wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Ein langer Weg

Von wize.life-Nutzer - Montag, 09.11.2015 - 02:24 Uhr

]Ein langer Weg

Es gibt viele Wege, die irgendwo ein gleiches Ziel
erreichen. Und es gibt Wege, die sind eng, steil,
steinig. Es gibt aber auch Wege die zur Einsamkeit
führen.

Einsamkeit. Sie schauen alle vor sich hin. Keiner
redet, niemand hat wirklich etwas zu tun. Einsamkeit.
Sie ist im Raum. Ein Ruf verhallt im Nichts. Es scheint,
als ob keiner den Ruf hörte. Der Ruf erschallt zum 2.
und zum 3. mal. Langsam wendet sich eine kleine
Gruppe der Türe zu.

Ich beobachte dieses Bild, eine Szene wie im Märchen
oder in der Stummfilmzeit. Ist das wirklich? Kann es so
etwas ernsthaft geben? Liegt Einsamkeit in der Luft?

Es ist ein langer Weg. Ein Weg von jagen und gejagt
werden, ein Weg von Action und wenig Ruhe.
Jahrelanges hetzen durch die Wochen, durch die
Monate. Ein einziges jagen nach Ruhm, Ansehen,
Reichtum und Wissen. Die Ruhe - kommt erst hinterher.
Jetzt, hier in der Einsamkeit. Hier ist ein Weg zuende,
der sehr verheisungsvoll begann. Ein langer Weg.
Keiner wollte je in diese Einsamkeit. In das in sich
selbst zurückgezogen sein. Wo ist der Reigentanz
geblieben, der den Alltag vorher bestimmte. Ein
erfüllter Alltag der jeden erfreute, der darin aufging.
Freude! Freude? wo bist du?

Ich schaue genauer hin. Beobachte die Mundwinkel
eines Menschen, der in dieser Einsamkeit hier lebt.
Sein Gesicht zeigt Leben. Zeigt, er ist in seiner
Gedankenwelt nicht allein. Freunde sind in seiner
Erinnerung, und mögen gerade bei ihm sein. Ich
erkenne ein zaghaftes Lächeln. Seine Gedanken
sind also noch auf dem Weg; dem langen Weg
den sein Leben hinter ihm gezeichnet hat.

06.11.2015 19:35 von e.franke

-----------------------------

Mehr zum Thema

23 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Edith, herzlich Willkommen in der Schreibwerkstatt. Das hast Du sehr einfühlsam beschrieben. Vor diesem Weg haben wir alle Angst, ob wir mit der Einsamkeit fertig werden können, wenn Freunde, Bekannte, Partner nicht mehr sind?LG Eva
Danke Eva. Dein Kommentar geht mir unter die Haut.
Irgendwie müssen wir alle mal damit fertig werden.
Ich persönlich habe mir dann immer eine Kladde besorgt, und meine Gedanken und Gefühle niedergeschrieben. Teilweise an denjenigen gerichtet, teilweise an mein Innerstes gerichtet. Wenn meine Traurigkeit dabei war, mich zu überwältigen, habe ich diese Kladde vor mich gelegt und darin gelesen. Schöne und gemeinsame Erinnerungen dazu geschrieben und so weiter. Bis es auch ohne wieder ging. Das "Buch" kannte ich bis dahin auswendig, und befand, alles wichtige niedergeschrieben zu haben. Mir hat es dabei sehr geholfen.
Liebe Grüße zu Dir
.(¯`°v°´¯)
..(_.^._).
Edith, das ist eine schöne Idee mit der Kladde, liebe GrüßeEva
Danke, Eva
Liebe Grüße
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo, liebe Edith.
Wieder eine schöne Geschichte über den Weg den du beschrieben hast, liebe Edith. Jetzt weiß ich erst was du eben gemeint hast, aber es geht ja auch trotzdem, denn sonst wäre der andere Beitrag nicht da wo er jetzt ist. Auf jeden Fall bewundernswert und ausdrucksvoll beschrieben, liebe Edith. Alles Liebe. LISA!
Danke LISA, und danke für das Telefonat
GERN GESCHEHEN: SO HELFEN WIR UNS GEGENSEITIG;LIEBE EDITH: ALLES GUTE UND GUTE NACHT: LISA!
Gute Nacht LISA, Schlaf gut
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schön dich hier zu lesen Edith und was ich gelesen habe hat mir gefallen.
Was du beschreibst ist mir nicht ganz fremd. Ein Trost - auch Einsamkeit kann man lernen, sie ist kein Stillstand.
Ja, obgleich es nicht immer ganz einfach ist. Aber was ist heute schon einfach
Ich danke Dir für Deinen Kommentar.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Edith,, ein schöner Beitrag
Danke Dir Siggi, Von Dir freut mich das schon sehr.
Das mit den Wegen ist mir nicht unbekannt.
Ich bin am forschen. Denn es gibt ja auch andere Wege. Vielleicht kommt noch ein weiterer Beitrag rein. Habe ja noch 20 Tage zeit. Doch, das erste ist meistens das Beste ? Oder so
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr schön geschrieben, willkommen in der Schreibwerkstatt, liebe Edith.
Danke Peter-Piet, ich freue mich sehr.
Und danke für Dein 'lesenswert'
Schön Dich kennenzu lernen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Edith, da ist ja schon dein "Weg" Beitrag. Schön! gefällt mir sehr gut.
Danke Marga, Ich freue mich sehr, dass es angekommen ist.
Hier in der Schreibwerkstatt und bei Dir
Danke.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Edith,
herzlichen Glückwunsch zu Deinem Debüt-Beitrag!
Er ist Dir sehr gut gelungen, Du hast die Gefühle und Gedanken, die Dich beschäftigen, sehr gut formuliert und viele von uns werden sich ganz oder teilweise darin erkennen.
Danke für Dein Manuskript und - schreib´ weiter!!!!
Inga, ich danke Dir sehr. Ich bin froh, dass ich Dich erreichen konnte. Deine Zeilen geben mir wieder Auftrieb. Ich freue mich riesig. (Bin schon 3 mm gewachsen ).
Liebe Grüße zu Dir.
Nichts zu danken Edith, gerne geschehen!
Es freut mich, wenn Dir das Auftrieb gibt. Den können wir alle brauchen, glaube ich
Dir auch liebe Grüße
Inga
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren