Umfrage
8. Mai 1945 Kriegsende: Wie gehen Eure Eltern mit den Erinnerungen um?
8. Mai 1945 Kriegsende: Wie gehen Eure Eltern mit den Erinnerungen um?Foto-Quelle: Deutsche Post AG unter https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de

8. Mai 1945 Kriegsende: Wie gehen Eure Eltern mit den Erinnerungen um?

News Team
Beitrag von News Team

Wenige Tage nach der Einnahme Berlins und Hitlers Selbstmord kapitulierten Hitlers Militärs. Der Krieg in Europa war vorüber. Der Gedenktag zum 8. Mai 1945 ist seitdem ein fester Bestandteil des politischen Erbes Deutschlands.

„Wir Deutschen begehen den Tag unter uns, und das ist notwendig. […] Wir brauchen und wir haben die Kraft, der Wahrheit, so gut wir es können, ins Auge zu sehen, ohne Beschönigung und ohne Einseitigkeit. […] Der 8. Mai ist für uns Deutsche kein Tag zum Feiern. Die Menschen, die ihn bewußt erlebt haben, denken an ganz persönliche und damit ganz unterschiedliche Erfahrungen zurück. Der eine kehrte heim, der andere wurde heimatlos. Dieser wurde befreit, für jenen begann die Gefangenschaft.“

– Richard von Weizsäcker

Alle, die diesen Tag bewusst erlebt haben, wissen jederzeit, wann und wo sie vom Kriegsende erfahren haben. Und jeder in der Generation unserer Eltern hat zum Teil traumatische Erinnerungen an diese Zeit. Selbst wenn ihn das Gedächtnis in anderer Hinsicht im Stich lässt. Die mit dem Krieg verbundenen Erlebnisse haben sich bei den Betroffenen tief eingebrannt.

Wie gehen Eure Eltern mit den Erinnerungen an den 2. Weltkrieg um beziehungsweise sind mit ihnen umgegegangen?