Lottchen kommt auf den Müll

Beitrag von wize.life-Nutzer

In einem ambulanten Dienst arbeitete eine Mitarbeiterin, die ein Hausschwein besass. Davon wussten aber nur ihre Kollegen und nicht die Geschäftsführung.

Besagtes Hausschwein namens Lottchen starb eines Tages. Nun gab es ein Problem. Wohin mit dem toten Lottchen. Ein Anruf bei der Stadt brachte dann Hilfe. Das Schwein sollte gut verpackt am Strassenrand liegen und dann von der Müllabfuhr mitgenommen werden.

Da die Kollegin ihr totes Schwein nun nicht allein dort liegen lassen wollte, musste sie auf die Müllabfuhr warten. Das wiederum hiess, dass sie zu spät zum Dienst kam.

Sie rief im Betrieb an: "Lottchen ist gestorben. Ich habe es eingepackt und an den Strassenrand gelegt. Ich komme etwas später zum Dienst, ich muß warten, bis die Müllabfuhr da war, die sie mitnehmen."

Die Geschäftsführung, die nicht wusste, wer Lottchen war, ist demzufolge fast vom Stuhl gefallen in der Annahme, es handle sich um einen verstorbenen Klienten, der nun, gut eingepackt zur Mitnahme an den Strassenrand gestellt wurde.

Der Irrtum konnte nach dem ersten Schock aufgeklärt werden und das Gelächter war gross.