Hotel-Direktor erzählt, wie Gunter Gabriel an seinem Geburtstag in den Tod s ...
Hotel-Direktor erzählt, wie Gunter Gabriel an seinem Geburtstag in den Tod stürzte

Hotel-Direktor erzählt, wie Gunter Gabriel an seinem Geburtstag in den Tod stürzte

News Team
Beitrag von News Team

Jetzt werden Details zum Tod des beliebten Country-Sängers Gunter Gabriel bekannt. Über den am Ende tödlichen Sturz von einer Treppe sprach Dirk Stranghöner, Hotel-Chef aus Herford, mit der Neuen Westfälischen Zeitung.

Gunter Gabriel feierte am 10. Juni seinen 75. Geburtstag in Stranghöfers Waldesrand-Hotel. Jenen Ort suchte der Sänger immer wieder vor und nach Konzerten und für Feste auf.

Wie die Zeitung weiter berichtet, stürzte Gabriel "nach dem Anstoßen auf seine Gesundheit" von der Treppe und brach sich das Genick. "Diese Treppe zu seinem Zimmer ist Gunter Gabriel zuvor schon 1.000 mal runter gegangen", sagte Dirk Stranghöner.

Den dreifachen Bruch des ersten Halswirbels hatte der Sänger zunächst als nicht allzu dramatisch wahrgenommen. Gabriel ging ins Bett.

Gunter ging von einer Platzwunde aus und ging schlafen.

Das sagte seine Managerin Julia Jonas dem Blatt.

Doch am Morgen nach dem Sturz zeigte sich der Ernst der Lage und Gabriel wurde mit einem Notarzt in die Klinik gebracht.

In Hannover wurde der Sänger schließlich operiert. Der Eingriff sei gut verlaufen, "doch in der darauffolgenden Nacht auf der Intensivstation stürzte Gunter Gabriels Kreislauf ein", wie seine Managerin erzählte. "Es kam zu einer weiteren Operation. Sein Zustand stabilisierte sich, er kam auch zu Bewusstsein."

Eine dritte, an sich kleinere OP des komplizierten Bruchs war für Gabriel dann zu viel.

Seine Managerin trauert mit den vielen Fans des Musikers:

Es folgte ein Kreislaufzusammenbruch und das Herz dieses großen Musikers wollte am 22. Juni nicht mehr weiterschlagen.

"Ich bin angstfrei": Im letzten Interview sprach Gunter Gabriel über den Tod


Mehr zum Thema