wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Gefangen im Warenkorb

Gefangen im Warenkorb

Von wize.life-Nutzer - Samstag, 25.04.2015 - 16:33 Uhr

Gestern rief wieder ein Institut an, wie ich mit der Entwicklung so zufrieden sei. Sie wollten mir einen Warenkorb andrehen.


Nein, ich falle auf diese Masche nicht mehr rein. Ich habe ein ausgefeiltes Verbraucher-Verhalten. Denen habe ich erklärt, was Sache ist. Die haben mir nur noch geplättet zugehört. Am Schluss mussten die ihren Warenkorb wieder resigniert mitnehmen.

Also, ein paar Beispiele:

Vor Weihnachten habe ich ein Sixpack Unterhosen bei S&B (Shit&Back) gekauft. Wollte ich verschenken. Hab ich zum Glück vorher aufgepackt und kontrolliert. Die hatten überhaupt keinen Eingriff! Sauerei! Ein paar Nähte waren schon offen. Aber diese Stellen waren absolut unpassend. Na, denen hab ich's aber gezeigt! Nach Weihnachten bin ich wieder hin und hab jeden Tag wieder so eine Packung gekrallt. Zur Kasse und gesagt 'So einen Scheiß habt ihr hier! Das ist echt für'n Arsch!' Was meint ihr wohl, wie das S&B erschüttert hat. Da haben sicher ein paar Aufsichtsratssessel gewackelt. Und wenn die den stellvertretenden Geschäftsführer nicht sofort gekickt haben, dann ist denen auch nicht mehr zu helfen! Also, nicht mit mir! Nicht mit mir!!! Für die 96 unbrauchbaren Schlüpfer werde ich schon eine Verwendung finden, notfalls als Sonnenschutz.

Dann hatte ich vor Ostern Lust auf ein Eis an den Feiertagen. Bei T€uro hatten die ein Angebot, das ich nicht ablehnen konnte. Die Packung hab ich dann im Auto vergessen und als ich am Ostersonntag dran gedacht habe, war das – trotz Nachtfrost – nur noch Flüssignahrung. So ein unausgereiftes Produkt! Denen hab ich's gegeben! Eine Woche lang war ich den ganzen Tag bei denen im Laden. Morgens das Eis in den Einkaufswagen und dann damit immer hin und hergefahren, damit ich abends meinen überflüssigen Beweis auf das Band an der Kasse legen konnte. Wenn ich dann bezahlt hatte, kam mein Indianertanz, ich sang mein Ätsch-Lied, wie ich die wieder drangekriegt hatte. Nach einer Woche gab es dieses Eis nicht mehr in dieser Filiale. Ich hatte gesiegt. Hundertprozentig!!! Vielleicht war auch ausschlaggebend, dass ich immer zu Fuß nach Hause ging und mit dem geschmolzenen Eis eine Tröpfchenspur gelegt habe wie weiland Hansi und Kröti.

2012 hat mir jemand hervorragenden Wodka aus Tschechien besorgt. Da ich die tschechische Aufschrift nicht verstanden habe, ließ ich mir sie übersetzen: 'Wenn Sie dies noch lesen können, haben sie noch nicht genügend Methanol getrunken'. Das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen. ich habe so viele Flaschen leer getrunken, bis ich das Zeug nicht mehr sehen konnte. Sicherlich habe ich damit ein gutes Werk getan. Denn sonst hätte es andere getroffen, die nicht so viel aushalten würden. Man ist wirklich gefordert, wenn man eine bessere Welt schaffen will. Da kann es nicht genug Opfer geben. (Dieser Aspekt ist damit nicht gemeint: http://www.der-postillon.com/2015/03...ierung.html )

CopyLeft by Kistenkater (Zweitveröffentlichung)

Disclaimer: Jede Ähnlichkeit mit Erfahrungen bei SB ist zufällig beabsichtigt!

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Echt witzig! Der Link ist auch super!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren