Landesgartenschau in Deggendorf - Kneipp-Armbecken
Landesgartenschau in Deggendorf - Kneipp-ArmbeckenFoto-Quelle: Foto: Zacher

Landesgartenschau in Deggendorf - Kneipp-Armbecken

Beitrag von wize.life-Nutzer

Die Landesgartenschau in Deggendorf zieht Tausende von Besuchern an,
alles sind begeistert.
Gerne benutzt wird auch das Kneipp-Armbecken gerade während der
derzeit laufenden Deggendorfer Kneipp-Gesundheitswochen.
Der Kneipp-Gesundheitstipp:

Unter dem Leitwort „Deggendorf –Stadt der Landesgartenschau und der Gesundheit“
stehen die diesjährigen Gesundheitswochen des Deggendorfer Kneippvereins in Zusammenarbeit mit dem Kneipp-Bund e.V, Bad Wörishofen und der Deggendorfer Antonius-Apotheke Sie dauern bis 23. August. Kneippvorsitzender Gerard Zacher kommt es dabei auf das besondere Gesundheitsbewusstsein an, das er gerade anlässlich der Landesgartenschau gestärkt wissen will. Vorsitzender Zacher weist ausdrücklich darauf hin, dass Kranke vor Anwendungen immer ihren Arzt konsultieren sollten. Täglich werden Gesundheitstipps veröffentlicht.
Wasseranwendungen
Zur Kneipptherapie zitiert Kneippvorsitzender Gerard Zacher
Pfarrer Sebastian Kneipp, der sagte: "Die Mittel, welche das natürliche Heilverfahren beansprucht beruhen in Licht, Luft, Wasser, Diät, Ruhe und Bewegung in ihren verschiedenen Anwendungsformen, Dinge, die, wenn sie normal vorhanden, den gesunden Organismus gesund erhalten und wieder gesund machen können, wenn er erkrankt ist."Es handelt sich um Anti-Aging in Reinkultur“, so Zacher. Und so gibt von Kneipp folgende Empfehlung: "Kneippen wie es Kneipp gelehrt hat": Ein warmer Heusack vor dem Aufstehen, ein erfrischender Wasserguss am Morgen, sanfte Armbäder am Nachmittag und am Abend 30 Sekunden Wassertreten für die Beine. Das Wasser dient als Vermittler von Temperaturreizen, stellte Zacher fest. Hierdurch werden im Körper Reaktionen im Bereich der Blutgefäße, des Stoffwechsels und der Muskulatur bewirkt. Die Folge können verbesserte Durchblutung, Entschlackung und allgemeine Entspannung sein . Zu diesen Anwendungsformen, von der es inzwischen über hundert verschiedene Variationen gibt, gehören Güsse, Bäder, Waschungen, Wickel und Packungen. Wiederholte Anwendungen dieser Art bewirken einen Trainingseffekt, der zur Abhärtung führt. Die Infektanfälligkeit kann vermindert und allgemeines Wohlbefinden erreicht werden. Freilich müsse bei solchen Anwendungen vieles beachtet werden, worauf in den nächsten Tagen hingewiesen wird.
Die Kneippschen Lehren sind durchaus auch für den Hausgebrauch geeignet. Wer jedoch intensivere Behandlungen erfahren möchte, sollte sich mit seinem Hausarzt in Verbindung setzen, um mit ihm die Möglichkeiten zu besprechen. gz


5. August:
Der Kneipp-Gesundheitstipp des Tages:

Unter dem Leitwort „Deggendorf –Stadt der Landesgartenschau und der Gesundheit“
stehen die diesjährigen Gesundheitswochen des Deggendorfer Kneippvereins in Zusammenarbeit mit dem Kneipp-Bund e.V, Bad Wörishofen und der Deggendorfer Antonius-Apotheke Sie dauern bis 23. August. Kneippvorsitzender Gerard Zacher kommt es dabei auf das besondere Gesundheitsbewusstsein an, das er gerade anlässlich der Landesgartenschau gestärkt wissen will. Vorsitzender Zacher weist ausdrücklich darauf hin, dass Kranke vor Anwendungen immer ihren Arzt konsultieren sollten. Täglich werden Gesundheitstipps veröffentlicht.
Die fünf Säulen der Kneipptherapie
Die fünf großen Säulen der Kneippbewegung verdeutlicht Kneippvorsitzender Gerard Zacher. Sie seien Medical Wellness für Körper, Geist und Seele. In wachsender Selbstverantwortung für ihr gesundheitliches Wohlbefinden halten sich viele körperlich fit, die anderen versuchen es mit Wellness.
Doch, in einem fitten Körper wohnt nicht automatisch ein gesunder Geist – und umgekehrt, betonte Zacher.. Dabei hat ein Pfarrer hier in Deutschland bereits vor rund 150 Jahren ein Gesamtkonzept entwickelt, das sämtliche Aspekte der Gesundheit, der Vorsorge und des Wohlbefindens in sich vereint: Sebastian Kneipp.

Wasser
Sebastian Kneipp erhielt den Beinamen Wasserdoktor, denn er nutzte es in vielfältiger Form: für Güsse, Bäder und Wickel.
Wasser veranlasst den Körper durch thermische, chemische, mechanische oder hydroelektrische Reize zu sinnvollen Reaktionen, die insgesamt gesund machen bzw. gesund erhalten.
Kinder können ab einem halben Jahr an die Kneippschen Wasser-Reize gewöhnt werden. Genau betrachtet, waren Kneipps Erfolge auf weit mehr als die Wasseranwendungen zurückzuführen: ein präzise Beobachtungsgabe, ein analytischer Verstand, seine Ehrfurcht vor der Natur und sein Wissen um die Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele.
Ernährung
Eine bedarfsgerechte, vollwertige, schmackhafte, möglichst naturbelassene Kost ist eine wichtige Voraussetzung für das Wohlbefinden. Sie trägt sowohl zum Gesundbleiben als auch zum Gesundwerden bei, indem sie die körpereigenen Schutzsysteme fördert. Nicht nur die Zusammensetzung der Speisen spielt für diese Wirkung eine Rolle, sondern auch das „Zusammensetzen am Tisch": Freude, Ruhe und Zeit gehören ebenso zu einer gesunden Mahlzeit wie Küchenkräuter und Gemüse.
Und nicht vergessen! Das Beste am Essen und wichtiges Merkmal eines gesunden Lebens: der Genuss

Kräuter
"Vorbeugen sollt ihr durch diese Kräuter, nicht das Übel erst groß werden lassen", riet Pfarrer Sebastian Kneipp seinen Patienten. Er hielt große Stücke auf die Pflanzen und verwendete sie in Badezusätzen, Tinkturen, Salben, Tees und Säften. Dabei stützte er sich auf die lange Tradition der Klostergärten in Europa und entwickelte seine Therapie stetig weiter. Von seinen profunden Kenntnissen auf diesem Gebiet profitieren wir noch heute.
Die Pflanzenwelt übt auf Kinder eine große Faszination aus. Der sachkundige Umgang mit der Natur erzieht zu einem feinen Gespür und einem ausgeprägten Verantwortungsgefühl für die Umwelt und den eigenen Körper. Inzwischen hat die reiche Auswahl an Säften und Industriedrinks die Früchte- und Kräutertees weitgehend aus dem Alltag vertrieben – dabei bieten sie eine wohl schmeckende und gesunde Alternative. Kommen Sie auf den Geschmack.

Bewegung
Dieser Bereich umfasst von der Massage (passive Bewegung) bis zum Freizeitsport alles, was gut tut.
Sebastian Kneipp legte bei den Ratsuchenden Wert auf die persönliche Situation: Dem Schreibtisch-Beamten verordnete er Holzhacken, Feldarbeit und flotte Spaziergänge. Stimmen Sie Ihr Bewegungsprogramm auf Ihre persönlichen Neigungen, Fähigkeiten und auf Ihre Kondition ab. Bewegen Sie sich regelmäßig und auf eine Art, die Ihnen Freude macht. Gymnastik, Yoga, Nordic Walking, Wandern, Radfahren oder Schwimmen gelten als geeignetste Sportarten, weil sie den ganzen Menschen fordern und entspannen. Angehende Kneippianerkinder werden in ihrem Bewegungsdrang und Freiheitsstreben gefördert.

Innere Balance
Anforderungen des Lebens einerseits und gesund Erhaltendes andererseits in Balance – so könnte man den Bereich „Lebensordnung auf eine vereinfachte Kurzformel bringen. Im Idealfall lebt der Mensch gesund und bemüht sich dabei auch um seelische Ausgeglichenheit, Stresstoleranz und soziale Kompetenz. Das gilt auch für Kinder. Sie brauchen eine Umgebung, in der sie Vertrauen entwickeln können. Angemessene Streicheleinheiten, Förderung der körperlichen, seelischen und geistigen Entwicklung, Geborgenheit, Anerkennung, Freiheit für Eigeninitiative und Entdeckungsreisen, klare Formulierungen und klare Grenzen. Kneipp-Kinder sind aktiv und voller Lebensfreude – eben gesund. .
Die Kneippsche Lehre enthält grundsätzlich jedoch keine Ge- oder Verbote, sondern Anregungen, mit dessen Beachtung das Wohlbefinden gesteigert wird. Sicherlich ist jede der fünf Säulen seiner Lehre einzeln anwendbar, aber, und das ist die Besonderheit bei Kneipp, steckt die volle Effizienz in der sinnvollen Kombination und deren Wechselwirkungen zueinander.


Kneippvorsitzender Gerard Zacher verweist darauf, dass diese Kneippgrundsätze immer mehr ansprechen – sie seien aktueller denn je, bereits in manchen Kindergärten werde das geübt. Er sei zuversichtlich, dass viele immer mehr für ihre eigene Gesundheit, die sehr wichtig sei, tun und bewirken wollen. gz

Mehr zum Thema