wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Fotogalerie
Rosengarten

Parabel vom Rosengarten

Von wize.life-Nutzer - Samstag, 09.05.2015 - 09:33 Uhr

Einst gab es einen beliebten Rosengarten, die Menschen kamen von fern und nah, um sich die Pracht anzuschauen. Natürlich machte die Pflege des Gartens auch Mühe, sie kostete Geld, aber die Eintrittsgelder reichten übers Jahr gesehen bei guter Planung.

Irgendwann wechselte der Rosengarten den Besitzer und alle waren gespannt, ob sich etwas verändern würde. Manche meinten, den Alten sei schon lange nichts Neues mehr eingefallen und der Wechsel würde dem Garten gut tun.

Die Verwaltung machte weiter als sei nichts geschehen, aber die Gartenarbeiter schüttelten ihre Köpfe, murrten und schließlich kündigten sie. Waren sie einfach zu sehr ans Alte gewöhnt oder wollte der neue Besitzer sie los werden? Im nächsten Sommer nahmen die Besucherzahlen kurzfristig zu, aber dann kamen nur noch welche, die den alten Prospekten glaubten und die vom Besitzerwechsel nichts gehört hatten.

Ich selbst kannte den Rosengarten von früher und wollte es mit eigenen Augen sehen: Mitten in der Hauptblütezeit war im Rosengarten keine einzige Rose zu sehen. An den meisten Stellen waren die Rosen herausgerissen worden, nur wer genau hinschaute, fand noch ein paar Ecken, wo sie vom Unkraut überwuchert dahinstarben. Und das Unkraut war überall.

Nun vermutete ich eine alternative Naturvorstellung dahinter, wo es kein Unkraut gibt, sondern Heilpflanzen und Pionierpflanzen und vom Aussterben bedrohte Pflanzen. Aber warum sollte man da einen Rosengarten dafür nehmen? Da hätte es doch andere Plätze dafür gegeben!

Die Erklärung vom Betreiber war so absurd, dass ich diesen 'Rosengarten' seither nicht mehr besuchen wollte: Rosen würden stechen, so wurde mir erklärt. Zum Schutz der Besucher habe man diese Gefahr beseitigen müssen. Man wisse ja seit Dornröschen, dass Menschen daran elendiglich sterben könnten. Nur ein Rosengarten ohne Rosen könne heutzutage noch betrieben werden.

Mit CopyLeft by Kistenkater
Falls jemand auf den Bildern reale Rosengärten erkennt – diese sind nicht gemeint. Es geht um virtuelle Rosengärten, wo Rosen beseitigt werden, damit Platz für geistiges Unkraut geschaffen werden kann.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren