wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Sommerpause bei den Jauchs

Sommerpause bei den Jauchs

Von wize.life-Nutzer - Dienstag, 14.07.2015 - 16:17 Uhr

Er: Schaaatz? Was wollen wir heute machen?
A: Tante Berta besuchen
B: Deine Mutter besuchen
C: Meine Eltern besuchen
D: Vögeln“
Sie:
„Uiuiui, jetzt haben Sie mich aber erwischt. Natur und so ist so gar nicht meins. Absolut keine Ahnung. Wüsst jetzt auch nicht, wen ich da anrufen sollte. Ich kenn ja keinen. Ich versuchs mal übers Ausschlussverfahren.Tante Berta Berta, Berta, Berta...da war was...ist die nicht schon tot? Ich mein`die wär schon tot. Also A schließe ich schonmal aus. C auch – Deine Eltern leben in Südafrika, das schaffen wir heut´nicht.
Ich tendiere zu B. D sagt mir gar nichts. In Bio war ich immer `ne Niete. Ich nehm B : wir besuchen meine Mutter “, nimmt einen Schluck Wasser und verschluckt sich.

Er legt den Kopf schief und presst die Lippen aufeinander, schaut dabei leicht mit dem Oberkörper wippend von links nach rechts und legt zuguterletzt die Stirn in Falten.
Sie: „Stimmt was nicht?“
Er: „Also halten wir fest. Sie, Frau Jauch aus Potsdam sagen, mit Tante Berta geht nix, Südafrika wär zu weit und Vögeln sagt Ihnen grad gar nix...
„Wie gesagt, Bio ist nicht gerade mein Spezialgebiet.“
„unwasmachnwenu?“
„Ich folge mal meiner Intuition und bleibe bei B. Ich sage B: wir besuchen meine Mutter. B war mein erster Gedanke und den soll man ja häufig nehmen, also B, B wie wie Berta.”

„Berta ist aber A.“
„Upps, sorry, mein Fehler. Tante Berta lebt wohl doch noch, hab ich mit Tante Klara verwechselt. Oder? Nee, ich bleib bei A wie Berta. Ähm...ähhh...Sie machen mich noch wahnsinnig Herr Jauch! B! Ich nehm`B! B wie meine Mutter besuchen!“

„Also, Frau Jauch aus Potsdam meint, die Antwort auf meine Frage:Schatz, was wollen wir heute machen laute B – Ihre Mutter besuchen......Soll ich die Antwort einloggen? Wenn ich jetzt drücke, war`s das, es gibt kein zurück.“
„Ja!Wie oft denn noch, Herrgottnochmal!?!“
Loggt B ein. Trommelwirbel, Günther liest die Frage zum 19. Mal vor: „Frau Jauch aus Potsdam meint, die Antwort auf meine Frage: Schatz, was wollen wir heute machen laute B – Ihre Mutter besuchen.....
Die richtige Antwort iiihhiihiisssst“, (Singsang in der Tonfolge C /A / E)
Antwort D!
Vögeln!”
(Loosermelodie – Publikum : “Ooaahhh”)
Wir vögeln heute!
Tut mir leid, machen Sie sich nix draus, hat Spaß gemacht mit Ihnen.“

Steht auf, geht zu ihr, schüttelt ihr die Hand, dienert und beginnt ihre Hand zu erst zu streicheln, dann zu küssen, den Arm herauf bis zur Schulter. Sie knallt ihm eine. Günthers Brille fliegt durch die Gegend, er hält sich nachdenklich die Backe und bittet um einen Schluck Wasser.

Sie: „Ich hab die Schnauze voll von Deinen erotischen Phantasien. Müssen wir vor jeder Nummer diese Show hier abziehen, damit Du auf Drehzahl kommst?! Dir hamse wohl die Zündung verstellt!“
Immer noch Sie:
„Jetzt bin ich zur Abwechlsung mal Moderator! Jetzt frag ich dich mal was, Du besoffener Waldretter!!!“

Anmerkung:
In der anschließenden Sequenz übernimmt sie dann das Zepter, dreht den Spieß um und simuliert ansatzlos die „5 Millionen SKL Show“ aus 2006 ff. Moderator damals: Güüünnttthheeerrr JAAAuuuhuch. Im Zweifel hilft Wikipedia gern weiter.

Frau Jauch, die nun die Moderation an sich gerissen hatte:

„Was glauben Sie, Herr Jauch, an welchen Film mich Ihr Scheiß hier erinnert?
A: Das Schweigen der Lämmer
B: Alien
C: Die Simpsons

Und diese Frage geht ahaan...(Studioleinwand zeigt Bilderkarussel aus Professor Karasek, Marcel Reif, Barbara Schöneberger und Anke Engelke)....Marcel Reif!“
Reif (stöhnt):
„Immer ich. Anke Engelchen und Barbara Schöneberge sind doch auch noch da.“
Professor Karasek schaut irritiert in die Runde.

Sie:
„Wie sieht es aus bei unserem Kandidaten? Herr Jauch, glauben Sie, dass Marcel Reif die Antwort kennt und nehmen die Frage an?“
Günther:
„Nee, Moment, doch ja, aber ich nehm den Wechseljoker. Der Professer soll die Frage beantworten, der weiß das bestimmt.“

Prof. Hellmuth Karasek: „Die Antwort ist ist C. Die Simpsons. Und zwar werden Sie, Frau Jauch, durch die kafkaesk anmutenden Vorlieben ihres Gatten dafür, wie und in welcher Form ein Vorspiel des ehelichen Verkehrs abzulaufen habe und zwar in Gestalt einer beliebten Ratesendung verkleidet, daran erinnert (Reif hält die Luft an, baut Spannung auf), wie in Folge 627 der beliebten Serie über die chaotische Familie in Springfield mit ihrem dicken, bösartigen und doch irgendwie liebenswerten Hom… „

Reif ist puterrot bis bläulich anglaufen, so sehr muss er sich bei Karaseks endlosen Verschwurbelungen, gegen welche die Chemtrails geradezu lächerlich wirken, zusammenreißen und explodiert vor Millionenpublikum aus heiterem Himmel, obwohl er damals noch gar nicht bei Sky ist: „Halt endlich die Luft an, Du akadämliche Pustel!“

Das letzte Wort konnte man nur erahnen, so sehr presst er schon wieder die Kiefer gegeneinander, dass eine Art Zischlaut mit P davor zu hören war. 5 Kinnladen baumeln an fassunglosen Gesichtern in einem Moment typischer Stille nach einer Entladung.

Anke Engelke, fix wie sie ist, findet als erste ihr Heil in einer Übersprungshandlung, schielt so gut sie kann und schneidet Grimassen in die Kamera, die angewidert wegblendet.
Barbara Schöneberger hat seit ihrem Werbeeinsatz für Kinderriegel, in welchem sie wildfremden Menschen auf Bushaltestellenbänken Kinderriegel nach rechts durchreicht, sich dabei nach vorne beugt und zeigt was sie hat, immer ein paar davon am Mann. Sie gibt einen Riegel nach links zu Marcel Reif und bedeutet ihm, diesen an den immer noch japsenden Herrn Karasek zwecks Entschuldigung weiter zu reichen.
Dieser lehnt ab und startet einen, für seine Verhältnisse, Frontalangriff:
„Geschätzter Kollege Reif, ihr Einwurf ist berechtigt, aber die Form lässt zu wünschen übrig. Kommen wir nun zurück zur Antwort auf die Frage...äh...wo war ich stehengeblieben?? Ach ja...also sie fühlen sich durch das Verhalten Ihres Mannes an Folge 627 der Simpsons erinnert, wo Marge in der Psychiatrie landet, wegen Homers Sexsucht”
Reiff: “Geht doch.“
Sie: „C ist richtiiiig! Stimmt! Genauso fühl´ich mich! Unser Professer, besser konnt man`s nicht erklären. So Herr Jauch jetzt dürfen Sie schon mal da vorne auf der Gewinnercouch Platz nehmen. Machen Sie sich´s ruhig bequem. Sie können sich auch hinlegen, wenn Sie wollen und sich ein wenig entspannen. Legen Sie mal die Krawatte ab, warten Sie ich helfe ihnen. Sie zittern ja…“

***************

Max Plancktons Institut für Bunte Fische

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr schön…mehr?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren