Anzeige
Einmal Monte Carlo und zurück - Wissenswertes über das Glücksspiel …
Einmal Monte Carlo und zurück - Wissenswertes über das Glücksspiel …Foto-Quelle: © ARTENS - www.Fotolia.com

Einmal Monte Carlo und zurück - Wissenswertes über das Glücksspiel …

Service Tipp
Beitrag von Service Tipp

Welches ist das größte Casino der Welt und wer hat das Roulette erfunden? Warum gibt es in der Spielbank einen Dresscode und seit wann gibt es eigentlich Casinos im Internet? Hätten Sie es gewusst?

Woher kommt eigentlich die Bezeichnung Casino?

Casino ist die Verniedlichungsform des italienischen Begriffs „Casa“ – das Haus. Es bedeutet also so viel wie „kleines Häuschen“.

Warum gibt es in der Spielbank einen Dresscode?

Das Casino war lange Zeit nur Adeligen und Patriziern vorbehalten, also jenen Schichten, die über ausreichend finanzielle Möglichkeiten verfügten und es sich leisten konnten, einen Teil ihres Vermögens auf das Glücksspiel zu verwenden. Entsprechend glamourös waren auch die Spielstätten ausgestattet. Dort entwickelte sich jene Kleiderordnung, die auch heute noch in vielen Casinos dieser Welt vorherrscht: zwar sind Smoking und Ballkleid passé, doch je stilvoller das Ambiente, desto gepflegter sollte auch die Garderobe sein. Im klassischen Casino trägt die Dame ein elegantes Kleid, bei den Herren gehören Anzug und Krawatte zum guten Ton.

Wer hat eigentlich das Roulette erfunden?

Der Begriff Roulette stammt aus dem französischen und bedeutet so viel wie „kleines Rad“. Der Urheber ist nicht bekannt, um die Erfindung ranken sich jedoch viele abenteuerliche Geschichten: Demnach soll es der französische Wissenschaftler Blaise Pascal bei seinen Versuchen, das Perpetuum mobile zu erschaffen, entdeckt haben. Andere wiederum behaupten, es sei schon im alten China bekannt gewesen und wieder andere schreiben die Erfindung dem russischen Fürsten Igor zu.

Man vermutet, dass auch das Roulette seine Wurzeln in Italien hat und von dort aus nach Frankreich und in die berühmten deutschen Badeorte exportiert wurde. Es zählt nach wie vor zu den beliebtesten Spielen weltweit.

Wo steht das größte Casino der Welt?

Das weltweit größte Casino steht wider Erwarten weder in Monte Carlo noch in Las Vegas, sondern in der chinesischen Sonderverwaltungszone Macao, einer einstigen portugiesischen Kolonie. Das Glücksspiel ist die Haupterwerbsquelle der kleinen Inselgruppe etwa 50 Kilometer westlich von Hongkong.

Das Casino „Venetian“ bricht alle Rekorde: es ist nicht nur das größte Gebäude Asiens und das zweitgrößte der Welt, sondern mit 550.000 Quadratmeter Fläche, 800 Spieltischen und 3400 Geldspielautomaten das am besten ausgestattete Casino der Welt. Daneben ist das zweitgrößte Casino der Welt schon beinahe verschwindend klein: das „City of Dreams“ liegt ebenfalls in Macao, hat aber „nur“ 39.000 Quadratmeter und Tische.

Und seit wann gibt es überhaupt Casinos im Internet?

Die Geschichte der Online-Casinos begann in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Damals wurde erstmals eine Software entwickelt, die den mechanischen einarmigen Banditen ablöste. Und natürlich war „Black Jack“ das erste Glücksspiel, für das ein Computer-Programm entwickelt wurde.

Die ersten virtuellen Casinos entstanden jedoch erst mit dem Aufkommen des Internet in den 90er Jahren. Auch die passende Software wurde erst 1994 entwickelt. Zunächst wurden Online-Casinos nur von Antigua, einer Insel der kleinen Antillen, aus betrieben, denn in den anderen Staaten gab es noch keinen rechtlichen Rahmen für das Online-Glücksspiel. Und es sollte noch bis 2012 dauern, bis das Glücksspiel im Internet auch in Deutschland legalisiert wurde.
Die erste virtuelle Spielbank mit Sitz in Deutschland und einer gültigen deutschen Lizenz war übrigens das OnlineCasino Deutschland. Und nur dort können Spieler wirklich auf Nummer sicher gehen, denn viele Online-Casinos akzeptieren immer noch ausschließlich Kreditkarten. Bei wirklich seriösen Spielbanken ist auch die Zahlung per PayPal möglich.