Flaschenpost
FlaschenpostFoto-Quelle: günther gumhold / www.pixelio.de

Strandgut

Beitrag von wize.life-Nutzer

Jeder, der schon einmal am Meer war und am Strand entlang lief, hat es irgendwann einmal gesehen...Strandgut. Wenn die Brandung kommt, spuckt das Meer die unterschiedlichsten Dinge aus und spült sie an Land. Muscheln in verschiedenen Schattierungen, an denen noch der Seetang hängt, ein zerfleddertes Schiffstau, Flaschen aus Plastik, mal ein alter Schuh oder sogar eine Flaschenpost. Wenn wir ganz viel Glück haben, ist sogar ein funkelnder Bernstein dabei.

All diese Dinge haben, jedes für sich, ihre ganz eigene Geschichte. Sie haben jemandem Bestimmten gehört, waren Retter in der Not, Talisman, haben jemandem genutzt oder Freude gemacht. Nun ist ihre Bestimmung eine andere, denn ein neuer Weg liegt vor ihnen. Sie werden eine neue Bedeutung bekommen, jemandem einen neuen Weg weisen vielleicht oder ihm Mut machen, Neues zu beginnen.

"Gestrandet" muss nicht bedeuten, dass jemand am Ende oder gescheitert ist. Hat sich nicht jeder schon einmal ausgelaugt, verbraucht und kraftlos gefühlt? Ohne Freude und ohne Hoffnung, das Leben wieder in den Griff zu bekommen? Es sind die Zeiten, in denen man meint, man tritt auf der Stelle, währenddessen sich die Erde munter weiterdreht...

Manchmal brauchen wir einfach eine Meeresbrandung, die uns an einen Strand spült und uns eine Weile festhält im Sand, damit wir zur Ruhe und Besinnung kommen. Denn nur so, in der Ruhe, können wir unseren Blick vom Alten lösen und unser Augenmerk auf Neues lenken. Plötzlich sehen wir alles in einem neuen Licht und die erzwungene Ruhe wird zu einem Wendepunkt in unserem bisherigen Leben. Wir erkennen neue, bessere Wege, auf die wir uns begeben können, wenn wir es nur zulassen!

Foto: S. Hofschlaeger/www.pixelio.de

Mehr zum Thema