an den Häusern.
Dieses Projekt setzt er in Kenia, Liberia, Sierra Leone, Indien und Kambodcha fort.

THE WRINKLES OF THE CITY. JR stellt die ältere Generation in den Mittelpunkt. Sie hat die großen Wandlungen ihrer Stadt im 20. Jahrhundert miterlebt und bleibt im Stadtbild doch weitgehend unbemerkt. Er befragt die „Alten“ nach ihren Erinnerungen und plakatiert die Fotos durch das Leben gezeichnete Menschen auf geformte Mauern. Die eindrucksvollen Gesichter und die Falten der Portraitierten stehen für die wechselvolle Geschichte.

Dieses Projekt hat er auch in Cartagena, Los Angeles, Havanna, Shanghai und Berlin realisiert.

UNFRAMED. Die Kunst geht in die Stadt.
Seit 2009 ist JR mit diesem Projekt weit gereist. Zum ersten Mal plakatiert er nicht eigene Fotos, sondern Werke bekannter und unbekannter Fotografen. Diese Bilder und Schnappschüsse werden aus der Anonymität befreit und entfalten im Stadtraum neue Dimensionen.

Für die Standorte von UNFRAMED - BADEN-BADEN gibt es ein extra Verzeichnis. Diese Arbeiten werden sicherlich noch eine Weile in Baden-Baden zu sehen sein - bis sie verwittert sind.


Ich habe die Überschrift Endspurt gewählt, weil die Ausstellung nur noch bis zum 29.6. im Museum Frieder Burda zu sehen ist (von 10-18 Uhr).



Auf geht‘s. Worauf wartet ihr noch?
Viel Spaß in Baden-Baden und im Museum Frieder Burda.

77656 Offenburg auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen