Mein Tanzbereich..Dein Tanzbereich..wie Nah darf man sich wirklich kommen?
Mein Tanzbereich..Dein Tanzbereich..wie Nah darf man sich wirklich kommen?Foto-Quelle: Tom G. Für Luisa Clerici

Mein Tanzbereich..Dein Tanzbereich..wie Nah darf man sich wirklich kommen?

Beitrag von wize.life-Nutzer

Mein Tanzbereich ist ziemlich eng, das gebe ich gerne zu, ist so.

Im Alltag ist es mir sehr wichtig, dass die Grenzen eingehalten werden.
In einer Beziehung werden die Regeln gelockert aber sie bleiben bestehen; in letzter Konsequenz würde es doch bedeuten, dass mir nichts mehr bleibt, was nur mir gehört.

Es geht natürlich nicht um Gläser, Besteck oder Handtüchern...Meine Gedanken, meine Würde, meine eigenwillige Art eine Straßenkarte zu lesen und, und, und.....das meine ich damit!

Im Alltag mag es einfach erscheinen, den eigenen Tanzbereich frei zu halten..in Wahrheit ist es an manchen Tagen eine wahre Herausforderung.
Es fängt schon an im Treppenhaus, wenn der neu eingezogene Mensch im 2. OG sich im Vorbeigehen vorstellt, mich kurzer Hand in den Arm nimmt und Küsschen gibt.
Ist modern, ich weiß, ich schaue aber auf die Uhr und stelle fest, shit, die Zeit reicht nicht um schnell nochmal zu duschen.....
Weiter geht es dann im Job, am Telefon fragt jemand, den ich noch niemals gesehen oder gesprochen hatte: Bist Du doof, oder was? Dabei hat er bestimmt "Du" klein ausgesprochen.
Und dann Abends auf dem Weg nach Hause beim Bäcker kommt der nächste in der Schlange so nah, dass meine Ohren riechen können, dass er seit Tagen Knoblauch gegessen hat.
NEE, das mag ich nicht, das ist mir ZU Nah!

Ob körperlich oder verbal, eine gewisse Distanz muss gewahrt bleiben, zumindest bis der Gegenüber eine Freigabe erteilt oder gemeinsam eine Basis gefunden wird, aber das braucht schon etwas Zeit.

Deutlich möchte ich betonen, dass ich niemals eine Freigabe erteilen würde, damit jeder Depp mich fragen kann ob ich doof bin...im Falle des neuen Nachbarn bleibe ich flexibel....

Bin ich spießig? Manche denken es bestimmt.
Bin ich eigenartig? Na, das will ich doch stark hoffen!

In einer Beziehung sind die Grenzen fließend und trotzdem muss einiges beachtet werden.
Ich glaube die Grundvoraussetzung ist zunächst Respekt...dann ist es auch nicht schwer die Tür zu meinem Tanzbereich zu finden und auch zu öffnen.

Ich kenne Menschen, die gemeinsam im Bad stehen...Er putzt sich die Zähne und sie sitzt auf dem Topf...das ist kein Zeichen, dass eine Tiefe Intimität besteht, nein gewiss nicht.

Ein tiefes Vertrauen zueinander ist noch eine Grundvoraussetzung...
Meine Post gehört mir, der Inhalt meines Portemonnaie genauso und mein iPhone ist Tabu.

Erst recht das Muster nach dem ich gestrickt bin ist mit einem Patent geschützt, daran wird nicht gebastelt, schon gar nicht ohne mich vorher zu fragen....
Ja, ich bin eigen, wenn es darum geht mich nicht zu verlieren!

Wer in meinem Tanzbereich eintreten darf, kann muss aber nicht auch mit meinen Ecken leben.
Das ist nicht schwer wage ich zu behaupten, mit einer gehörigen Portion Humor wird es schon gehen..und manche Ecken sind doch dafür gebaut worden um im Laufe der Zeit abgerundet zu werden....und wenn Humor, Geduld und Spucke nicht reichen, da muss Mann vielleicht auch sich mal gerade machen und einfach die Zauberformel sprechen, nämlich:

Hinsetzen, Motor abstellen, Füße still halten und lass mich mal machen!

Das kann Wunder wirken, muss aber nicht.....

Mehr zum Thema