Im Konzert

Beitrag von wize.life-Nutzer

Im Konzert.
Vierzig schwarzgekleidete Männer mit weissen Hemden und Schlips,in polierten Schuhen,haben sich
auf der Bühne aufgestellt.Die planken,schöngeputzten Instrumente senden ihren Glanz in den Saal hinaus-zum Publikum.Den gespannten Saiten der Geigen werden die fünf Männer vorne klangvolle Töne entlocken.In der zweiten Reihe,die Trompeten glänzend und schlank,den Männern gleich die sie halten,werden sich in den Rhytmus der Melodien einfügen.In der letzten Reihe die Posaunen,gross und mächtig,werden durch ihre Rundungen,die schönsten Töne zum Klingen bringen.Mit aufgeblasenen Wangen und aus voller Brust werden die Männer die Kraft derTöne in die Musik einbringen.Hinten links das Schlagzeug mit den Tschinellen gross und beherrschend über das Ganze,werden den Raum zum Beben bringen.
Mit diesen Gedanken und grosser Erwartung,sitze ich hier gemütlich im rot tapezierten Sessel.Zufrieden mit mir und der Welt starre ich auf die Bühne.Die Geigen mit einschmeichelnden Tönen beginnen den Reigen.Oh,dieseMuik wirkt wie Balsam auf meine Seele,wie ein Schlaftrunk.Je mehr ich mich anstrenge den Schlaf nicht über mich kommn zu lassen,desto grösser ist der Wunsch danach.Lasst mich schlafefen....lasst mich träumen....Plötzlich ein Stoss in den Rücken"Sie Störenfried,bleiben sie zu Hause,schnarchen...ja sowas..."Diese Worte im Wispelton prasseln auf meinen Rücken.Entschuldigen sie,will ich sagen.Doch ich schweige und denk e mir meinen Teil.
Aus meinen tiefen Träumen herausgerissen,empört über diese Rücksichtslosigkeit der Mitmenschen
beschliesse ich aufrecht zu sitzen und derMusik zu folgen.Nur die Geigen müssten schweigen.Mein Gemüt,meine Augenlider vertragen nicht das Einschmeichelnde.Das Wolgalied,die Wellen und das Wasser so tief blau,ein Boot,das hin und her schaukelt,-entgleite ich in den schönsten tiefen Schlaf.
Oh,nein.Was für Lärm,was ist passiert?Was für ein Gepolter????Der Schlagzeuger mit den Tschinellen und der Paukenschläger sind sich einig.Beide schlagen mit voller Wucht auf die Instrumente ein,das der Saal bebt.Gerade noch diese Ruhe,diese einschmeichelden Töne der Geigen und jetzt diese Wutausbrüche,dieses Zerschlagende,Vernichternde....."Ruhe Ruhe" schreie ich ich,und springe aus den Sessel."Setzen sie sich"höre ich von links und rechts.Niemand verstaht mich,ich will nur Ruhe und Frieden."Sie da"viele Arme,wie Fangarme strecken sich nach mir."Sie Nestbeschmutzer"und schon spüre ich die Greifarme die mich umschliessen und mich vor der Tür das Konzerthauses wieder loslassen.Hier sitze ich und versteh die Welt nicht mehr.Warum lässt man mich nicht in Frieden,wo ich doch so ein friedliebender Mensch bin.

Untergreuth28, 9582 Latschach auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen