wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Blue Rose Code
Blue Rose CodeFoto-Quelle: Sean Devine

Blue Rose Code

Von wize.life-Nutzer - Donnerstag, 06.12.2018 - 10:42 Uhr

Schottischer Folk trifft urbanen Jazz

Ross Wilson hat eine dieser Stimmen, die schnell süchtig machen. Man spürt es sofort: Der sanfte Mann aus Schottland hat schon so Einiges hinter sich. Er gehört zu jenen beseelten Songschreibern, deren Verletzlichkeit zum Schlüssel einer besonderen Kreativität wird. Mit dem Projekt „Blue Rose Code” wurde er zum Senkrechtstarter seines Genres.

Kritiker, Fans und Kollegen vergleichen Ross Wilson mit großen Namen wie John Martyn, Van Morrison und Tom Waits. Mit diesen hat Blue Rose Code auf alle Fälle eine stilistische Vielseitigkeit gemein. Ross Wilson ist aber alles andere als ein Folksänger klassischer Prägung, denn seine Liebe zum Jazz ist essentieller Bestandteil seiner Kompositionen.

Seit dem Album „North Ten” und der im Jahr 2013 folgenden Tour durch Nordamerika und Großbritannien gehört Ross Wilson zu den erfolgreichsten Neuentdeckungen. Vier Studio- und vier Live-Alben dokumentieren seinen erstaunlichen Weg, seine schier endlose musikalische Kreativität und den einzigartigen Kunstgriff, melancholisch-schottischen Folk mit urbanem Jazz zu verbinden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren