Polizeiruf 110 aus Magdeburg -. Computerkrampf

Beitrag von wize.life-Nutzer

Also, das war leider nichts. Die Schauspieler waren gut und sind prinzipiell auch entwicklungsfähig gezeichnet, aber die Story war halt schon sehr dünn.

Warum muss der Wachmann sterben, elend auf dem Containerhof? Es ging ja fast gar nicht um den Diebstahl von smartphones.

Warum musste die Figur einer blonden langmähnigen und superarroganten Übeltäterin sein, die in der Horizontale einem geilen Professor den Zugangscode zu seinem Schattenreich, einem Unirechenzentrum, stiehlt? Warum muss sie die Tochter eines Politikers sein und zum Schluss vom Dach gestoßen werden?

Warum endlos langes Rennen durch lange Kellergänge?

Erstickungsszenen durch Sauerstoffentzug, sind die besonders toll? Wir haben so etwas schon besser gelesen und gesehen bei Dan Browns verfilmten Roman "Illuminati".

Warum musste beim Verhör der zickigen Studentin und reichen Tochter des Politikers auch noch durch deren USB-Stick der Polizeicomputer gehackt worden sein?

Die Einzelteile hätte man vielleicht in glaubhafter Story gebrauchen können, aber einfach alles nebeneinanderzustellen reicht nicht. Da war einfach zuviel zusammengekocht, so funktioniert das nicht.


Das Beste an diesem Krimi war die traumhaft schöne Stadtansicht des Magdeburger Doms und des Flusses im Abendlicht.


Warum wohl der ARD zur allerbesten Sendezeit am Sonntagabend, an dem wir alle die 25 Jahre Mauerfall und Deutsche Einheit gefeiert haben, nicht Besseres eingefallen ist? Sie hätten doch die am frühen Abend erfolgte Schalte entlang der Grenze von der Ostsee bis Hof zum Hauptabendprogramm machen können und den Krimi mal weglassen.

Hier wird die Handlung von rtv mal dargestellt:
http://www.seniorbook.de/themen/kate...rische-idee

Der Film ist in der ARD Mediathek noch zu sehen, um die Jugend zu schützen aber immer erst ab 20.00 Uhr.
http://www.ardmediathek.de/tv/Polize...tId=1933890