wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Versteh' einer die Frauen

Versteh' einer die Frauen

02.04.2014, 22:57 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

oder: Das Candlelight-Dinner


Ich muss ja zugeben, dass man es peinlich finden kann, in fast 30 Jahren nicht einmal an den Hochzeitstag gedacht zu haben. Naja, bis auf eine Ausnahme: Die Silberhochzeit. Denn die musste ja vorbereitet werden. Aber ansonsten hatte ich immer an so viele Dinge zu denken, dass für etwas Banales wie „Hochzeitstag“ kein Platz war.
„Du liebst mich nicht“, erhielt ich stets als Reaktion darauf, was allerdings sehr ungerecht war, da ich ja die Dinge, die mich den Hochzeitstag vergessen ließen, aus Liebe zu ihr machte.
Vielleicht nicht immer, aber doch ganz schön oft.
Möglicherweise ist ja auch deshalb der Hochzeitstag eine Art Rotes Tuch für mich: Ich weiche ihm aus, weil er stets von Vorwürfen begleitet wird. Ungerechte. Und ungerechtfertigte. Denn dass ich sie liebe, habe ich mindestens schon tausendmal gesagt. Und manchmal kann ich’s sie sogar spüren lassen. Sie ist dann immer ganz erfüllt von unserem Sex. Das jedoch wird momentan seltener. Es liegt wohl am Älterwerden. Frauen sind so.
Nur wir Männer, wir werden reifer und überlegender. In den Fünfzigern hat sich bei uns Männern proportional so viel Weisheit angesammelt wie Kochrezepte bei den Frauen. Deshalb trag’ ich ihr auch nichts nach, das Essen ist ja auch wirklich lecker.
Ein bisschen von dieser Weisheit wollte ich diesmal anwenden. Zum 28. Hochzeitstag. Seit 1986 liegt sie mir in den Ohren wegen eines Candlelight-Dinners. Ich fand das für unsere Verhältnisse immer ein wenig oversized. Was ist sowas schon gegen eine Bratwurst im Fussballstadion beispielsweise, oder so’n teurer saurer Schampanjer gegen ein sorgfältig gezapftes, kühles Helles. Aber diesmal sollte sie es kriegen. So quasi als Überraschung, und damit sie endlich Ruhe gibt. Außerdem hatte das eine recht praktische Komponente für mich, wollte aber auch gut geplant sein.
Schon einen Monat vor diesem besonderen Tag ging ich in den Yachtclub, der eine recht gute Restauration haben musste, wenn man die Preise der Speisenkarte so durchschaute. Ich reservierte einen kleinen Tisch direkt am großflächigen Terrassenfenster, aus dem man über die ganze Förde schauen konnte. Und richtiger Schampanjer sollte in einem Eiskübel auf dem Tisch stehen. Und Blumen. Am besten Butterblumen, die liebte sie so. Immer wenn wir mit dem Auto in der Natur unterwegs waren, machte sie mich auf die Butterblumenwiesen aufmerksam. Und da ich ein guter Zuhörer bin, wollte ich ihr auch diesen Wunsch erfüllen – selbst gegen den Widerstand des stirnrunzelnden Kellners. Es sollte ja schließlich „ihr“ Abend werden.
Mit der Taxizentrale sprach ich, um vielleicht einen besonderen Wagen für jenen Abend zu bekommen. Sie würde staunen. Und dann ließ ich mir von ihrem Friseur einen Gutschein aushändigen für Frisur, Fingernägelmachen, Peeling und sonstigen unsinnigen Kram.
Am Samstag, als es dann soweit war, konnte ich es kaum erwarten, bis sie mich mit dem Frühstück weckte. Und noch vor dem Zeitunglesen platzte ich heraus: „Schatz, heute habe ich eine Überraschung für dich. Unser heutiger Hochzeitstag soll ein unvergessliches Erlebnis werden. Wir gehen gleich in die Stadt, dir ein Kleid kaufen, und dann bekommst du heute abend dein Candlelight-Dinner!“
Ich war ziemlich stolz auf mich, dass ich sie noch dermaßen überraschen konnte. Nichtmal meine Sportberichte konnte ich richtig zuende lesen, da war sie schon mit dem Abwasch fertig und wollte „los“.
Im Kaufhaus dann fanden sich schöne Kleider. Ich musste sie zwar ein wenig bremsen, wegen der Kosten (man muss es beim Kauf eines Kleides für nur einen Abend ja nicht übertreiben), aber irgendwann hatten wir etwas festlich genuges gefunden. Dann brachte ich sie zum Frisör und gönnte mir während dieser Zeit einen Kinobesuch.
Es war schon ziemlich spät, als wir zu Hause eintrafen. In einer Stunde sollte das Auto kommen. Für meine Frau musste das purer Stress sein, ich selbst brauchte ja nur fünf Minuten. Aber frisiert war sie ja schon und geschminkt, da war also doch eine echte Chance da. Und tatsächlich: Zwei Minuten vor der Zeit kam sie aus dem Bad, voll angezogen und fertig gemacht. Sie wirkte zwar ein wenig älter in ihrem neuen Kleid, aber das war egal. Hauptsache glücklich!
Zu einem unverständlichen Bruch kam es danach. Erst schaute sie recht merkwürdig auf meine Stadionklamotten, die ich jedes Mal trug, wenn unser Verein zu Hause spielte, und als die Jungs vor der Tür hupten (das Timing war klasse, denn ihr Taxi kam auch gerade) und ich ihr das Geld fürs Essen in die Hand drücken wollte, schien sie fast in Tränen ausbrechen zu wollen – jedenfalls zitterte ihre Unterlippe so. Und dann fing sie an zu schreien…
Alles also wie üblich, nur ein bisschen lauter. Und das, obwohl sie nun doch alles hatte.
Trotzdem ließ ich mir meinen Abend nicht versauen. Wir gewannen 4:1, und von den Jungs verstand auch keiner, was sie nur wieder hatte. Es ist uns Männern wohl nicht gegeben, die Frauen zu verstehen…

109 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie schön, dass auch mal ein Mann die Männer so herrlich auf die Schippe nehmen kann!
  • 23.07.2014, 12:21 Uhr
Naja, wenn man sich kennt, ist das nicht schwer
  • 23.07.2014, 12:24 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr schön geschrieben Robert, und was noch wichtiger ist, Du lebst noch !
Hätte auch schief gehen können, aber dein Mädel scheint ja zum Glück nicht zu Gewalttätigkeiten zu neigen. Paß nur auf, könntest Dich nächstes Jahr, Ihrer Einladung folgend, auf einer Tupperware-Party wiederfinden. Da mußt Du dann durch!
  • 04.04.2014, 18:37 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
also ich ´hätte irgendwie dafür gesorgt, dass Dein Verein verliert ....
  • 04.04.2014, 08:17 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ja diese Männer, kommt davon das sich Frauen immer so ungenau ausdrücken
  • 04.04.2014, 07:57 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das hat Spass gemacht zu lesen! Durch dich lernen wir, die Männer ein kleines
bitzeli zu verstehen, wenn es denn möglich ist.
  • 04.04.2014, 00:02 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
echt gut!
  • 03.04.2014, 18:15 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich schrei mich mal wieder über dich weg Robert !!
  • 03.04.2014, 15:56 Uhr
Fein, auch von dir mal wieder kein Mitleid *seufz*
Aber mich ficht das ja alles zum Glück nicht an. Im Laufe meines Lebens haben sich schon so viele Frauen von mir getrennt, dass aus mir ein richtiger Frauenauskenner geworden ist. Ich fühle mich hier durchaus als Kleinod, weil ich nicht nur in der Lage bin, euch (Frauen) zu erklären, wie ich euch sehe - ungeschminkt! -, sondern auch, wo ihr überall Fehler macht. In diesem Sinne freue ich mich über deinen Kommentar besonders, Brigidde, weil du' echt nötig hast. So, wie du bist, kann man doch nicht rumlaufen.
  • 03.04.2014, 16:12 Uhr
Mitleid ? Mit dir ? Ich kann allen Frauen, die dir den Laufpass gegeben haben, nur das "Daumenhochsmiley" zusenden. Und der Name "Kleinod" in Verbindung zu deiner Person ist ja wohl gelinde gesagt ein Witz. Und wie oft soll ich dir noch sagen dass mein Name Brigitte ist. Aber das kriegst du wohl in deinen kleinen Kopf nicht mehr rein. Und was , bitte schön habe ich nötig ? Und wie kann ich nicht rumlaufen ? Mein Lieber, noch so einen Klopfer von dir , und dann kannst du mich mal kennen lernen. Dann werden andere Seiten aufgezogen. Und die Konsequenzen hast du dann zu tragen. Aber darin bist du ja schon geübt. Mit gar nicht mehr freundlichen Grüßen BRIGITTE
  • 03.04.2014, 22:56 Uhr
Aber hör doch mal zu, Brigidde, ich mein's ja nur gut mit dir. Du könntest deine Chancen hier auf dem virtuellen Heiratsmarkt nicht unerheblich steigern, wenn du ein wenig von deiner Renitenz (erinnert mich irgendwie immer an Reni *g*) lassen könntest. Bleib doch mal cool Mädel. So, wie ich zum Beispiel.
Du trittst hier jedesmal als Megäre auf und verletzt mich tief damit, dass du denkst, ich würde dich ernst nehmen. Aber ich weiß, dass du gar nicht so bist, wie du dich darstellst. Ich weiß, dass du eine wunderbare Frau bist - also sein könntest, möglicherweise - wenn du dich endlich auf deine weiblichen Tugenden besinnen würdest. Ich glaub' an die Schönheit in dir!
Auch wenn sich das jetzt verwegen anhört.
  • 03.04.2014, 23:06 Uhr
Erst einmal BRIGITTE !!!! Und das, was du da so über mich sagst von wunderbarer Frau und so , das hat mich doch tief beeindruckt.
Als Megäre wollte ich wirklich nicht erscheinen.
Aber Robertchen auf dem Heiratsmarkt habe ich mich ja nicht eingetragen, weil ich ja immer noch auf dich gehofft habe. Und jetzt sagst du mir so wunderbare Sachen ! Es stand heute schon in meinem Horoskop, dass ein glücklicher Augenblick meinen Abend verzaubert. Und dann kamst du !!! Du hast recht, ich werde jetzt cool bleiben. Darf ich hoffen ?????????????
  • 03.04.2014, 23:27 Uhr
Alles, was Du schreibst, ist - so glaube ich - bewusst provokant, schwachsinnig und nicht ehrlich. Wenn es lustig sein soll, so geht es auch besser.
  • 03.04.2014, 23:37 Uhr
Dann mache du es doch besser ! Robert kennt und versteht mich !
  • 03.04.2014, 23:42 Uhr
Durchaus!
Wenn deine Hoffnung wilden, ausschweifenden Sex beinhaltet ...

Weißt du, ich hab' mir schon oft dein Profilbild angeguckt - auch wenn es genauso schief ist, wie du immer gewickelt bist. Aber ich kenn' das. Ich muss den Kopf auch immer in die Hand stützen, wenn ich zuviel getrunken habe. Und ich grins' dann auch immer so "durchgeistigt", allerdings wirkt das dann nicht ganz so unsympathisch.
Bei dir tippe ich - unbefangen, wie ich nun mal bin - auf Wein. Rot. Trocken. Mittelpreisig. Wahrscheinlich Rheinhessen (ich mag übrigens Jim Beam, Kentucky).
Gefragt hab' ich mich schon oft, was du so machst. Denn du bist verhältnismäßig selten im sb. Drum muss dich deine Einsamkeit manchmal ja schier erdrücken.
Ich könnte mir durchaus vorstellen, dir in der einen oder anderen Nacht hin und wieder von dieser Einsamkeit zu nehmen und dich damit zu beschenken, dass du mir morgens Frühstück bringen darfst.
  • 03.04.2014, 23:44 Uhr
Alle was ich schreib? Wenn du das wirklich alles gelesen hast, Marianne, dann hast du dir deinen Kommentar wirklich redlich verdient. Darum lass' ich ihn gelten.
  • 03.04.2014, 23:50 Uhr
Ach Robert, denkst du in deinem Alter immer noch an Sex ? Das würdest du doch gar nicht mehr ohne die Gefahr eines Herzinfarktes duchhalten. Also begnüge dich doch mit den reinen Gefühlen einer liebenden Frau. Aber wie du mich beschreibst, hat mir doch ein wenig wehgetan. Andere sagen mir, mein Lächeln wäre lieb. Doch wiederum zeigt es mir , dass du Interesse an mir hast, wenn du mein Profilbild so oft anguckst. Mit Rotwein liegst du übrigens falsch. Weißwein ist mein Favorit.
Auch schön, dass du mich wohl manchmal hier vermisst, aber du weißt ja selbst wie zeitaufwändig diese vielen Dates , die man hinter sich bringen muss, sein können. Auf dein Angebot für die eine oder andere Nacht möchte ich doch verzichten. Ich sage immer "Barfuss oder Lackschuh". Also für immer und ewig. Überleg es dir gut !
Frühstück wäre natürlich sowieso drin , denn wenn ich liebe, dann mit allen Konsequenzen. Ich harre mit Sehnsucht deiner Antwort.
  • 04.04.2014, 00:01 Uhr
ach ihr süßen,ich sehe ihr liebt euch immer noch.
  • 04.04.2014, 05:57 Uhr
Herzlich und innig.
Und dich auch, Barbara - guten Morgen
  • 04.04.2014, 08:37 Uhr
nun wenn du das jetzt nicht eingeräumt hättest,wär der tag hin.morgen mein held der liebe.
  • 04.04.2014, 08:49 Uhr
Guten Morgen du unsere gute Fee Barbara, ja es hat uns doch wie immer großen Spaß gemacht. Ich habe die Nacht sogar von Robertchen geträumt.
  • 04.04.2014, 09:27 Uhr
ach haje haste da in deinem bett genug platz gehabt für euch beide
  • 04.04.2014, 10:15 Uhr
Ja, es ist breit genug für uns beide. Du hättest dazwischen auch noch Platz gehabt. Dann hätten wir zu dritt gekuschelt.
  • 04.04.2014, 12:08 Uhr
Kuscheln kann ich gut
  • 04.04.2014, 12:14 Uhr
Das glaube ich dir unbesehen. Man braucht ja nur deine Geschichten zu lesen, dann kriegt man schon Lust dazu. Lach
  • 04.04.2014, 12:36 Uhr
na wenn du nichts dagegen hast brigittchen,dann wirds halt ein dreier.
  • 04.04.2014, 14:09 Uhr
nur träumen wir dann auch zur gleichen zeit vom robert,daß wird das problem.
  • 04.04.2014, 14:11 Uhr
Träumt ihr nicht. Das sagt ihr ja nur so. Ich denke mal, dass eure Adressaten im Traum ganz andere sind.
  • 04.04.2014, 14:24 Uhr
aber robert,wir mädels sind uns einig,jetzt kriegste wohl angst?
  • 04.04.2014, 14:28 Uhr
Nee, ich wollte euch nur warnen.
Ich kratz'!
Müsste mich mal wieder rasieren.
  • 04.04.2014, 14:46 Uhr
Wir hoffen ja, dass du das vorher tust. Rasieren meine ich ! Beeile dich,wir warten !
  • 04.04.2014, 17:40 Uhr
was,das klappt schon heute nacht?mensch habt ihr das eilig
  • 04.04.2014, 18:19 Uhr
Ich war schon unterwegs. Bin aber wieder umgekehrt, weil du dich nicht mehr gemeldet hast. Ich wollte dir nicht zu nahe treten
  • 04.04.2014, 18:24 Uhr
Barbara du kennst doch den Spruch: "Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen !" Lach
  • 04.04.2014, 18:25 Uhr
man hät ich das gewußt,ich hatte gerade herrnbesuch zum kaffe.so schlag auf schlag,geht nun aber nicht.da fahrn ja die gefühle achterbahn.wenn, möcht ich schon für euch da sein.
  • 04.04.2014, 18:34 Uhr
Egrlich gesagt finde ich Brigidde dabei gar nicht so wichtig - Hauptsache ist doch, dass ich komme
  • 04.04.2014, 18:36 Uhr
nunja doch,wir müssen ja auslohten in welchem bett wir uns treffen,mensch.brigitte hat woll das größte
  • 04.04.2014, 18:46 Uhr
IIIII, was sind denn das auf einmal für Worte !! Das war doch schließlich mein Bett, wovon die Rede war ! Und ich soll auf einmal an unserem Happening nicht mehr teilnehmen dürfen ? Ich muss sagen, du hast mich wieder einmal schwer enttäuscht Robert.
Und glaube nicht, dass du mich ein zweites Mal rumkriegen kannst. So kann man mit einer liebenden Frau nicht umgehen. Und ich denke, Barbara hat jetzt auch gemerkt, was du für ein unmöglicher Mensch bist.
  • 04.04.2014, 18:50 Uhr
ehrlich brigittchen,ich hab mich gefragt wohin er kommen will,oder war die rede vom vollzug?
  • 04.04.2014, 18:53 Uhr
Danke Barbara, ja du bist eine echte Freundin. Am besten du verweigerst dich ihm jetzt auch. Dann soll er sehen, wo er bleibt.
  • 04.04.2014, 18:54 Uhr
Kein Problem.
Ich geh' dann ins Stadion.
  • 04.04.2014, 18:56 Uhr
Ja , das habe ich mir gedacht. Hast Angst gekriegt. Das wäre dir auch viel lieber. Und ich gönne es dir , wenn du Werder Bremen mal wieder tüchtig verlieren siehst. Und Barbara und ich kuscheln ganz alleine in einem schönen weichen Bettchen trinken Prosecco und lachen uns über dich schlapp.
  • 04.04.2014, 19:01 Uhr
robert,brauchst ja nicht gleich weglaufen.wir träumen ja nur und über gleich mal den aufstand
  • 04.04.2014, 19:01 Uhr
Barbara, du bist mal wieder zu lieb. Du weißt doch "Wenn du zum Manne gehst, vergiss die Peitsche nicht ". Robert braucht das. Und du musst ihm jetzt nicht hinterher laufen. Wir Frauen müssen zusammen halten.
  • 04.04.2014, 19:08 Uhr
Das mit der Peitsche fand ich jetzt aber inspirierend ...
  • 04.04.2014, 19:10 Uhr
Ja nicht wahr, das dachte ich mir. Da lässte doch gleich das Fussballspiel sausen ! Ich bin gut im Peitschen !
  • 04.04.2014, 19:13 Uhr
Oha, langsam begeistert mich deine Neigung.
  • 04.04.2014, 19:15 Uhr
ach,spielzeug muß nun auch noch ran.ich dachte es ging ums kuscheln.euch kann man nicht alleine lassen.
  • 04.04.2014, 19:26 Uhr
Ich wusste es ! Ich kenne doch DEINE Neigungen ! Und dann mit 2 Frauen ? Doch ob du das durchhältst ???
  • 04.04.2014, 19:27 Uhr
auch mit fesseln?na dann komm ich die ganze nacht nicht in den schlaf
  • 04.04.2014, 19:35 Uhr
Fesseln ? Aber Barbara, das war doch nun deine Idee. Aber keine schlechte. Müssen Robertchen mal fragen ob er das auch mag. Huch, ich freue mich schon drauf. Ich such schon mal an meinem Bett Haltevorrichtungen. Wird schwierig ! Sonst nehmen wir nen Stuhl.
  • 04.04.2014, 19:57 Uhr
oder,hau 2 bretter an die wand,als kreuz.ha das sind spielchen.ich glaub aber nicht,daß robertchen sich fesseln läßt,der will mit den händen spüren.
  • 04.04.2014, 20:01 Uhr
Das glaube ich auch. Wo steckt er denn überhaupt ? Lange nichts mehr von ihm gehört. Wahrscheinlich genießt er gerade ein sinnliches Abendessen als Vorspiel ! Dann haben wir leichte Beute. Hihi
  • 04.04.2014, 20:11 Uhr
... und meine Hände spüren lassen. In diesem Sinne könnte ich mir gut Brigitte aufs Kreuz gebunden vorstellen. Ich würde ihr exzessiv die Füße kitzeln.
  • 04.04.2014, 20:11 Uhr
hab ich jetzt gelacht.mensch bei mir werden bilder lebendig,seit bitte vorsichtiger.ich seh gerade robert wie ne zicke gittis füße lecken und das in lack und leder.also nee das brutal.
  • 04.04.2014, 20:17 Uhr
Ohhhh das wird ja immer schlimmer mit euch ! Jetzt soll ich ans Kreuz ? Neeee, da kann ich mir Schöneres vorstellen. Robert sollte doch ! Barbara, denk an dein Herz ! Bei dir spielt schon wieder Kopfkino ! Und ne Ziege, die meine Füße leckt ? Ich glaube, da würde ich sterben ! Also blasen wir das ganz mal lieber ab. Da kommt doch zu viel dummes Zeug dabei heraus. Obwohl ich mir Robert gefesselt gut vorstellen konnte. aber lassen wir das.
Ich gucke mir jetzt lets Dance an. Das ist ästhetischer.
  • 04.04.2014, 20:26 Uhr
viel spaß,meine liebe.robertchen muß sich ja auch erst rasieren.ich drück dich.
  • 04.04.2014, 20:32 Uhr
Rasieren tu ich mich erst morgen. Aber ich hab' da mal 'ne Geschichte drüber geschrieben. Ich muss mal gucken, ob ich die hier posten kann.
  • 04.04.2014, 20:34 Uhr
na dann wird die nacht aber stachlich.au backe.
  • 04.04.2014, 20:59 Uhr
  • 04.04.2014, 21:06 Uhr
  • 04.04.2014, 21:15 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Männer und die einzig Wahre Liebe im Leben die Euch nie verlässt.............Fussball
  • 03.04.2014, 14:00 Uhr
Naja, so sind wir schon geboren worden *g*
Jeder weiß das - und Frauen verstehen's trotzdem nicht.
  • 03.04.2014, 14:22 Uhr
Robert, verstehen Männer warum wir Frauen, Schuhe und Handtaschen kaufen müssen

LG Marie
  • 03.04.2014, 14:25 Uhr
Natürlich!
Das machen sie, weil sie nicht genug Liebe kriegen. Damit gleichen sie das Fehl eines Partners aus: Sie verwöhnen sich selbst. Ich finde das gut. Besser als als anzufangen zu trinken oder Ballerspiele.
  • 03.04.2014, 14:29 Uhr
Robert, wer sagt, dass man Glück nicht kaufen kann, hat keine Ahnung von Shopping
  • 03.04.2014, 14:48 Uhr
Dass man Glück kaufen kann, weiß ich ja, Marie. In Hamburg, auf der Reeperbahn, an jeder Ecke. Ich bin da natürlich noch nie drin gewesen in diesen Etablissements, aber dass es sich dabei um Schuhgeschäfte handelt hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht gedacht.
  • 03.04.2014, 16:16 Uhr
Robert
  • 03.04.2014, 16:18 Uhr
Robert, soll man so lügen, jeder weiß, dass du Stammgast dort bist.
  • 03.04.2014, 22:47 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine sehr schöne Geschichte; - sie darf hingegen einfach nicht wahr sein!
  • 03.04.2014, 13:27 Uhr
Ich kann's mir auch wirklich nicht vorstellen, halte es aber für möglich
  • 03.04.2014, 13:48 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Habe ganze Zeit gelacht
Du hast einen grossen Fehler gemacht,ein Hochzetstag ist für die Beide,nicht nur für Deine Frau.Ich hätte Dich zu Mond geschickt,weil Du Fussballspiel vorgezohen hast.Ich mag auch gerne Fussball,aber am Hochzeitstag,geht gar nicht
  • 03.04.2014, 13:13 Uhr
Aber genau da liegt doch der Fehler: Wenn sie sich das Fussballspiel mit mir gewünscht hätte, wären wir ja zusammen hingegangen. Aber nein, Madame muss ja mal wieder einen Sonderweg ...
  • 03.04.2014, 13:50 Uhr
NEIN,der Fehler liegt bei Dir,Du kannst auch mal auf Fussball vezichten.TRotzdem seid ihr glüklich,man sagt die Gegenzätze ziehen sich an
  • 03.04.2014, 17:55 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren