wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Maikäfer im April 2014 - ich nannte ihn Paul

Maikäfer im April 2014 - ich nannte ihn Paul

27.04.2014, 12:15 Uhr
Beitrag von wize.life-Nutzer

Heute Morgen: Die Begegnung mit einer bekannten Art: ein Maikäfer im April - ich nannte ihn Paul.

Die Sonne schien heute Morgen in mein Landhaus und ließ die Lebensgeister der Bewohner um 6 Uhr wach und aktiv werden.
Bewohner, das ist mein Hund Benni und das bin ich, der Siegi Fa.
Nachdem das alltägliche Einerlei, sprich Bad usw. erledigt war, gingen Benni und ich raus und stellten die Gartenmöbel parat – der Sonne entgegen. Ich hatte beschlossen, nach erfolgter Benni-Pinkelrunde, draußen meinen Cappuccino zu trinken.
Von einer Freundin aus Kiel habe ich Sonnenblumenkerne geschenkt bekommen und hatte noch einige zum Einpflanzen übrig; dafür suchte ich einen kleinen Blumentopf aus Ton vor der Haustür.
Im besagten Topf war etwas Wasser – aber was noch?
Ich denke, ich sehe nicht richtig; aber ich sah richtig, ich sah einen Maikäfer.
Also, ein Maikäfer mühte sich ab, aus diesem Topf zu kommen – leider bisher vergeblich.
Ich rettete also “meinen“ Maikäfer und nannte ihn Paul.
Mein Lebensgefährte Benni, mein kleiner – hier schon als Maskottchen der “Scharbeutzer“ bekannter – Mischlingshund hatte Verständnis und ich konnte mich um Paul kümmern.
Nach trocken rubbeln setzte ich ihn in die Sonne zum “Auftanken“ und holte meine kleine LUMIX von Panasonic und machte von Paul erst mal ein Erinnerungsfoto.
Paul erholte sich schnell in der Sonne und krabbelte bald auf meiner Hand hin und her.
Kindheitserinnerungen kamen in mir hoch und ich freute mich riesig und überlegte schon die ganze Zeit, an welchen Merkmalen wir sie in Kindertagen auseinander gehalten hatten.
In der einen Schachtel waren die “Bäcker“, in anderen die “Müller“, die “Schonsteinfeger“ usw.. Leider erinnere ich es nicht mehr genau, wie wir sie bestimmten und auseinander halten konnten.
Ich machte noch ein paar schöne Aufnahmen von Paul, meinem Maikäfer und setzte ihn dann in ein kleines Bäumchen vor meiner Haustür.
Dann war Benni mit seinem Rundgang 'dran.

Eine schöne Begegnung, dachte ich, die jung hält und mich für diesen Bericht motivierte und ich euch auch noch drei schöne Bilder von meinem Maikäfer Paul an die Fotowand posten konnte. Sicher werden sich meine Enkelkinder auch über die Bilder freuen – evtl. sehen sie zum erst Mal einen Maikäfer – im April – und der dann auch noch Paul heißt .

Und wenn ich jetzt nach ca. 6 Stunden vor die Haustür gehe, dann sitzt Paul noch im Bäumchen, zwar ist er etwas gewandert, und machte den Eindruck, als ob er auf seinen Retter noch gewartet hat.

Alles Gute, lieber Maikäfer – flieg - und danke für die Begegnung mit den tollen Momenten.

Reinhard Mey - Maikäfer Fliege


Reinhard Mey - es gibt keine Maikäfer mehr

Mehr zum Thema

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr nette Geschichte ---- aber schick sie bitte nicht zu mir, die legen nämlich immer ihre Eier in meine Balkonkästen und der gefräßige Nachwuchs frisst dann die Wurzeln meiner mühsam gehegten Blumen ab.
  • 27.04.2014, 17:08 Uhr
Paul, wie ich meinen Maikäfer nenne, kann in meiner Region bleiben und dann - zur Eiablage - zum nahen Wald fliegen...
  • 27.04.2014, 17:22 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren