Das unsichtbare Band
Das unsichtbare BandFoto-Quelle: www.pixelio.de / Ilse Dunkel

Das unsichtbare Band

Beitrag von wize.life-Nutzer

Eine wahre Geschichte

Im Oktober 2012 meldete ich mich hier bei Seniorbook an.
Alles hier war Neuland für mich und ich habe mich nicht gerade sicher gefühlt. Aber ich hatte mir vorgenommen, diese Welt für mich zu entdecken.
Ich hatte in meinem Leben schon so manche Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, aber das Thema
Internet war total neu für mich. Dazu muß man wissen, ich bin 1949 geboren.
Ich habe hier so viel ehrlich gemeinte Hilfe erfahren, daß es mir ganz leicht fiel mich hier zurecht zu finden.
Frieder, von Seniorbook war mir eine große Hilfe und ich denke, daß ich seine Geduld wirklich sehr strapaziert habe. Ich bin ihm von Herzen dankbar.
Nach und nach knüpfte ich, wenn auch zaghaft, einige Kontakte. Im Laufe der Zeit wurden es immer mehr, aber mit meinem allerersten Kontakt bin ich bis heute in einer sehr persönlichen Freundschaft verbunden und ich hoffe sehr, daß es auch so bleiben wird. Gut, daß es Telefon gibt, gell A.

Irgendwann kam eine junge Frau dazu, mit der ich mich vom ersten Moment an, sehr gut verstand. Wir schrieben uns und trafen auch im Chat, der damals wirklich ein schöner Treffpunkt war, oft aufeinander.
Bald merkte ich, ich hatte zu B. einen ganz besonderen Draht. Wir waren uns, trotz des großen Altersunterschiedes sehr ähnlich, dachten und schrieben sehr oft übereinstimmend. Oft fanden wir es lustig, weil wir uns wieder mal gleichzeitig eine Nachricht geschrieben hatten, im selben Augenblick. Das kam öfter vor. Mein großer Wunsch war damals, B. persönlich kennen zu lernen. Aber das dauerte noch eine geraume Zeit.
Ein Paar, das auch zu unseren Kontakten und unserem damals noch kleinen, aber feinen Freundeskreis gehört , kam aus Schleswig-Holstein um sich Bayern anzusehen. Bei dieser Gelegenheit traf sich ein kleines Grüppchen in Deggendorf. Ich war dabei und B. mit Partner. Vom ersten Augenblick an wußte ich, diese junge Frau ist im realen Leben ganz genau so, wie ich sie mir immer vorgestellt hatte. Sehr sympatisch, ruhig, leise, unheimlich nett, ehrlich und überaus liebenswürdig.
Wir verstanden uns einfach sehr gut und auch ihren Partner mochte ich sofort. Es waren schöne Stunden, die wir alle zusammen verbrachten.
Im August 2013 lud ich zu einem Niederbayern-Treffen ein und viele, ausnahmslos nette Nutzer folgten meiner Einladung. Auch B. und ihr Partner waren dabei und ich merkte, wie wohl sie sich hier fühlten und freute mich über ihre Liebe zur Natur und zu den Tieren.
Wir führten lange Gespräche und wieder merkte ich ganz deutlich, daß ich zusammen mit meiner Familie
das Gefühl hatte, zwei neue Familienmitglieder bekommen zu haben. Wir saßen bis zum frühen Morgen zusammen und unser Gesprächsthema erstreckte sich dabei durchaus auch auf ernste Dinge. Wie kann es nur sein, dachte ich später, daß sich zwei junge Menschen mit unserer Generation so überwältigend gut verstehen und für unsere Sorgen und Freuden so offen sind? Ich kann heute sagen, daß ich mich bis dahin mit keinem Menschen so ehrlich und offen unterhalten konnte. Meine Familie war ebenfalls tief beeindruckt von den beiden.
Seitdem ist unsere Freundschaft noch viel intensiver geworden (wenn das überhaupt möglich ist). Meine
Familie und ich sind den "jungen Leuten" innig verbunden. B. und ich wundern uns schon nicht mehr, wenn wir wieder mal total einer Meinung sind und genau wissen, was die Andere denkt. Es ist einfach eine ganz besondere Freundschaft, die uns verbindet.
Mir bedeutet diese tiefe Freundschaft unheimlich viel und sie hat mir schon über manchen Schicksalsschlag hinweg geholfen. Ob es Sorgen sind, die mich bedrücken, oder freudige Anlässe, ich kann immer sicher sein, sie ist für mich da. Ich versuche ebenfalls ihr mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wenn sie mich braucht. Ich habe sie schon manchmal einen Engel genannt, obwohl ich weiß, daß sie das nicht gerne hört.

Ich wünsche mir, daß ich meine junge Freundin noch lange auf ihrem Lebensweg begleiten darf. Ich wünsche mir, daß sie mit ihrem Partner immer und ewig so glücklich bleibt, wie sie es im Augenblick ist. Ich wünsche mir, daß wir uns möglichst oft treffen können und wir dann wieder festellen : Es ist ein unsichtbares Band, das uns verbindet.

Danke liebe B. ich bin so froh und dankbar, daß es Dich (Euch) gibt.

PS: Es ist mir ein großes Anliegen, noch etwas Wichtiges hinzu zu fügen:
Ich habe in meiner Zeit hier auf Seniorbook wunderbare Menschen kennen lernen dürfen. Mit einigen,
wenigen verbindet mich eine innige und wunderschöne Freundschaft. Ich hoffe sehr, daß sie meinen
Beitrag richtig verstehen.