Aufwachen

Beitrag von wize.life-Nutzer

Ich habe das Gefühl aufzuwachen aus einem Traum, der nicht eine Nacht gedauert hat, sondern Jahre. 
Ein Traum, wo Dankbarkeit und die Suche nach Geborgenheit und Sicherheit, mit Liebe verwechselt wurde. 
Ein Traum, von einer heilen Welt, die nie erreicht wurde. Nicht mal im Traum. 
Ein Traum, wo Entschuldigungen für ihn gefunden wurden, wo es keine gab.
Ein Traum, in dem es immer Hoffnung gab, das er sich änderte, egal was passierte. 
Ein Traum, wo nur die schönen,  glücklichen Momente zählten und vor allem anderen die Augen geschlossen wurden. 
Ein Traum, wo nur seine Liebe, Zuneigung und seine positiven Seiten zählten, bei allem anderen war man blind. 
Dann wacht man auf aus diesem Traum. 
Man wacht auf - aber lebt noch in ihm. 
Nur man sieht vieles oder alles mit anderen Augen. 
Vielleicht sieht man noch die Liebe, in kleinen Momenten des Glücks, aber auch die Aggression, die Beleidigungen, die Menschen verachtenden Äußerungen. 
Man spürt die Verletzungen der Seele. 
Und man weiß, man hat sich was vorgemacht. 
Man wünscht sich den Traum zurück. 
Nur ein zurück gibt es nicht mehr. 
Nur eine zerplatzte Illusion, Tränen, Angst und der Versuch herauszufinden, wie es weiter geht, mit offenen, wachen Augen.