Lauter "alte Leute" - von einem Menschen. der im Herzen jung geblieben ist
Lauter "alte Leute" - von einem Menschen. der im Herzen jung geblieben istFoto-Quelle: Rainer Sturm/pixelio.de

Lauter "alte Leute" - von einem Menschen. der im Herzen jung geblieben ist

Beitrag von wize.life-Nutzer

Täglich kommt er bei mir an der Rezeption vorbei, wenn ich Dienst habe, im Krankenhaus unserer kleinen Stadt. Wieder einmal ist er für ein paar Wochen hier, in der Kurzzeitpflege. Als er mir sein Alter verrät, kann ich es kaum glauben. Vor ein paar Monaten ist er vierundneunzig geworden! Dies sieht man ihm beileibe nicht an. Frisch und rosig die Haut, viele Lachfalten und immer ein verschmitztes Lächeln in den wachen Augen. Ein gepflegter Herr mit schlohweißem Haar, der täglich mit mir ein kleines Schwätzchen hält. Sein Geist ist hellwach und körperlich ist er auch noch recht fit, braucht lediglich seinen Spazierstock als kleine Gehhilfe. Habe ich viel zu tun, dann winkt er mir fröhlich von Weitem zu, bevor er das Haus verlässt, um seinen täglichen Spaziergang zu machen. Selbst seine Sehkraft scheint noch einwandfrei zu funktionieren, denke ich immer wieder und kann nur staunen.

Habe ich ab und zu mal Zeit, steht der nette, alte Herr bei mir am Tresen und wir unterhalten uns ein wenig. Er erzählt mir, dass er schon viele Jahre alleine lebt, eine gute Bekannte hat, die seine Nachbarin ist und mit der er hin und wieder seine Abende verbringt. Sie sei aber auch schon alt, über achtzig. Alle paar Tage ruft er sie bei mir an der Rezeption an, sie solle sich keine Sorgen machen, er komme ja bald wieder heim. Ein kleiner Charmeur ist er, macht mir täglich ein kleines Kompliment, dass ich heute wieder ganz reizend aussehe und seine Augen lachen dabei. Ich merke, wie er die kleine tägliche Unterhaltung mit mir geniesst.

Gestern schoss er für mich den Vogel ab! Er habe Besuch gehabt, fünf Mann hoch, erzählt er mir. Ja und, frage ich, haben sie den Besuch denn nicht genossen? Ach, er hat mich gelangweilt und genervt, winkt er ab, waren doch alles alte Leute! Da musste ich dann doch einmal nachfragen, wie alt denn seine Besucher gewesen wären. Na, die waren doch alle schon zwischen siebzig und achtzig Jahren, entgegnet er! Er, der über vierundneunzig Jahre zählt, empfand seinen Besuch als alt, ich musste lächeln. Ja, sein biologisches Alter steht so in seinem Pass, aber im Herzen ist dieser Mann immer noch jung geblieben, jung in seinem Fühlen und Denken und in seiner ganzen Ausstrahlung. Dafür bewundere ich ihn und komme mir heute ziemlich alt vor, neben dem agilen Alten! Und während er mir noch eine lausbübische Kusshand zuwirft, ist er auch schon verschwunden, die Treppe hoch, auf dem Weg zur Kurzzeitpflege.

Foto: Rainer Sturm/pixelio.de