► Video

TV-Legende Biolek (84) macht keine Pläne mehr: "In meinem Alter darf der Tod auch zu mir kommen"

News Team
Beitrag von News Team

Mit 84 Jahren zieht es TV-Legende Alfred Biolek nicht mehr vor die Kamera. Fernsehen und Radio hat er den Rücken gekehrt. Doch gutes Essen ist noch immer seine große Leidenschaft. Am Wochenende erscheint sein überarbeitetes Kochbuch "Die Rezepte meines Lebens". Im Interview mit "Bild" spricht der Talk- und Kochshow-Pionier über das Alter, den Tod und er wagt einen Blick zurück.


Ich bin sehr glücklich mit meinem Leben. Ich blicke ausschließlich mit positiven Gedanken zurück

, sagt Biolek. Sein Kochbuch soll sein Vermächtnis sein.

Ich möchte gerne etwas weitergeben. Die Menschen, die meine Rezepte lesen und dann kochen, machen mein Werk zu ihrem eigenen. Das ist doch schön.

Selbst könne Biolek nicht mehr kochen, er helfe nur noch mit. "Ich schneide die Zwiebeln und rühre ein wenig."

"Akzeptiere, dass die Kräfte schwinden"


Seine Hobbies hat er fast aufgegeben. Er sehe nicht mehr viel fern, weil er dann immer vergleichen würde. Auch Sport macht er heute kaum mehr:

Früher habe ich Wert darauf gelegt, dass ich mich fit halte. Das war einmal. Heute ist mir wichtig, dass ich mich ein wenig bewege und dass ich Dinge tun kann, die mir Spaß machen.

Große Pläne für die Zukunft will Biolek nicht machen. Verträge für das nächste Jahr würde er beispielsweise nicht mehr unterzeichnen.

In meinem Alter fährt man auf Sicht. Ich akzeptiere, dass meine Kräfte nachlassen.

Keine Angst vor dem Tod


Angst vor dem Tod hat Biolek nicht. Es sei für sein hohes Alter erstaunlich, dass er noch lebe und aktiv am Leben teilhaben kann. Aber:

Wenn er kommt, dann kommt er. Und in meinem Alter darf der Tod auch zu mir kommen.

Aber eben noch nicht jetzt.