wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
NEIN sagen...kann Frau es lernen und wie lange dauert es?
NEIN sagen...kann Frau es lernen und wie lange dauert es?Foto-Quelle: Luisa Maria Francesca Clerici

NEIN sagen...kann Frau es lernen und wie lange dauert es?

Beitrag von wize.life-Nutzer

Kindergarten (3 Jahre), Volksschule (5 Jahre), Mittelschule (3 Jahre), höhere Handelsschule (5 Jahre), das macht nach Adam Riese 16 Jahre schulische Ausbildung – sogar mit Abitur – und in der ganzen Zeit gab es niemals das Angebot den Lehrgang
„ Anleitung zum NEIN sagen begleitet von praktischen Übungen im Alltag „ zu besuchen.

Als diese Fähigkeit verteilt wurde, war ich wohl abgelenkt oder ich habe nicht laut genug HIER gerufen und so gehört das NEIN sagen immer noch zu den Sportarten, die ich unbedingt noch lernen möchte...vielleicht wird es jetzt mal was, wo ich mir das Skilaufen endgültig aus dem Kopf schlagen muss.

Aber gibt es überhaupt eine Möglichkeit es zu lernen oder ist es vielleicht genetisch bedingt? – ich habe allerdings noch nie von einem NEIN-Gen gehört - aber das hat nicht wirklich etwas zu bedeuten, der Anspruch alles zu wissen ist manchmal auch belastend, reicht es nicht wenn ich alles essen kann?

Und wer schon immer die Kunst des NEIN-sagens nicht beherrschte, kann inzwischen kaum noch gegensteuern.
Die eigene mangelnde Fähigkeit NEIN zu sagen wird als Höflichkeit, Hilfsbereitschaft und sehr bald auch als selbstverständlich angesehen...manchmal beschleicht mich auch das Gefühlt, das einige es ausnutzen aber – in der Tat – es liegt eben nicht nur an den anderen sondern hauptsächlich daran, dass ich nicht die geborene NEINsagerin bin.

Die Kunst des NEIN sagens zu erlenen ist in jedem Fall schwierig und vor allem sehr anstrengend…wer schon immer sofort gesprungen ist, muss sich auch selbst daran gewöhnen, sitzen zu bleiben, nicht zu reagieren, ja gar vorzugeben plötzlich ertaubt zu sein….
Ich habe es getestet und es auch durchgehalten; aber das Zusehen, wie etwas rein aus therapeutischen Gründen schief lief tat mir in der Seele weh und kostete am Ende sogar EUR 29,70!

Als Problem kann dabei auch die Tatsache angesehen werden, dass wer sich plötzlich verweigert, dann solche Ausrufe wie „Sie sind mir heute zu schlecht gelaunt“ oder „Wieso wissen Sie es heute nicht, gestern haben Sie doch gesagt....“ „Ach, biiiiitte, bei Ihrem Gedächtnis, Sie haben doch alles im Kopf, überlegen Sie mal“ sich anhören muss, und das kann sehr ermüdend sein.

Und damit kriegen sie einem soweit, dass mit einem tiefen Seufzer dann doch aufgestanden wird und mit einem sicheren Griff das vermeintlich Verlorene wieder findet, den falsch bedienten Kopierer wieder zum Laufen bringt oder den Drucker, der sich völlig verwirrt aufgehängt hat – kein Wunder wenn ihm innerhalb von dreißig Sekunden genauso viele Aufträge gesendet werden und dazu immer der Ausspruch „Druck, du Schwachkopf „gerufen wird – mit nur einem Klick erst mal wieder beruhigt.

Hört sich vielleicht lustig an und ist es auch, zumindest meistens, nur an manchen Tagen geht auch mir mein Humor kurzfristig verloren und da ich von lauter NEINsager umgeben bin, muss ich mich alleine auf die Suche begehen...und DAS kann dauern!

Ich möchte auch nicht wirklich eine konsequente NEINsagerin werden; es müsste doch eine Möglichkeit gefunden werden immer wieder umzuschalten, natürlich für die anderen unvorhersehbar damit der Überraschungseffekt auch gelingt und vielleicht im Laufe der Zeit auch eine gewisse Vorsicht im Umgang sich einstellt.

Selbstverständlich ist es ein gutes Gefühl gebraucht zu werden und die damit verbundene Anerkennung ist auch nicht ganz zu verachten, trotzdem würde ich mir wünschen, ich könnte manchmal nur leicht müde lächeln wenn wieder jemand vor meinem Schreibtisch steht und sagt: ich habe wieder mein Handy verloren, wo ist es, und wenn Sie schon dabei sind, können Sie bitte auch nach meinem Montblanc suchen? Und sollten Ihnen dabei meine Autoschlüssel über den Weg laufen, die habe ich auch versust...

Wenn am Ende eines solchen Kampftages ein „DANKE, ich weiß gar nicht was ich täte, wenn ich meine „Suchmaschine“ nicht hätte“ ertönt, dann kann schon mal der Wunsch nach dem NEIN-sagen ein wenig in weiter Ferne rücken, zumindest bis zum nächsten Kampftag!

Heisst es jetzt da ich nicht NEIN sagen kann, dass ich eine JAsagerin bin?

Gewiss nicht, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun....zwei Baustellen ganz weit von einander entfernt!


18 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ICH habs gestern geschafft NEIN zu sagen .
Ich gehe ja noch fleissig Arbeiten ,bin immer wieder eingesprungen .
Nicht bei Uns in der Filale ,nein ,in Fremden Filalen .Die eigenen Leuten haben Ihr Freies Wochenende genossen und Ich bin an meinen Freien Samstagen eingesprungen .
Gestern wieder ein Anruf ,Frau Oftring würden SIE am Samstag bei Uns Arbeiten ??? .
ICH ,NEIN ,hab was Schönes vor .
OCH ,Schade .Das war Die Antwort .
Da war ICH dann soooo Stolz auf MICH .
Heute nun noch mal 4 Stunden in Meiner Filale arbeiten ,dann 1 Woche URLAUB ,ich Freue mich .
Liebe Grüsse
Renate
Weiter so…die ganze Zeit hast Du gedacht, Du darfst nicht nein sagen und jetzt testest Du es aus und, was ist passiert?
NUR OCH, Schade……
Du bist bis Gestern Nr. 1 auf der Liste der "Springer" gewesen…
sei stolz, demnächst bist Du auf Nr. 2!
Dir einen lieben Gruß
Danke ,hast Du gut erkannt .
Bin seit genau 22 Jahren dabei und bin jetzt in MEINE filale nach Seligenstadt gekommen ,bin seit April da ,vorher 7 Jahre in Offenbach und da meinen Die Offenbacher ,ach Die Renate die kommt ja gerne Wieder ,lach .
Bin ja nicht SOOOO ,aber Ich weiss jetzt ,was ICH will und Was nicht mehr .
Liebe Grüsse Renate
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da nicht-nein-sagen-können hat mit Selbstbewusstsein zu tun und dem Wunsch geliebt zu werden. Könnten man tiefenpsychologisch sich in der Kindheit suchen.

Man sollte sich jedesmal fragen: wenn ich ja sage, tut es mir gut oder schränkt es mich ein? Tut es nicht gut und belastet es mich, dann sage ich nein. Wer das nicht akzeptiert ist es nicht wert, dass ich überhaupt etwas für diese Person tue.
Das ist sehr schön gesagt…im richtigen Leben kann nicht immer so sachlich argumentiert werden….
Christine
Ich bin eher zu Selbstbewusst und kann, wie Du lesen konntest, nicht so wirklich NEIN sagen…
Ja, das ist es eben…einmal trauen und sich überraschen lassen, wie einfach es doch ist…und es ist wichtig, nicht wieder umzufallen, gell?
Das mit dem NEIN-Sagen ist so eine Sache.
Glaube, es liegt an der Erziehung und an der Veranlagung.
Mangelndes Selbstbewusstsein stammt aus den gleichen Quellen. Und. Wenn man dann noch von Kindheit an kaum Liebe erhalten hat, geht man wohl den "falschen Weg" des fast nie NEIN-Sagens...
Um dauerhafte echte Anerkennung zu erhalten und geliebt zu werden (von Nicht-Ausnützern) muss man wohl NEIN-Sagen lernen.
Bin beim Üben...
ich finde, wenn wir schon erkannt haben, dass es geht, haben wir schon ein gutes Stück Arbeit geleistet…wer auf dem Weg ist, hat bereits das Ziel im Visier…
Auf dem Weg schon---aber es ist ein "verdammt" steiniger Weg.
Viele Wenn`s und Aber sind zu überwinden.
Aber, ich denke, wir nützen mit NEIN auch den anderen. Vielleicht erkennen sie ihre eigene Verantwortung für ihr Leben, ihre Sache und müssen andere nicht für ihre Zwecke benutzen.
Fang erstmal mit den kleineren Steinen an…es geht gut…
und macht in manchen Fällen sogar Spaß!
Du meinst "systematischer" Fortschritt?
Oder nach "erbauen" des Fundaments" geht`s leichter...?
Ja, kleine Erfolge sammeln und damit die eigene Stärke aufbauen…tut niemand weh…
Stand mal in der Schlange an der Kasse, war spät und ich hatte einen harten Tag hinter mir….kommt von hinten eine Frau angerauscht, legt 1 Liter Milch auf dem Laufband, direkt vor meinen Einkäufen und sagt: ich darf wohl, stehe in zweiter Reihe…
Ich schaute sie nur an (kannte sie nicht) und sagte bestimmt: NEIN!.
Es hat funktioniert, sie nahm ihre Milch und ging nach hinten….
Tat gut!
Super! Danke.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Luisa Maria,
wenn ich so deinen Beitrag lese ,erkenne ich mich selbst darin wieder.Es fällt mir schon schwer wenn ich um etwas gebeten werde Nein zusagen. Aber ich Arbeite daran,es gelingt mir schon mal es durchzuhalten und ich muß mir dann auch schon mal anhören......Was ist denn mit Dir los,hast Du schlecht geschlafen....da stelle ich dann auf durchzug und tut so als hätte ich das nicht gehöhrt.
Liebe Grüße Günter
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren