Wir gehören dazu!

Beitrag von wize.life-Nutzer

Gestern hatten wir mit den Bewohnern unseres Hauses einen wunderbaren Tag. Nach dem Frühstück ging es zum Waldgottesdienst der Adventgemeinden Mannheim Käfertal, Neckarau und Weinheim ins Tal an den Laxbach.

Bevor noch alle Besucher aus Mannheim eintrafen - es waren so ca. 60 Personen gekommen - sangen wir, acht Bewohner und zwei Mitarbeiter, bereits aus voller Brust. Die anderen stimmten Stück für Stück mit ein.

Danach gab es eine Bibelbetrachtung, in der es um das Thema ging, "Jesus Christus, der Sohn Gottes". Nach einer kurzen Pause folgte die Predigt mit dem Thema "Gott befähigt die Berufenen".

Zum anschließenden Mittagessen wurde aus dem Heim ein Eintopf gebracht und wir aßen bei strahlendem Sonnenschein rund um einen rustikalen Holztisch. Die Mannheimer setzten sich auch in verschiedenen Gruppen und es wurde von allem, was geboten wurde ausgiebig gespeist. So bekamen wir auch mal einige exotische Speisen zum probieren.

Wer wollte, wurde dann nach Hause gefahren zur Mittagsruhe. Einige wollten wohl nichts versäumen und blieben im Tal. Andere wollten "nur mal schnell zur Toilette" oder sich umziehen und saßen bereits nach wenigen Minuten wieder bereit, ins Tal gebracht zu werden. Schließlich hatte der Nachmittag noch etwas Besonderes zu bieten.

Unten angekommen, begann es wieder einmal zu tröpfeln, ein kleiner Schauer. Die Mitarbeiter hatten aber gut vorgesorgt. Nicht nur, dass es ein Rundhaus dort gab und ein Langhaus, in denen man bequem hätte sitzen können. Wir hatten noch zwei große Schirme aufgestellt, weil das Wetter ja auch Kapriolen schlagen konnte. Unsere Bewohner zogen es tatsächlich vor, richtig abenteuerlich nicht in die Hütten zu gehen, sondern sie bildeten einen Kreis rund um einen Schirm und wir sangen fast 2 Stunden, bevor es wieder weiter ging. Das war auch für die Mannheimer etwas Besonderes.

Kurz vor vier gab es dann das große Ereignis einer Taufe im Fluss nach dem Vorbild von Johannes dem Täufer. Ein junger Mann hatte sich entschieden, sein künftiges Leben mit Jesus zu gehen. Eine Bewohnerin sagte: "So etwas erlebt man nicht alle Tage!" Ja, sowas erlebt man wirklich nicht alle Tage. Ein Mensch entscheidet sich, sein Leben in Gottes Hand zu legen.

Gespannt hörten auch unsere Bewohner der Predigt zu und dann kam der große Augenblick der Taufe. Die Wolken hatten sich geöffnet, die Sonne strahlte auf die Szene, als der Prediger mit dem Täufling in den Fluss ging. Uns hielt nichts auf den Stühlen. Die Mitarbeiter begleiteten unsere Bewoher an das Ufer, damit sie nichts verpassen. Und dann erlebten wir, wie dieser junge Mensch untergetaucht wurde und wieder aus dem Wasser auftauchte.

Noch heute war dieses Ereignis Gesprächsthema unter den Bewohnern, die dies miterlebten. Sie waren beeindruckt. Ja, wir gehörten dazu, Evangelische, Katholische, Zeugen Jehova und Adventisten - wir waren alle miteinander verbunden.

Eine Bewohnerin allerdings war traurig. Sie wäre gern dabei gewesen. Eine leichte Lungenentzündung ließ uns davon Abstand nehmen. Einen kleinen Trost hat sie aber. Wenn in dieser Woche die Symptome abklingen, kann sie beim nächsten Waldgottesdienst - diesmal von der Gemeinde Heidelberg, teilnehmen.

http://www.altenpflege-heute.com