faszinierende, wilde Gegend
faszinierende, wilde GegendFoto-Quelle: eigenes Bild

Der Hund soll an die Leine

Beitrag von wize.life-Nutzer

Ein Erlebnis, das meine Frau und ich letzten Sonntag hatten, geht mir nicht aus dem Kopf ....
Wir gingen im Kaiserbachtal in Tirol spazieren. Bergauf gingen wir auf der Strasse und für den Rückweg wählten wir den Wanderweg durch den Wald. Immer wieder ermahnten aufgestellte Schilder, den Wanderweg nicht zu verlassen.
Zuerst ganz leise, je weiter wir gingen immer lauter, hörten wir eine Männerstimme, die einen Namen rief. "Tadäus" verstanden wir, als wir nahe genug waren. Ein Mann stand etwa 100 Meter vom Weg entfernt im Wald und rief alle halbe Minute den Namen. Ein Kind? ein Hund? - wem rief er da? Auf dem Weg ging eine Frau, auf gleicher Höhe mit dem Mann, auf und ab, schimpfte ihren Withe Highland Terrier, der an der Leine zerrte und flüsterte weinerlich immer wieder; "Tadäus, warum machst du so was" ...
Es ist anzunehmen, dass es sich bei Tadäus ebenfalls um einen Hund dieser Rasse handelte. Die Leute taten und tun uns immer noch sehr leid. Der Hund natürlich auch.
Nun fanden wir im Kitzbühler Anzeiger einen Artikel über Wildtiere, die in letzter Zeit wieder hier in der Gegend gesichtet wurden - Wölfe, Luchse und weitere Tierarten, welche seit längerem als ausgerottet galten. Ein Adlerpärchen sehen wir regelmäßig hier am Himmel vor dem wilden Kaiser ihre Kreise drehen und hören ihre Schreie.
Für diese Tiere ist ein kleiner, weißer Hund, der alleine durch den Wald läuft, eine willkommene Beute - leicht zu sehen und einfach zu fangen.
Leute seid vernünftig - haltet eure Hundchen an der Leine und lasst sie auf keinen Fall alleine in den Wald laufen wenn ihr hier in den Bergen eine Wanderung unternehmt .....

Mehr zum Thema