wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Der Schutzengel

Von wize.life-Nutzer - Montag, 08.06.2015 - 15:44 Uhr

Der Schutzengel

Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Jakob. Seit vielen tausend Jahren bin ich ein Schutzengel. Ein Schutzengel besteht nicht aus Materie. Man kann mich nicht sehen oder fühlen. Ich bin für meine Schutzbefohlenen verantwortlich. Bei Gefahr für ihr Leben, bin ich in ihrer Nähe und versuche sie zu retten. Dafür kann ich auch den Körper eines Menschen benutzen. Ich bin nicht allein, es gibt unzählige Geistwesen. Manche sind aufmerksamer als andere. Wir sind nicht unfehlbar. Bei den Menschen ist es genau so. Die unerschrockenen, wagemutigen brauchen einen sehr aufmerksamen Beschützer. Die vorsichtigen und ängstlichen bekommen meist einen nicht so gut ausgebildeten Engel.
Eine besondere Kategorie bei den Menschen sind die Träumer. Auf den ersten Blick denkt man, einem Träumer zu folgen, sei eine leichte Aufgabe. Seit 300 Jahren wurden mir Träumer zugeteilt. Ich weiß jetzt, wie vielfältig die Aufgaben sein können. Die NACHTTRÄUMER sind ungefährdet. Sie träumen, während sie im Bett liegen. Kämpfen mit Bären oder Wölfen, springen aus großer Höhe oder fliegen wie ein Vogel. Weil sie im Bett liegen, ist unsere Anwesenheit nicht nötig.
Ein Albtraum für jeden Schutzengel ist der Mensch, der seine Träume Wirklichkeit werden lässt, ohne auf seine Mitmenschen Rücksicht zu nehmen.
Im August 1769 wurde mir "Napoleon Bonaparte" zugeteilt. Ich kann nicht aufzählen, was ich mit dem alles durchgemacht habe. Sein Traum, Kaiser von Frankreich zu werden, wurde 35 Jahre nach seiner Geburt Wirklichkeit. Ich musste mit ansehen, wie viele Menschen er diesem Traum opferte. Trotzdem war ich an seiner Seite, auch wenn ich manches Mal lieber nicht hin gesehen hätte. Als er 1821 starb, hatte ich eine Auszeit redlich verdient.
Sieben Jahre durfte ich mich regenerieren, dann wurde mir wieder ein Träumer zugewiesen. Er lebte auch in Frankreich. Sein Name war "Jules Verne". Er träumte in wachem Zustand, die damals unmöglichsten Dinge. Seine Träume schrieb er auf viele Seiten Papier. So entstanden halb wissenschaftliche Abenteuerromane und technische Utopieen, wie "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde." und "In 80 Tagen um die Welt". Schriftsteller sind ungefährliche Träumer. Sie sind ein Geschenk an alle Menschen mit nicht derart ausufernden Fantasien. Viele lassen sich gerne von ihnen ins Land der Träume entführen. Verne erlebte nicht mehr, dass einige seiner Träume, in späteren Jahren, Wirklichkeit wurden.
Das waren meine zwei prominentesten Schutzbefohlenen.

Auch unbekannte, normale Menschen brauchen irgendwann einen Engel, der auf sie aufpasst. Sehr gefährdet sind TAGTRÄUMER. Sie haben ein schönes oder böses Erlebnis und denken während der Arbeit daran. Leicht kann dann ein Unglück geschehen, weil sie nicht aufmerksam sind, sondern von ihrer Vergangenheit oder ihrer Zukunft träumen. So geschah es im Juni 2015. Sabine, seit 20 Jahren meine Schutzbefohlene, fuhr mit ihrem Auto auf einer Nebenstraße. An diesem Tag hatte sie einen Vorstellungstermin an der Musikschule in der benachbarten Kreisstadt. Seit ihrem zehnten Geburtstag erhielt sie Klavierunterricht. Sie hatte Talent und wurde deshalb oft gelobt. Nach und nach erwachte der Traum einer Musikkarriere. Der kommende Test würde sie ihrem Ziel näher bringen. Aus dem Autoradio klang Klaviermusik, die sogar mich ablenkte. Sabine, meine kleine Träumerin, vergaß die Gegenwart. Sie träumte von den großen Konzertbühnen der Welt. Sie sah sich, nach einem erfolgreichen Konzert, vom Klavierhocker aufstehen. Das lange, schwarzes Kleid stand ihr fabelhaft.. Strahlend schön verbeugte sie sich vor dem begeisterten Publikum.

Gleichzeitig fuhr auf der Hauptstraße eine Panzerkolonne zu einer Manöverübung. Sabine bog, immer noch träumend, ohne anzuhalten, auf die Vorfahrtstraße.

Alle meine überirdischen Kräfte musste ich mobilisieren um dieses 62 Tonnen schwere Kettenfahrzeug zu stoppen. Kurz vor der Fahrgastzelle brachte der britische Soldat sein Fahrzeug zum stehen. Mir zitternden Knieen, aber unverletzt stand meine Träumerin neben ihrem Schrotthaufen.
Viel später, als der erste Schock vorüber war, sprach sie von ihrem Schutzengel, der sie gerettet hatte. Dabei dachte sie nicht an den kitschigen Talismann, der am Innenspiegel ihres Kleinwagen hing.
Jetzt weiß sie, dass es mich gibt.

Ich werde wahrscheinlich weitere hundert Jahre der Experte für Träumer sein, weil ich mich wieder bewährt habe. Übrigens, Sabine ist nicht real, sondern mein Traum. Euer Jakob

15 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Marga, deine phantasievolle Geschichte hat mir sehr gut gefallen.
Prima wie du die Träume mit dem Schutzengel u. sogar mit historischen Ereignissen verknüpft hast. Ich ziehe meinen imaginären Hut vor dir
Dir noch eine schöne Woche u. liche Grüße
Ursula
Danke Ursula, dein Lob geht runter wie Oel Ich wünsche dir auch eine schöne Woche. Hoffentlich wird es bald wärmer.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schöne Geschichte Marga Obgleich ich Realistin bin, gefällt mir Dein Traum vom"Jakob", hatte selber schon eine Begegnung mit ihm
Danke Kunigunde, ja - schau dir mal den Panzer an, ein wahres Wunder, dass das Mädchen überlebt hat.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin meinem Schutzengel schon des öfteren begegnet.......
Hallo Monika, ich auch. Es ist so beruhigend, dieses Gefühl der Geborgenheit. Ich denke, man bekommt es in der Kindheit vermittelt. Liebe Grüße
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wunderschön beschrieben. Ich glaube, ich habe den besten Schutzengel , den es gibt. Hat er schon mehrfach bewiesen.
Hallo Brigitte, unsere Tochter hat auch so einen "Jakob". Einmal kam ihr ein LKW Rad auf der A1 entgegen und es blieb beim Blechschaden. Vor 3 Jahren stürzte sie vom Pferd, es war nur ein Beinbruch. Ich muß dann an das Gebet von Dietrich Bonhoeffer denken" "Von guten Mächten still umgeben .......". Liebe Grüße
Schön, dass du es auch so siehst. Dann wollen wir doch immer dankbar sein, dass er für uns da ist.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Guten Abend liebe Marga, auf diesen Beitrag zum Thema Träume muß man erst mal kommen. Jacob hat gleich noch etwas Geschichte mit aufgearbeitet und plausibel rüber gebracht. Wirklich gut geschrieben vor allem was den Schutzengel Jacob betrifft. Den möchte ich auch gern haben. Großes Lob und liebe Grüße Günter
Danke Günter, schön dass dir meine Geschichte gefällt. Wie oft sagt man: "Die oder Der hat aber Glück gehabt" ob es wirklich immer nur "Zufall" ist? darüber lohnt es sich mal nachzudenken. Liebe Grüße
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Marga,
da hast Du Dir aber etwas sehr Schönes ausgedacht. Das macht Jakob aber gut, so einen Schutzengel hätte ich auch gerne. Der Bogen Deiner Geschichte ist vollkommen, toll geschrieben. LG Eva
Danke Eva, ich las über diesen Unfall in der Zeitung. Die PKW - Fahrerin, 18 Jahre hat sehr viel Gllück gehabt. Da war der Gedanke an den Schutzengel und die Träumerin zum Greifen nah.
Super toll, Marga, Deine Idee. Verschlagworte Deine Geschichte noch mit Träume, hast Du vergessen. Liebe Grüße Eva
O.K: schon gemacht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren