Die Engel wollten mich noch nicht

Beitrag von wize.life-Nutzer

Ich habe lange überlegt, ob ich meine Geschichte erzählen soll. Früher habe ich es 1-2 Mal getan und habe Hohn und Spott geerntet und wurde nur belächelt. Dann behielt ich es jahrelang für mich.Doch jetzt ist es anders- ich bin bei SB gelandet . Hier habe ich Menschen kennengelernt (virtuell und auch real) , die glauben an unerklärliche und ungewöhnliche Ereignisse . Und nun möchte ich auch mal über mein Erlebnis mit den Engeln reden und werde euch deshalb meine Geschichte erzählen. Vielleicht macht es ja auch jemandem Mut, der gerade eine schwere Zeit durchlebt. Es begann vor 18 Jahren. Ich wache morgens auf und nichts ist mehr normal- mein ganzes Gesicht ist zu geschwollen, wie nach einem verlorenem Boxkampf. Auge zu , Lippe dick , Kinn verbeult wirklich alles dick und verquollen- und damit sollte es erst losgehen.In den nächsten Wochen war entweder die Hand nur noch ein "Klumpen", die Finger weiß abgestorben oder immer wieder das Auge zu.Es beginnt jetzt ein Ärtztemarathon, der leider keinen Erfolg bringt. Dann , am 9.5.1996 komme ich in eine Fachklinik für rheumatische Erkrankungen, weil mein Hausarzt so einen Verdacht hatte (dieser 1. Aufenthalt sollte bis Ende September dauern) . Hier geht die Suche natürlich weiter und dir Doktoren forschen und experimentieren munter drauf los.Der Forscherdrang ist geweckt und sie sind eifrig bemüht , den Dingen auf den Grund zu kommen und mir natürlich auch zu helfen.Nach 10 Wochen bringt eine Gewebeprobe endlich den entscheidenden Hinweis. " Fr. Wrage, sie sind schwer krank. Sie haben Vaskulitis. Ihr Körper bekämpft und zerstört sich selber. Wir können sie zwar nicht heilen , aber wir können den Verlauf stoppen!" PENG da sitz ich nun. Ich denke nur, der spinnt doch - ich -schwer krank- niemals- ich habe doch nur ein paar "Beulen" und sonst ist alles gut. Das mit dem gut gehen ändert sich aber jetzt, denn nun haben die Doktoren natürlich die passende Therapie für mich.Als erstes bekomme ich ein Einzelzimmer und sofort jede Menge Cortison.Super- jetzt schwillt auch noch mein Körper an , von Gr. 34 auf 46 in 14 Tagen- Frust und Depri vorprogrammiert. Danach gibt es dann die Pillen, die meine Krankheit stoppen sollen- doch die vertrage ich nicht. Fieber, Schüttelfrost, das ganze Grippeprogramm. Doch meine Ärzte lassen sich nicht abschrecken und ziehen die Therapie weiter durch. Das heißt 3 Tage Tabletten- 7 Tage Pause- 3 Tage usw. usw.Nach 4 Wochen setzt mein Körper diesem Treiben dann ein Ende und ich bekomme eine schwere Lungenentzündung- so, nun bin ich wirklich krank. Doch für so Ärzte ist auch das kein unlösbares Problem. Sie haben die großartige Idee mir ein ganz neues Medikament zu geben , ist ganz frisch auf dem Markt und kommt extra wegen mir aus München zu uns in den Norden. Ach wären sie doch bloß bei altbewährten Mitteln geblieben - aber na ja !!! Also die Schwester kommt nun mit der Wundermedizin ins Zimmer, hängt sie auf und schließt den Tropf an und PENG ! mir schießen tausend Eiswürfel durch den Körper. Ich kann mich gerade noch bemerkbar machen, bevor die Schwester geht. Und obwohl sie das "Zeug" sofort abnimmt , ist es schon zu spät. Die wenigen Tropfen haben gereicht - ich reagiere extrem allergisch auf das Mittel.Nun liege ich da friere, zittere , bekomme keine Luft und der ganze Körper krampft. Meine Augen habe ich weit auf , Angst und Panik ist in ihnen und ich sehe immer mehr Ärzte ins Zimmer stürmen.(Ich glaube , die haben alle Stationen in Alarm versetzt). Ich kriege etliche Spritzen, Sauerstoff und viele Streicheleinheiten zur Beruhigung , doch es hilft alles nichts. Dann stürmt auch noch der Professor rein- na toll, den mag ich sowieso nicht, aber außer schlauen Sprüchen bringt er auch nichts. Ich höre, das ein Hubschrauber alarmiert wird und das mein Mann herzitiert wird- das baut mich ja so richtig auf. (Mein Kopf funktioniert ja noch einwandfrei). Doch dann , ganz plötzlich, bin ich völlig verwirrt - was ist das? ICH stehe am Fußende vom Bett und schaue mich an. Hä , das gibt es doch gar nicht , ich liege doch hier im Bett- wie kann ich mich da sehen?Aber das bin wirklich ich , zwischen all den Ärzten, etwas über ihnen stehe ich da und sehe mir selber zu.Ich stehe ganz ruhig da und sehe auf das Bett- sehe sogar , wie mir Zähne abbrechen, vor lauter krampfhaftem beißen. WAS ist hier los??? Und dann ist es plötzlich ganz still und alles ist vorbei- ich glaube ich bin eingeschlafen. Jedenfalls, als ich die Augen wieder aufmache ist nur noch eine Schwester bei mir und ich kann wieder atmen und fühle mich besser. Nur müde bin ich, will nur schlafen. Ich weiß nicht genau, was da passiert war , aber es war kein Traum. Das ist WIRKLICH passiert-egal was andere davon halten. Ich glaube- nein ich weiß es , ich war auf dem Weg zu den Engeln, aber die wollten mich noch nicht da oben haben. Ich habe noch viele Dinge erlebt- gute wie schlimme- aber nie wieder hat mich etwas so stark beeindruckt und über all die Jahre auch beschäftigt. Immer , wenn es mal ganz schlimm kommt, schließe ich die Augen und sehe mich da am Fußende stehen. Dann werde ich ruhig und irgendwie wird wieder alles gut- so ist das auch heute nach 18 Jahren noch. So , ihr lieben , das war meine Geschichte- vielleicht versteht es ja jemand oder es hilft euch ein wenig, auch wenn man es nicht erklären kann. Bleibt alle schön gesund !!

23758 Oldenburg in Holstein auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema