G E W I T T E R  -  Erinnerungen an Angst und Schrecken in der Kindheit
G E W I T T E R - Erinnerungen an Angst und Schrecken in der Kindheit

G E W I T T E R - Erinnerungen an Angst und Schrecken in der Kindheit

Beitrag von wize.life-Nutzer

Gewitter- Erinnerungen an Angst und Schrecken in der Kindheit :


Gerade geht bei uns mal wieder ein sehr starkes Gewitter mit Blitz und Donner ‘runter .

Früher saß die Familie bei stärkerem Gewitter dann am Küchentisch – egal zu welcher Zeit, auch schon fluchtgerecht angezogen - mit der Dokumententasche in der Hand und hatten Angst vor einem eventuellen Einschlag.
Alle Stromstecker waren dann gezogen; die Kerzen brannten, denn man machte kein Licht an. Auch durfte ich als Kind in dem Moment keinen Kontakt zu Wasser oder Herdeisen haben – schon gar nicht am Fenster sitzen.
Wir sollten also nur nichts machen, um die Blitze anzuziehen.
Wir hatten Angst und zählten die Zeit zwischen Blitz und Donner – um festzustellen, wie weit das Hauptgewitter noch entfernt war.

In der Tat brannten früher in unserer Gegend mehrere Häuser und Gehöfte durch Blitzschlag ab.
Oft hieß es dann aber auch immer von den Dorf-Schlauen, dass wohl wieder mal bei Gewitter ein altes Haus oder Gehöft an die "Brandkasse" verkauft wurde - und wenn nichts abbrannte, hatten so manche Eigentümer maroder Objekte wohl mal wieder die "Chance" verpennt .

Habt ihr früher auch immer die Zeit gezählt – zwischen Blitz und Donner – und wusstet dann, wie weit das Gewitter noch weg war?
Stimmte die Entfernungsangabe?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
Zählt ihr heute auch noch?
Habt ihr heute auch noch Angst?