wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Am Fenster

Am Fenster

01.04.2014, 23:40 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Du hast am Fenster gestanden und ganz verträumt hinausgeblickt. Ein Glas Wein in der Hand, dich leicht wiegend im Takt von „Dream a little Dream of me“ der Mamas and Papas – obwohl du zu mir hinüber schautest und dabei lächeltest, wusste ich, dass du auch anderes siehst. Zu warm blickten deine Augen durch mich hindurch. Auf diesen Blick hin habe ich mich erhoben, bin hinter dich getreten, habe dich mit dem rechten Arm umfasst und meinen Körper deinen wiegenden Bewegungen angepasst.
Warm und weich spüre ich deinen Körper in der Hand, dein Kopf liegt an meiner Wange. Leise summst du die Melodie mit, während ich versuche, deinen Gedanken zu folgen, die sich jenseits der Fensterscheibe zu befinden scheinen. Auf den ersten Blick ist nur das zu sehen, was wir immer sehen: die Straße, das gegenüberliegende Haus, der gelbe Briefkasten an der Bushaltestelle. Der Herbstregen lässt den Tag trist wirken, und ein heftiger Windstoß fegt die Straße hinunter, dass sich meine Schultern trotz der Wärme im Zimmer fröstelnd kurz zusammen ziehen.
Zusammengekauert stehen die Menschen an der Haltestelle, den Rücken gegen den Wind gedreht. Eine Frau kämpft damit, ihren Regenschirm vor dem Überklappen zu bewahren, und ein Mann mit Hund geht dicht an der gegenüberliegenden Hauswand entlang, eine Kapuze über dem Kopf und die Hände tief in den Taschen seines Parkas verborgen. Die Autos fahren mit eingeschaltetem Licht und winkenden Scheibenwischern gischtend an unserem Fenster vorbei. Es scheint eine andere Welt zu sein - dort draußen - als hier drinnen. Oder: andere Welten? Jedenfalls habe ich auch schon Schnee gesehen durch dieses Fenster, Eis auf der Straße und tollende Kinder. Oder Sonne, die im Sommer dafür sorgt, dass ich mich über Frauen in luftiger Kleidung freuen kann, über fröhliche und weniger hektische Menschen – Sonne scheint zufriedener zu machen als Regen.
Ich sehe die Freunde und Gäste, die uns besuchten, die Straße entlang kommen. Ich sehe dich, wie du mit einer Freundin vom Stadtbummel kommst. Ich sehe die Kinder an der Haltestelle aus dem Bus steigen und fröhlich herüber winken. Ich sehe mich, wie ich die Colakisten aus dem Auto lade oder das Gepäck für den Urlaub verstaue ...
...
War das Glück? Innerlich lächelnd stand sie da, den Blick dem Fenster zugewandt. Doch da war nichts, was sie sah, weil ihr Blick nach innen gerichtet war - sie schaute sich ihre Gefühle an. Es war warm in ihr und sie fühlte sich leicht. Sicherheit spürte sie, Zufriedenheit und Vertrauen. Alles, was sie sah, war bunt, lebendig. Die Geborgenheit, in der sie sich wähnte, die Wärme des Zimmers und die guten Erinnerungen, die die Musik der Mamas & Papas auslösten, ließen ihren Körper sich leise wiegen. Fast war es ihr, als würde sich ein inneres Lächeln in ihr bilden, das sich in einem Seufzer löste, als sie seinen Arm um ihren Körper spürte. Nur kurz streiften ihre Augen erst grauen Himmel, dann warme Augen, doch dann konnte der innere Blick noch tiefer tauchen.
Und das innere Lächeln fand in ihrem Gesicht seine Fortsetzung.

25 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wow, fast eine Liebeserklärung ,was du da geschrieben hast. Würde ich jetzt mal so sagen. Also tatsächlich ein Herz vorhanden
  • 24.06.2014, 15:11 Uhr
Du wirst hier viel von mir finden - und einiges mit noch viel mehr Liebe.

"Pinnwand" ist für mich Auseinandersetzung, Reibung, Lachen ... Eine andere Ebene. In meinen Texten habe ich verarbeitet, auf der Pinnwand bin ich manchmal mittendrin
  • 24.06.2014, 15:14 Uhr
Ok, verstehe, werd mir das heute abend mal nach Feierabend durchlesen was ich so finde.
  • 24.06.2014, 15:17 Uhr
Es ist viel, und einiges davon wird dich beschäftigen und sogar berühren. Doch im Humor wirst du mich wiederfinden
  • 24.06.2014, 15:21 Uhr
Ich hab ja Zeit, Tage, Wochen , Monate .
  • 24.06.2014, 15:24 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Habe die Geschichte leider erst jetzt entdeckt. Es ist faszinierend , wie du den Blick durch das Fenster in so vielen Lebenssituationen und das Leben auf der Straße bei Regen beschreiben kannst. Es ist , als wäre man dabei. Und die Gefühle, die sie dabei hatte, kann ich auch nachempfinden. Wunderschön wie immer lieber Robert.
  • 04.04.2014, 18:22 Uhr
Darüber freu' ich mich arg, Brigitte. Danke!
  • 04.04.2014, 18:27 Uhr
  • 04.04.2014, 18:43 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
  • 02.04.2014, 14:23 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Du schaffst es immer wieder mich total zu verblüffen....
  • 02.04.2014, 12:14 Uhr
Ich denk' mal, das liegt an dir *g*
Du musst ja merkwürdige Dinge mit mir verbinden.
  • 02.04.2014, 12:33 Uhr
hm....kann sein....
  • 02.04.2014, 12:48 Uhr
Wird so sein.
Ich bin ja wie immer *g*
  • 02.04.2014, 13:18 Uhr
...immer eine Überraschung wert
  • 02.04.2014, 13:20 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
... aha ...das "Thema" kommt mir bekannt vor, zwar die Wahl der anderen Worte,
aber Protagonisten und Inhalt/Botschaft sind die gleichen.

Und wie immer: excellent und brillant ausgedrückt und formuliert,
so dass die Leserschaft auf einer feinen Ebene (mit)fühlend geführt wird
  • 02.04.2014, 12:13 Uhr
Danke fürs "excellent und brillant", Eva - aber eigentlich war's eher Zufall. ich hatte nur ein wenig gespielt mit Gefühl, Gedanken und Worten.
  • 02.04.2014, 12:35 Uhr
... na das ist doch deine "Welt" und darin gelingt dir immer sehr
fein.
  • 02.04.2014, 13:19 Uhr
Ja, es ist tatsächlich meine Welt. Manchmal. Ich kann mir selbst erzählen, was ich sonst nicht sehen würde, ich kann mich zurückziehen oder ich kann "spielen", wie mit diesem Text.
  • 02.04.2014, 13:26 Uhr
... ouha... wenn du damit dann auch immer umgehend kannst, mit dem, was du "siehst" so im "spielen" mit den Texten, indem du dir selbst erzählst...
Ich wünsche dir weiterhin viele gute Texte mit vielem guten
Fühlen...
  • 02.04.2014, 13:32 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...........wie immer wunderbar, danke

Schöne Erinnerungen bleiben, auch wenn Personen einen verlassen
  • 02.04.2014, 07:47 Uhr
Danke Marie.
  • 02.04.2014, 12:37 Uhr
Sehr gerne Robert
  • 02.04.2014, 12:49 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja...
Wundervolle Erinnerungen...
gehen verdammt tief
  • 02.04.2014, 06:36 Uhr
Ja, wenn man Nähe mag, dann kann's tief gehen.
  • 02.04.2014, 13:21 Uhr
Und wie
  • 02.04.2014, 13:23 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren