Ich wußte nicht mehr weiter ... !!?
Ich wußte nicht mehr weiter ... !!?

Ich wußte nicht mehr weiter ... !!?

Beitrag von wize.life-Nutzer

Ich war am Ende: Gleich nach der Geburt wurde ich zur Adoption freigegeben. So kam ich für vier Jahre in en Kinderheim. Anschließend zu Pflege-Eltern. Vom 5. bis 19. Lebensjahr dann zu Adoptiv-Eltern. Mit 20 Jahren heiratete ich. Nach vier Jahren Scheidung. Grund war meine von der Kindheit verstörte Seele. Die Fähigkeit treu zu sein, mich fest an einen Menschen zu binden, war gestört. Auch mein Wille war schwach. Mein Verhalten war von Ängsten und Zwängen gekennzeichnet. Dies führte zur Ehescheidung, zum Konflikt mit dem Gesetz und zum Verlust meines Beamtenstandes. So ging es bergab. Bald war ich in jeder Hinsicht am Ende ! In dieser Zeit lernte ich meine jetzige zweite Ehefrau kennen. Wir wurden in ein Missionszelt eingeladen. Der Redner machte uns klar, dass ein Leben ohne GOTT zum Schiffbruch führen muß. Es lag auf der Hand, daß ich so, wie bisher, nicht mehr weiterleben wollte, wußte aber nicht wie ? Mitten in diese Gedanken sagte der Pastor, dass wir nur durch CHRISTUS mit GOTT, mit uns selbst und unserem Nächsten in Ordnung kommen können. Dazu müßte aber die Vergangen- heit, also mein fehlendes Vertrauen zu GOTT und den Menschen geklärt werden ? Der Redner sprach die Lösung: CHRISTUS der RETTER ist auch für mich, meine Vergangenheit und meine Irretationen am Kreuz gestorben und kurz darauf wieder auferstanden. Damit ich frei werden kann von meinen inneren Verletzungen und damit verbundenen Blindheiten. Und wirklichen Herzens-Frieden finden kann. Mir wurde klar, dass ich CHRISTUS total brauche. Denn ER sagt: „Kehr um zu mir und lass Dich durch MICH versöhnen mit dem VATER aller Väter, damit MEIN FRIEDE in Dein Herz kommen kann !“ Ich bekannte dem HERRN alle meine Blindheiten, für die ich trotz meiner gestörten Kindheit verantwortlich war. Tränen liefen mir übers Gesicht als mir meine Blindheiten bewusst wurden. Es tat gut, alles aufgestaute vor GOTT aussprechen zu dürfen. Beim Sprechen ( beten ) mit CHRISTUS spürte ich zum erstenmal deutlich SEINE Rea- lität. Also dass ER da ist, wie die Luft um uns herum. Plötzlich wußte ich, dass all mein Unver- mögen vergeben ist, weil ER dafür stellvertretend auch für mich am Kreuz verblutet ist. „Wenn euch der Sohn frei macht, dann erst seid ihr richtig frei!“ Dieses Wort habe ich als Wahrheit in mir erfahren. Eine nie gekannter Friede und eine tiefe Freude kam in mein Herz. Es war mir, als ob mir der große Felsbrocken der Vergangenheit von der Seele gehoben wurde. Fast alle inne- ren Spannungen und Verkrampfungen waren schlagartig weg. Zum erstenmal hatte ich wirkliche Zuversicht und Hoffnung für die Zukunft, denn jetzt wußte ich mich tief angenommen, geliebt vom HÖCHSTEN. Dadurch habe ich endlich meine IDENTITÄT gefunden.. Seit dem darf ich ständig erfahren, wie ER mich u. meine Familie innerlich u. äußerlich führt. ER sagt: „Vertraue MIR DEIN Leben an, so wird es Dir gelingen u. wirst vorm baldigen GOTTES-Gericht ( über un- ser aller Leben ) gerettet und damit vor der ewigen Qual !“ CHRISTUS SEGNE DICH und Deine Lieben so, dass ER auch Dein LEBEN wird und Du damit mein BRUDER bzw. SCHWESTER ! !

Mehr zum Thema