Probieren kann man es ja mal

Beitrag von wize.life-Nutzer

Partnerschaftsuche / netter Versuch

Und schlafen kann ich sowieso nicht, ist nun 5.11 h.

Und ich dachte über meine „Versuche“ nach, einen männlichen Kumpel zu finden. Wen haben wir denn da:

· Erster Versuch: Ich warte auf die Minute genau 15 Min und fahre dann wieder nach Hause. Auf dem eigenen Parkplatz angekommen, ein Anruf: „Entschuldigung – S-Bahn Verspätung. Fahre wieder hin, kann ja mal vorkommen. Sehr netter Nachmittag! Wiederholung geplant. Er kommt wieder viel zu spät, lich asse mich noch einmal darauf ein. Das geplante 3. Treffen wird wegen Arbeit mehrmals verschoben. Will dann sein Gepäck in meinem PKW abladen, kommt aber wieder fast eine Stunde zu spät. Und damit ist Schluss, gehe nicht an die Sprechanlage und nicht ans Telefon, als er sich später mehrfach über AB und Mailbox zu entschuldigen versucht. Was soll ich denn mit so was.

· Tolles Anschreiben, Telefonat, Verabredung: Der Typ aus Kirdorf kommt nicht und ich kann das beurteilen, weil ich mich so gesetzt habe, dass ich in der Glasscheibe jeden Vorbeigehenden beobachten kann. Meldet sich auch nie wieder.

· Einer aus Oberursel-Oberstedten. Zackiger Typ. Nette Stimme, sehr korrekt klingt es. Seine Berufsbeschreibung ist TÜV-Beauftragter für medizinische Geräte, soll seine Weltoffenheit wohl ausdrücken – weil er, wie er 2 mal betont – auch Gynokologische Stühle, halt so etwas was Frauenärzte benötigen, TÜV-mässig abnimmt. Das hat mich natürlich besonders interessiert J). Klar doch! Verschiebe ewig ein Treffen, da auch noch Sportfanatiker (Radfahren) und sehe ihn dann zufällig in der Stadt (Foto von ihm vorhanden, er nicht von mir). Dann schicke ich ganz schnell das Foto mit Ausrede zurück. Fazit: Gepflegter Mensch mit Stock im Rücken.

· Dann ist da einer aus Neu-Isenburg. Er hat natürlich ein großes Haus, was ich ihm sogar glaube, mich aber wenig interessiert. Das Gespräch in Sachsenhausen im Bahnhof in der Eisdiele war weniger erfrischend. Jedes Gespräch, egal was ich anfing, landete sofort bei seiner vor 3 Jahren verstorbenen Frau, er berichte mir auch, wo die beiden damals ihre Verlobungsringe gekauft haben. Ich habe schnell bezahlt – nur meinen Anteil – und bin geflüchtet, erst mal zum Wagner, immerhin kostet die Bahn ja auch recht viel Geld und da will ich wenigsten mal in eine normale Umgebung.

· Wen haben wir denn dann noch? Ich glaube d wie as war Rodgau, 60 Jahre. Nette Unterhaltung per E-Mail. Dann sandte er Fotos. Permiflace oder immer das heißt, also Tarnkleidung, hohe Turnschuhe und blond gefärbte Haare, sah zudem recht mickrig aus. Da ist der Hartmut noch eine Traumtyp dagegen.

· Zum nächsten: Nette E-Mails, nettes Telefonat. Kommt aus Hanau. Sagt er zunächst. Irgendwann klappt das Treffen in Offenbach. Schon viel älter und fadenscheiniger als auf dem Foto, erkenne ihn jedoch sofort. Obwohl nett, wenn es jemand aus der Verwandtschaft oder Bekanntschaft wäre, Unterhaltung läuft anfangs gut. Jedoch kein Draht von meiner Seite aus. Kommt aus einem Ort im Odenwald, so weit hinter Bad Orb. Und ist auch so! Kegelklub (ist ja nicht schlimm) und Vereinsmeierei. Urlaub bisher überwiegend an der italienische Adria, angeblich auch mal Fuerteventura. Wusste nicht wo, viele, viele Häuschen mit ½ Stunde zum Meer. Was soll ich mit so einem Menschen anfangen? In 2 Jahren oder so geht er in Pension. Dann hat er viel Zeit,. Seine Frau arbeitet ja noch. Aber auch schon jetzt kann er mal die Mittagpause auf 4 Stunden ausdehnen oder früher Feierabend machen, dann bleiben immer mal ein paar Stunden für mich. Scheint in seinen Kreisen üblich zu sein, sich eine „Geliebte“ irgendwo zu halten.
Nach 2 „Absagen“ in überaus nettem Ton ist nun auch Funkstille von seiner Seite.

· Solche Versuche werde ich nun lassen! Vorerst habe ich mal alles abgemeldet.

Bei Wkw wurde ich von jemandem ausgesucht. Schreibt mir ständig mein Gästebuch voll mit liebevollen Sprüchen, meist mit Herzchen, obwohl ich sofort klargestellt habe, dass ich keinerlei Interesse an Dauerbeziehung mit ihm habe. Spiele halt die Seelsorgerin. Auch nachdem ich mehrmals mit ihm telefoniert habe und ihn bitte, die öffentlichen Einträge zu unterlassen, hört das nicht auf. Aber beim heutigen Telefonat war er überaus glücklich, dass er nicht zuletzt mit meiner Hilfe vermutlich ein Treffen mit der „Dame mit Hütchen“ arrangieren konnte. Mir gebührt ein Orden J.

· Nun haben wir einen „Schlossherr“. Shreibt sehr nett. Die Stimme jedoch ist unerträglich. Soll wohl erotisch klingen. Verabrede mich trotzdem mit ihm, weil seine Interessen und Hobbys toll klingen. Angeblich will er 63 Jahre alt sein, nun ja: ich schätze mal 10 Jahre draufgerechnet ist nicht so falsch. Wir unterhalten uns wunderbar, er ist flott angezogen, aber eben sehr alt mit einer unangenehmen Stimme. Sammelt alles mögliche: Waffen, Oldtimer zum Benutzen und zur Wohnungsdekoration, Lederjacken, Uhren, Schuhe und sicherlich noch viel mehr. Jedenfalls kann man mit dem mal was reden.

· Und dann gab es noch einen. Freund aus der Vergangenheit. Begann irgendwann mal mich ständig anzurufen und sonstig Kontakte aufzunehmen. Alte Liebe war bald wieder hergestellt. Das war es dann aber auch schon, weil feste Frau/Freundin in Oberbayern. Immerhin hat er dies nicht verschwiegen. Wäre ganz nett gewesen, obwohl auch keine gemeinsamen Interessen, vom körperlichen mal abgesehen.
·
Mit „Schlossherr“ doch immerhin viel Telefonkontakt. Wir verabredeten uns mal in Bad Soden bei einem Irish Fook (total blöd und sehr kalt). Meine Freundin Ingrid, mit der er auch schon Kontakt aufgenommen hatte, wurde, obwohl bekannt, von mir nicht angekündigt. Eigentlich verständlich, dass er dann die Kurve gekratzt hat. Die Ausreden waren jedenfalls recht wacklig. Hat Spaß gemacht! Immerhin telefonieren wir noch hin und wieder, trotz der wiederlichen Stimmlage sind die Inhalt doch interessant.

Manchmal, so zum Spaß oder aus Langeweile, trage ich einige unwichtige persönliche Dinge auf kostenlosen Seiten ein, die vermutlich lediglich wegen Adressenfang eine Weile Kontakte anbieten. Manchmal lüge ich auch. Ganz viele bescheuerte Männer sind da dabei. Aber eine Sache ist mir passiert: ich bin wohl auf eine Lesbenseite geraten. Weiß nun aber nicht, wie ich mich da abmelden könnte, all meine Passwörter funktionieren nicht. Angeblich gibt es auch 56 % Männer, ich erhalte aber nur Zuschriften von ganz heißen Frauen. Irgendwann werden die das auch aufgeben. Löschen/Abmelden ist jedenfalls nicht möglich. Und diese Nachrichten habe ich nun, nach Monaten immer noch auf meinem PC von den heißesten Frauen Deutschlands..

Dann ist da noch einer. Ein ganz heißer Typ. So "geile" Nachrichten erhielt ich nie zuvor. Erotik-Lektüre vom besten. Vor einem persönlichen Treffen hatte ich dann doch Angst.
Dann bin ich auf eine Seite geraten, die ganz nett angefangen hat. Ging wohl irgendwie um Werbung und war oder ist kostenlos. Die „Partner“. diesmal männlich, klingen nicht schlecht. Sind aber fast alle viel zu jung. Und wenn man nicht antwortet, wird man dazu unmißverständlich aufgefordert. Der jüngste der Interessenten war 21. Lustig, oder? Einer ist ganz o.k., wohnt aber 250 km entfernt. Wir hatten aber schon telefonisch Kontakt aufgenommen, bevor ich wegen vermutlich verbrauchten Bonuspunkten (Kredits) rausgeschmissen wurde. Jedenfalls höre ich nichts mehr von diesem Anbieter.

Einer, per Mail sehr nett, hatte dann lediglich Lust auf Telefonsex. Und wie.

Einem anderen Mann nannte ich meine Telefonnummer. Gespräch war so lala. Wie ich halt so bin, habe ich auf seine Bemerkungen, dass man, wenn beide unabhängig sind, ja vielleicht einen näheren Kontakt herstellen könnte, betont, dass ich niemals wieder mit einem Menschen zusammenleben will. Und ich erklärte, dass hauptsächlich Frauen wohl den Drang nach Selbständigkeit haben. Der sucht auch wieder jemanden zum Kochen und Putzen. Vermute ich. Er jedenfalls würde eine enge Beziehung nicht ausschließen. Erzählte mal wiederviel von seiner verstorbenen Frau. Hier war die Stimmlage immerhin angenehm, auch kein Dialekt und keine dummen Sprüche.

Da kommen Dinger, das glaubt man nicht. „Möchtest Du auch mal eine andere Haut spüren?“ ist eigentlich noch nett. Aber was wollen die vielen 20-bis 40-jährigen? Manchmal, wenn die Wortwahl und die Rechtschreibung stimmt, antworte ich auch mal und erzähle von meinen Kindern über 30. Natürlich habe ich immer mein richtiges Alter eingetragen! Suchen die einen Mama-Ersatz?

Noch mal zu dem „Alten“. Waren inzwischen zweimal verabredet, hat aber wohl doch die Ingrid neben mir erkannt, mit der er auch schon Kontakt hatte und hat sich dann schnell verzogen. Darüber geredet haben wir jedoch nie. Dieses Mal habe ich mit ihm am Seedammbad-Parkhaus verabredet. Will zunächst um 14 h da sein, ruft dann um 14 h an, dass er losfährt. Um 14.50 frage ich per SMS nach, ob er sein Auto nach HG trägt, denn kein Mensch benötigt eine so lange Zeit. Irgendwann später fragt er sein Handy ab und regt sich schrecklich auf. Auch weil ich ständig mit irgendwelchen Menschen rede, während er unendlich fotografiert. Sagt dieser A... doch zu mir: Nein, gehe mal zur Seite, dich will ich nicht - nur das Auto fotografieren. Ich nehme ihn dann doch noch mit in die „Orangerie“, wie das nun heißt, drücke ihm 10 € in die Hand, damit er auch mir etwas zum Trinken besorgen kann. Tut er aber nicht, kommt nur mit seinem Weizenbier an. Zum Glück kenne ich die Kellnerin für draußen, die mir dann doch etwas bringt, nachdem ich die Tusse am Tresen recht unsanft behandelt habe oder sie mich. Und ich flirte wie bekloppt mit dem Klavierspieler und er mit mir. Inzwischen wieder Geschwätz über Käppis und Uhren ohne Ende ( er glaubt mir natürlich nicht, dass ich eine Breitling und eine Rollex besitze ) und ich muss mir den Z 2 (MTK Z2666 glaube ich) natürlich auch noch ansehen, fahre auch die paar Meter vom Seedammbad mit ihm. „In dem Schuppen wohnst Du?“ Totaler Blödmann und so schrecklich hässlich. Er rief dann noch mal an, ich habe kein Interesse mehr.

Es gibt aber noch schlimmeres, und dies ist nun wieder der Bekannte von früher!
Ich wünsche mir nur, dass er anruft und ich das Gespräch einfach wegdrücken kann. Angekeift habe ich ihn schon genug. Blöd wie ich bin, werde ich auf den jedoch wieder reinfallen, irgendwann.

Bei "Finya" ist einer aus Bad Nauheim, angeblich. Der Ort ist jedoch irgendwas wie Wissels…., nie gehört. In den Mails total überheblich, was ich jedoch nicht so ganz hingenommen habe. Gestern rief er an, Uralt-Stimme und völlig uninteressant. Was er wohl auch gemerkt hat, laberte irgendwas von „beim ersten Mal keine Interesse, aber dann“.
Und am Tag vorher ein Telefonat mit einem aus angeblich Frankfurt, nun wohnt er auf einem Hausboot in Offenbach. Der hatte zumindest eine nette Stimme. - Und der Polizist aus Siegen rief wieder an. Nettes Gespräch, hat mich aber mit irgendeiner anderen verwechselt, die wohl auf Uniformen steht. Langweilt sich wohl am Schreibtisch bei der Kriminalpolizei.
Die „Finya“ Bekannten werden immer interessanter. Schön mit denen am Telefon zu flirten, macht mir sogar morgens um 10 h schon Spaß. Aber nun reicht's.

Einen neuen Versuch habe ich nicht gestartet und ich werde es auch nicht tun.