Allee des Grauens :)
Allee des Grauens :)

Lotterie

Beitrag von wize.life-Nutzer

Lotterie

Lotto? - kenn ich - vom Hörensagen. Das heißt nein, einmal hab ich ja doch gespielt. Da war der Jackpot wieder nicht geknackt und es standen X Millionen an, um gewonnen zu werden. Dachte, das wäre doch mal ein extraordinäres Geburtstagsgeschenk für meine Frau.
Da ich aber nicht genau wusste wie das geht, hab ich den Kioskbesitzer um Rat gefragt. Der polterte los:" das hab ich gern, wenn die Gewinnmöglichkeit nur groß genug ist, kommen sie wie die Ratten aus ihren Löchern...".
So gewinnt man neue Kunden!
Der muss auch irgendwie die Tiere verwechselt haben - bin ich eine Ratte oder was?
Hatte auch "Anfängerglück": nicht eine Zahl richtig. Glück, weil das sicher ein deutlicher Fingerzeig war, daß ich es zukünftig besser lassen sollte.

Seit ein paar Jahren gibt es nun auch noch den Eurojackpot mit Gewinnmöglichkeiten bis zu 90 Millionen Euro. Die Gier der Menschen ist, wie es scheint, grenzenlos und auch diesen Schwachsinn müssen wir den Amis nachmachen. Wer braucht schon soviel Geld? Wenn man die Gewinnchancen erhöhen würde und den Gewinn kappt, könnte man z.B. jede Woche sagen wir 360 Menschen mehr glücklich machen (mit 250.000€) - das wären roundabout 130.000 Gewinner mehr pro Jahr...
Aber dann wäre das Ganze sicher nicht so attraktiv.

Eine charmantere Art ist sicher das Kuh-Lotto. Da wird eine Kuh auf ein Areal mit durchnumerierten Feldern geführt, auf die man setzen kann. Gewonnen hat das Feld, auf das der erste Fladen fällt. Die Gewinnchancen sind ungleich größer (der Gewinn aber wohl auch eher bescheidener).

Ich habe eine abartige Variante dieser Spielart erfahren müssen:
Jetzt im Frühling führt mich meine Laufrunde immer unter Bäumen durch, auf denen scharenweise Krähen ihre Nester bauen. Dabei machen die einen Heidenspektakel, den man in der halben Stadt hört und auf dem Weg liegen haufenweise Zweige, die beim Nestbau verloren gegangen sind. Letzte Woche wurde ich von so einem Zweig getroffen - tat ja nicht weh, aber erschreckt hab ich mich schon.
Und gestern.............ich hätte gewarnt sein müssen!
VOLLTREFFER
Ich hatte schon immer befürchtet, dass es mich eines Tages erwischt.
Aber doch nicht so:
Der Vogelmist kam punktgenau auf der Nasenwurzel bei mir an. Exakt mittig hinter die Brille, damit auch beide Augen etwas davon haben. Vögel haben einen Kloakenausgang, und das Produkt ist stark alkalisch. Für die Augen schlimmer als Säure. Das brennt wie Feuer und natürlich hatte ich kein Taschentuch dabei. Also T-Shirt aus und bei einem Indianertanz versucht, den gröbsten Mist aus den Augen zu entfernen. Es war die Hölle und viel Zeit bleibt nicht, die Augen vor bleibenden Schäden zu bewahren. Zum Glück war ich auf dem Rückweg - mit meinem Zuhause schon in Sichtweite. Ich hab wohl eine halbe Stunde geduscht. Der Gestank war einfach nicht aus der Nase zu bekommen und die roten Kaninchenaugen bleiben sicher erst einmal.
Bei dem Volltreffer sollte ich wohl überlegen, ein Zahlenraster unter den Bäumen auszubreiten. Am Ende stimmt das Sprichwort doch, daß man aus Schei… Geld machen kann.
Wenn es klappt, lass ich mir das Vogellotto patentieren...

Mehr zum Thema