wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Die Kraft des Gebets

Von wize.life-Nutzer - Freitag, 01.05.2015 - 11:59 Uhr

Die Mutter eines geistig behinderten Mädchens war gestorben. Es wurde entschieden, dass seine Tante es aufnah. So kam es in das Haus seiner Tante, zu dem eine Gastwirtschaft gehörte.

Dort herrschte kein guter Geist. Das Mädchen teilte die Schlafkammer mit den beiden Hausmädchen, die in der Wirtschaft beschäftigt waren. Bevor das Kind am ersten Abend zu Bett ging, faltete es die Hände und betete andächtig den einzigen Spruch, den es behalten hatte:

"Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen beständigen Geist."

Die beiden Mädchen fingen an zu lachen und zu spotten.

Aber die Kleine kümmerte sich nicht darum. Sie schlief ruhig ein und am nächsten Morgen betete sie ihren Spruch wieder; das wurde wie am Abend vorher mit großem Hallo ihrer Zimmergenossinnen begleitet.

Als die Kleine am Abend wieder ihren Spruch betete und eins der Mädchen lachte, sagte die andere ernst: "Du, dieses Kind hat recht. Das ist es, was uns fehlt, ein reines Herz."

Nach drei Tagen beteten auch die anderen um einen neuen Geist. Und wenn man Gott um den Heiligen Geist bittet, so kommt ER ganz gewiss. So geschah es auch hier. Die beiden Mädchen wurden anders. Sie wurden gefragt:

"Woher kommt die Veränderung in eurem Leben?"

Sie erzählten, wie das behinderte Kind sie zum Nachdenken brachte und fügten hinzu:

"Wenn es hier im Haus nicht anders wird, dann gehen wir!"

Darüber erschrak die Gastwirtsfrau. Ihr wurde bewußt, dass auch ihr "das reine Herz und der neue, beständige Geist fehlten".

Heimlich fing sie zu beten an und es trat eine Veränderung ein. Heute sieht es in diesem Haus ganz anders aus. Der Mann hält morgens Andacht mit der Familie. Ja, wo früher der Teufel regierte, herrschte jetzt Gottes Geist. Gottes Geist verändert Menschenherzen. Nicht spektakulär, aber beständig und sicher.

In diesem Hause war die Ursache dieser Veränderung ein kleines Mädchen, das in aller Einfalt um ein reines Herz und um den Heiligen Geist bat.

"Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen beständigen Geist."

(Wilhelm Busch)

Gewiss kann dieser Beitrag zu einer angeregten Diskussion führen. Sicher werden auch die Vertreter jener Auffassung, dass es Gott nicht gibt oder dass er sich nicht für die Menschen interessiert, zu Wort melden und spotten.

Wer heraus finden will, ob diese Begebenheit einen harten Kern hat, sollte sich nicht mit einer Diskussion zufrieden geben, sondern solches ausprobieren.

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@ Johannes

Wer heraus finden will, ob diese Begebenheit einen harten Kern hat, sollte sich nicht mit einer Diskussion zufrieden geben, sondern solches ausprobieren

Nichts für ungut, aber ich möchte meine Zweifel anmelden, ob das ein guter Rat ist. Ausprobieren beinhaltet die Möglichkeit, dass der erwartete Effekt nicht eintritt. - Welche Schlüsse soll derjenige, der "ausprobiert" hat, in dem Falle daraus ziehen?
Solange Du lediglich Deine theoretischen Zweifel anmeldest, die jeglicher praktischen Grundlagen entbehren, sind Deine Aussagen nur "Haschen nach Wind". Komm wieder, wenn Du Gott ernst genommen hast, zu ihm gebetet hast und er Dich nicht erhört haben sollte. Dann können wir noch mal drüber reden.
Und, Friedhelm, hast Du schon angefangen, auszuprobieren?
Ein Gott, der es nötig hat, den Beweis für seine Existenz zu erbringen, indem er mein Gebet 'erhört', wäre für mich ein wahrlich schwacher Gott. Derartiges schaffen auch viele Gaukler auf der Bühne.
Nun, Friedhelm, Gott hat es gewiss nicht nötig, einen Beweis für seine Existenz zu erbringen. Du hast aber offensichtlich ein Problem, seine Existenz anzuerkennen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren