wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Satt u. zufrieden

Hände, Hände, Hände

Von wize.life-Nutzer - Sonntag, 19.04.2015 - 09:42 Uhr

Das Reizwort Hände treibt mich jetzt schon einige Tage um, ohne dass mir etwas einfällt, das Hand und Fuß hat.
Heute, am Sonntagmorgen, ausgeschlafen und voller Tatendrang werde ich nicht wieder die Hände in den Schoß legen. Es liegt ja auf der Hand, fällt mir nichts zum Thema ein, verstreicht die Abgabefrist ohne dass ich meinen Beitrag zum Thema geleistet habe.
Aber das will ich nicht, ich werde nicht das Heft aus der Hand geben, sondern die Beine in die Hand nehmen zum PC gehen, in die Hände spucken und einfach anfangen zu schreiben.
Leider habe ich einen Störfaktor unterschätzt – meine beiden hungrigen Katzen. Es gefällt ihnen nicht, dass ich schon wieder vor dieser brummenden Kiste sitze, anstatt Hand an die Dosen mit Katzenfutter zu legen um meiner Pflicht als Dosenöffnerin nach zu kommen.
Eigentlich fressen die zwei Stubentiger mir aus der Hand, aber wehe wenn das Futter nicht pünktlich im Napf ist, dann ist Schluss mit entspanntem Nachdenken. Da werden die beiden Schmusekatzen zu gefährlichen Tigern und wenn sie Hände hätten, würden die ihnen in so einer Situation sicher ausrutschen. Allerdings sind ausgefahrene Krallen, die an Zimmertüren kratzen, auch nicht besonders wünschenswert. Es liegt also auf der Hand, dass die Fütterung der Raubtiere an erster Stelle steht, bevor ich die Zügel ganz aus der Hand gebe, sich die Katzen prügeln und dabei die Wohnung in ein Schlachtfeld verwandeln.
Kaum sind die Bäuche der Fellkugeln voll, halte ich wieder alle Trümpfe in meinen Händen. Sie haben auch Recht mit der Forderung auf strenge Einhaltung der Fütterungszeiten. Ich möchte ja auch nicht von der Hand in den Mund leben und lieber die Fäden in der Hand behalten.
Es kann weiter gehen. Meine vierbeinigen Mitbewohnerinnen liegen schnurrend auf ihren Lieblingsplätzen und sind wieder Wachs in meinen Händen, dass es so kommt, dafür hätte ich auch meine Hand ins Feuer legen können, denn dieser Ablauf wiederholt sich Tag für Tag.
Ich staune, da reihen sich doch tatsächlich Buchstaben an Buchstaben, ohne dass ich mir die Hände schmutzig machen musste.
Der Versuch einige, sicher allen geläufige Redewendungen, in denen unsere kostbaren Hände eine Rolle spielen, sinnvoll zu verpacken ist mir hoffentlich gelungen.
Ihr findet bestimmt alle heraus, wenn nicht, wasche ich meine Hände in Unschuld.

copyright U.M.K.

9 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr gelungen, liebe Ursula!
Eine klasse Idee gut umgesetzt. Gratuliere!
Vielen Dank Inga! Wie ich auf die Idee kam kannst du weiter unten lesen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schöner, kreativer Beitrag, gefällt mir, Ursula
Vielen Dank Peter, ich wurde durch einen Beitrag in der Themenwelt dazu angeregt. Ein SBler hatte eine alte Redewendung erklärt, sehr interessant. Mich hat es schon immer interessiert wo die Redewendungen, die wir so selbstverständlich gebrauchen, her kommen.
Ich danke Dir Ursula
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Ursel, es ist dir wunderbar gelungen, die Hände in deiner Geschichte zu präsentieren. Siehst du, wenn deine Hände nicht wären. Schönen Abend wünsche ich dir. LG Eva
Danke Eva, stimmt, es reicht ja schon, wenn das Daumengelenk mal wieder zwickt, schon ist man außer Gefecht gesetzt und kann den Stift kaum noch halten.
Lieben Gruß Ursel
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Danke Marga, freut mich, dass du Spaß beim Lesen hattest. Genau das finde ich auch immer so spannend, zu lesen wie die anderen Teilnehmer das Thema umsetzen. Es ist immer wieder überraschend.
Nun ist der Sonntag schon wieder fast vorbei, also kann ich dir nur noch eine sonnige Frühlingswoche wünschen 🌷🌷🌷🌷🌷🌷🌷🌷
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr witzig Ursula! Ich habe meinen Spaß heute morgen mit deiner Geschichte gehabt. Wir haben doch wirklich viele verschiedene Beiträge über "Hände" zusammengeschrieben. Das ist dann auch das Schöne an der Schreibwerkstatt. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren