wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Apollo 15, Astronaut David R. Scott, 01.08.1971
Apollo 15, Astronaut David R. Scott, 01.08.1971Foto-Quelle: NASA, http://grin.hq.nasa.gov/ABSTRACTS/GPN-2000-001114.html

„Wenn ich einmal groß bin...“ Unsere Kindheitsträume – verwirklicht oder in Vergessenheit geraten?

Von Christine Kammerer - Mittwoch, 22.10.2014 - 09:29 Uhr

Wir waren so klein und unsere Träume sehr groß: Wir wollten Prinzessinnen sein oder Lokomotivführer. Wir wollten in den Weltraum fliegen und Burgen bauen, einen Ponyhof besitzen oder die Welt retten. Was ist nur aus unseren Träumen geworden?

Kinder sind Träumer. Sie besitzen eine reiche Fantasie und gehen vollkommen auf in ihren wunderbaren Traumwelten: Der heimische Garten wird zur wilden Prärie, ein paar Federn und Äste – schon war der Traum vom Indianerleben Wirklichkeit. Wir kannten keinen Schmerz und waren echte Helden. Wir verteidigten unsere Familien und Freunde tapfer vor den Angriffen der gefährlichen Feinde. Wir waren Schatzsucher, entdeckten geheime Inka-Tempel. Wir waren Piraten und Eroberer, Detektive und Spione, Fußball-Ikonen und Rockstars.

Leben fast wie im Traum
Träume sind Idealzustände – keine realen Welten. Und doch sind viele von uns ihren Träumen im wirklichen Leben sogar ziemlich nahe gekommen: sie retten jeden Tag die Welt – zumindest ein kleines bisschen. Als Polizist, Feuerwehrmann oder Sanitäter. Sie besitzen vielleicht keine Villa Kunterbunt und haben auch keine Burg gebaut. Aber dafür ein schönes Haus mit Pferd oder Hund. Dort gibt es auch ein Prinzessinnen-Paradies und ein eigenes kleines Reich im Hobbykeller. Und sie sind tatsächlich Lokomotivführer geworden – wenn auch nur auf der Modelleisenbahn.

Der größte Kindheitstraum: Liebe und Anerkennung
Mit unseren Kindheitsträumen gehen viele unbewusste Wünsche einher: das Bedürfnis nach Liebe und Anerkennung, nach Macht und Erfolg. Es gibt jede Menge Menschen, die bereit sind, alles dafür zu geben - Schauspieler, Rockstars, Wirtschaftsbosse, Profisportler oder Ärzte. Alles Berufe, die in unserer Gesellschaft ein hohes Ansehen genießen. Ob diese Menschen glücklicher sind als andere sei dahin gestellt, denn Glück stellt sich nicht zwangsläufig mit der Anerkennung von außen ein und wer die Verehrung durch Fans oder Groupies mit Liebe verwechselt, erlebt mitunter ein böses Erwachen.

Vergessene Kindheitsträume – Schlüssel zum Glück
Viele unserer geheimsten Träume sind in Vergessenheit geraten. Doch irgendwo ganz tief im Inneren - da schlummern sie immer noch: einmal Schatzsucher sein, die Welt retten, ein Held sein. Warum nicht einfach die alten Kindheitsträume wieder ausgraben und weiter verfolgen? Schätze suchen, die Welt neu entdecken, sie wenigstens ein bisschen retten – zum Beispiel durch ein Ehrenamt.

Denn letztlich dient doch alles im Leben der Verwirklichung unserer Träume: wir sehnen uns nach Liebe, dem „Traum“-Partner, einem glücklichen Familienleben, einer eigenen „Burg“, dem „Traum“-Beruf. Und selbst unsere Freizeitbeschäftigungen haben immer etwas mit Wunscherfüllung zu tun: Dann sind wir alle Künstler, erleben das Gefühl von Freiheit und Abenteuer, von Stärke und Selbstbewusstsein. Und je besser wir unsere eigenen Träume und Wünsche kennen, desto näher können wir ihnen auch kommen.

82 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also erstmal: Beiträge von Christine Kammerer find ich immer gut, weil sie mich zum Nachdenken anregen...ich wollte gerne Indianerhäuptling oder Meeresforscher oder etwas später Journalistin werden....hab viel gemacht und viel erlebt und bin nun seit 10 Jahren Chefin erforsche die Wünsche meiner Kunden....und schreibe immer noch gerne...also fast geschafft.....smile
Christine Kammerer
Danke für das Kompliment, liebe Sonja, und Glückwunsch, dass du deine Träume verwirklich hast! Ich wollte übrigens auch immer schreiben - wer hätte das gedacht
Danke Christine...wobei ich zugeben muss, dass ich nun nicht bewusst und zielgerichtet immer auf meine jetzige Situation hingesteuert habe...irgendwie hat sich das mehr so gefügt...
Christine Kammerer
Bei mir genauso, ich denke, wenn der Wunsch stark genug ist, steuert man das immer unbewusst an, bis man plötzlich feststellt, man steht mit beiden Beinen mitten drin...
Als Kind wollte ich schon Zuhälter werden und du darfst für mich auf den Strich gehen ... ok ?
Christine Kammerer
@Axel: auch mit Smiley leider nicht wirklich lustig...
Danke Christine...besser hätte ich es auch nicht auf höfliche Art und Weise ausdrücken können...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
vergessen nicht, aber die Hoffnung stirbt zuletzt!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kindheitstraum.....er wurde Wahr.....und noch mehr !!!
Ich wollte einen LKW fahren so wie mein Onkel. Mit 22 Jahren fuhr ich einen....16 Tonnen, mit 24 nen 40 Tonner und Schwertransporte.
Dann einen Tankzug mit dem ich in Europa und Nordafrika rumfuhr.
.......................Mein Traum ist mehr als erfüllt.....................!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
mein traum war ,ein kreativer bäcker und konditormeister zu werden
meintraum war auch mein hobby und ich habe dadurch meinrn traum ,mein hobby erreicht ---klingt ein bisschen blöde aber stimmt
also habe ich nie gearbeitet, sondern meinem hobby nachgegangen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Also ich wollte Astronautin werden bin aber zu der Überzeugung gekommen, dass ich mir das fürs über über über übernächste Leben aufhebe. Da gibts hoffentlich schon etwas bessere Raumschiffe.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Meine Kindheitsträume sind definitiv in Vergessenheit geraten, ich wäre gern in der heutigen Zeit ein junger Mensch, dann würde ich jetzt studieren und nicht, wie damals, alles auf dem zweiten Bildungsweg machen, das war Zeitverschwendung und hat "leider" wenig gebracht.
Ja Karin hinter her ist man immer schlauer.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Viele Träume aus meiner Kindheit scheiterten alleine schon daran dass ich schon als Kind Asthma bekam.
Mit 17 heiratete ich dass erste mal, da mein Gatte aber meinte mich schlagen zu müssen war diese Ehe nicht von langer Dauer. Als ich mich trennte konnte ich mir mit meinen beiden Kindern einige andere "Träume" erfüllen. Endlich kamen Tiere ins Haus Dann lernte ich meinen jetzigen Mann kennen. Ein kleiner Traum nach dem anderen nahm Gestalt an. Nun blicke ich auf 32 Jahre mit ein und dem selben Mann zurück, Wir haben mit meinen beiden aus erster Ehe 6 ganz tolle Kinder, nun schon 11 Enkelkinder, leben in einem großen Haus mit großem Grundstück, haben Hunde, Katzen und ein Pferd. Herz was will man mehr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Oh ja, daran kann ich mich erinnern, ich wollte immer Kindergärtnerin werden als zweite Wahl Krankenschwester und ich würde es auch heute noch wollen. Teilweise hat sich das erfüllt, hatte immer viel mit Kindern zu tun.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nachdem ich die Pferde meiner Großeltern immer zur Schmiede bringen muste und mich das ganze Ambiente in der Schmiede begeistert hat , bin ich Schmied geworden. Es gibt keinen Tag an dem ich diese Entscheidung in 43 Jahren Arbeit bereut habe .
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich wollte 3 Kinder haben, habe ich bekommen (3 Söhne), mit Mädchen konnte ich sowieso nichts anfangen.
Mit dem Beruf: Ärztin, Rechtsanwalt, Bankkauffrau hat es auch nicht geklappt.
Früher hätte ich gerne Tennis gespielt, daran arbeite ich noch.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren