wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Wachhund Bobby ;-) er hatte jedenfalls eine Stimme wie ein Großer

Hund im November

Von wize.life-Nutzer - Freitag, 07.11.2014 - 12:04 Uhr

Klopft der Regen an die Scheiben,
will man gern zuhause bleiben.
Doch es gibt in diesem Haus,
noch nen Hund und der will raus.

Regenmantel mit Kapuze,
Gummistiefel noch dazu,
dann den Hund schnell an die Leine,
schon ist´s aus mit meiner Ruh.

Regen peitscht in mein Gesicht,
doch den Hund, den stört das nicht.
Er zerrt wild an seiner Leine,
Schlamm spritzt auf die kurzen Beine,
leider auch auf seinen Bauch,
aus Kaminen steigt der Rauch.

Neidvoll schau ich auf den Dampf,
ich muss frieren, was für ‘n Krampf.
Bei schlechtem Wetter Gassi gehen,
findet nur mein Hundchen schön.

Von seinem Bauch tropft schwarze Brühe,
die Ohren schleifen durch den Dreck,
das kostet wieder ziemlich Mühe,
bis all der Schlamm vom Hund ist weg.

Manchmal ist es schon sehr schön,
mit dem Hund spaziern zu gehen,
doch im November, wenn es regnet,
dir weit und breit kein Mensch begegnet,
da träum ich frevlerisch von Katzen,
die neben mir im Schlaf leis schmatzen.

@ U.M.K.

32 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gefällt mir .....von einer Katz träume ich auch .....
Margot, ich habe nun seit fast 10 Jahren die beiden Katzen vom Tierschutz, leider können sie nicht ins Freie nur auf den Balkon. Das bedauern die Katzen u. ich auch. Freigänger wären sicher zufriedener.
Wir hatten mal eine ...ein Minifund ...wurde leider nur 3 Jahre alt ...schnellwachsender Hirntumor ....Er war auch kein Freigänger und fühlte sich wohl . Einmal , im August , ist er übers Dachfenster ausgebüchst , war 2 Wochen verschollen . Wir haben bei jedem Spaziergang mit dem Hund laut seinen Namen gerufen , nix .Nach 2 Wochen hörte ich wie etwas auf den Boden im Oberstock plumst ,Katerchen war wieder da , total abgemagert .wahrscheinlich hat er in einem Keller gesessen , wo die Bewohner im Urlaub waren .Er wich nicht mehr von meiner Seite , sprang sogar auf mein Bett was er sonst nie tat , so groß war seine Freude , unsere natürlich auch ....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Freud und Leid einer Hundebesitzerin! Sehr schön auf den Punkt gebracht!
Vielen Dank Cornelia
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
nette Hundegeschichte, nein, kein Hund
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Ursula, meine Gänsehaut vom lesen deines Gedichtes will gar nicht weg gehen. Mit unseren zwei Hunden habe ich natürlich auch doppeltes Novembervergnügen und wenn endlich alle trocken und sauber vor dem Kamin liegen, schnarcht die Katze unüberhörbar im Hundekörbchen.
Viele Novembergrüße an dich, Ernst
Ernst, dreh doch einfach die Heizung höher, dann wirst du die Gänsehaut schon wieder los und nimm die Katze auf den Schoß, die wärmt noch zusätzlich
Hund gibt es bei mir leider nicht mehr, dafür 2 Katzen, die mir was vorschnarchen.
Danke für die positive Bewertung meines kleinen Erinnerungsgedichtes.
Schönen Gruß aus dem frostigen BW. - Ursula -
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Welche/r (ehemalige) HundebesitzerIn könnte das nicht nachvollziehen? Humorvoller kann man es einfach nicht beschreiben.
Schmunzelnd habe ich mich erinnert - war sehr schön, das zu lesen, Ursula!
Sigrid, was für ein Zufall! Der Hund im Gedicht ist auch Erinnerung, er hat schon vor vielen Jahren das Zeitliche gesegnet. Ich hab mich nur bei dem Reizwort November wieder einmal an ihn erinnert.
Freut mich, dass ich dich zum Schmunzeln gebracht habe!
Schade, dass Du so verschlossen bist. Hätte Dir gerne einen Bucheintrag gemacht.
Ja liebe Sigrid, ich öffne mein Buch nicht, weil ich es vermeiden will, dass sich unbekannte Personen wahllos darin verewigen. Das erscheint dir vielleicht übertrieben, aber ich fühle mich so geschützter.
Dir noch eine schöne Woche und lieben Gruß von Ursula
Wahllose Einträge von mir Unbekannten sind mir noch nie passiert, Ursula; man kann Kommentare auch löschen und Menschen ganz und gar ignorieren.
Ich finde es nicht übertrieben, wenn Du so empfindest; ist selbstverständlich akzeptiert. Ich fand's nur schade, mehr nicht.
Liebe Abendgrüße von Sigrid
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Ursula, einfach herrlich und humorvoll geschrieben. Ich miußte sofort an unsere Trixi denken, sie hat mich oft bis an die Grenze des verträglichen gebracht. Ursula mein Kompliment und ich glaube Du bist die fleißigste Schreiberin von uns.
Ja Günter, trotz aller Mühe, gab es immer was zu lachen, ging dir bestimmt mit Trixi auch so. Danke für dein Lob, aber die fleißigste Schreiberin ist und bleibt Christine
Einverstanden Christine gehört ebenfalls dazu.!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Ursula,
wie treffend und humorvoll Du die Leiden eines Hundebesitzers beschreibst - einfach hinreissend!
Danke Inga, du hast ja erwähnt, dir vielleicht später einen Hund anzuschaffen, überlege dir das gut, du konntest ja jetzt lesen, was dir dann blüht
eben, genau deshalb!!!!
Respekt Inga! Dann wünsche ich dir viel Glück und wenn es so weit ist, den richtigen Hund.
Danke, liebe Ursula!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Ulla. Meine beiden Labrador-Mädchen lieben es, bei Sauwetter
draussen zu tollen. Freudig stehen sie dann vor mir und ich kann nicht anders, ich freu mich mit ihnen (nicht immer).
Ja Rosi, nicht immer ist die Freude ungetrübt, trotzdem noch viel Spass mit Deinen beiden Labradors und noch viele schöne Spaziergänge
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Ulla, wollt Dich auch gerade nach dem Hund fragen, aber unten steht Deine Antwort. Hast Du schön geschrieben, gefallen mir Deine Reime. LG Eva
Danke Eva, ja wenn Bobby wüsste, dass er mal meine Muse wird, würde er sich bestimmt freuen.
Schönes WoEnde im Schnee von Norwegen wünscht Dir Ursula
Danke, Dir auch.. in meiner Geschichte für den November spielt auch ein Hund mit. LG nach Bad Mergentheim
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ach Ursula sei doch nicht traurig
ist das Wetter noch so schaurig,
Spazieren gehen gibt dir neuen Lebensmut
und deiner Gesundheit tut es gut.
Liebe Grüsse Marga
Wie schön Marga, dass du mir mit einem Gedicht Mut machst. Den Hund im Gedicht gibt es leider nicht mehr und z.Zt. kann ich keinen Hund mehr halten, obwohl es wirklich gesünder wäre, als die beiden Katzen, die jetzt meine Mitbewohnerinnen sind.
Ich wünsche Dir ein schönes Herbstwochenende, damit du mit deinem Hündchen in der Sonne spazieren gehen kannst. Lieben Gruß von Ursula
Danke Ursula, ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende. Den Zwergpudel Gordy haben wir jetzt 12 Jahre. Er ist wasserscheu und schlechtes Wetter mag er auch nicht so gern. Sein Vorgänger, ein Labrador namens Bobby forderte mich da schon mehr. Damals war ich auch noch 15 Jahre jünger.
Marga bei uns strahlt die Sonne vom blauen Himmel, da wäre jetzt so ein "Begleithund" beim Spaziergang schön. Sag mal, stimmt das, dass Pudel nicht haaren?
ja, das stimmt. Vorher hatten wir einen Cocker und den Labrador und immer Arbeit mit den Haaren. Mit dem Pudel muß man dann alle 12 bis 15 Wochen zum Hundefriseur zum nachschneiden. Das kann man auch selbst machen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren