wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
ZUVIEL  DES  GUTEN - BLACKOUT

Zuviel des Guten - Blackout

Von wize.life-Nutzer - Donnerstag, 10.12.2015 - 22:30 Uhr

ZUVIEL DES GUTEN - Blackout

Mein Name ist Elisabeth Schording und ich sitze schon seit einigen Jahren im Rollstuhl wegen einer schweren Erkrankung. Ich habe immer noch Schwierigkeiten damit zu Recht zu kommen, aber ich akzeptiere es allmählich, denn das bin nun einmal ich.
Bevor ich wusste das ich eine rheumatische Erkrankung hatte, musste ich mich mit so vielem Unschönen bekannt machen. Ich bekam morgens mit der Zeit Probleme mit meinen Fingergelenken, konnte sie kaum noch bewegen vor geschwollenen und steifen Fingern, die mir an so manchen Nächten, so wie auch Tagen, die Nerven kosteten, denn ich wusste nicht was oder wie ich sie dennoch ohne Schwierigkeiten bewegen konnte. Außerdem schmerzten sie mich sehr.
Darum blieb mir gar nichts anderes übrig als zum Rheumatologen zu gehen um mich einmal gründlich untersuchen zu lassen. Beim ersten Mal stellte er fest, das ich keine entzündliche rheumatische Erkrankung hatte, was er aber mit der Zeit anders belegen musste. Er hatte anfangs gemeint es wäre Fibromyalgie, aber mittlerweile tastete er doch Knötchen in meinen Fingern und das war das Zeichen das das Rheuma doch entzündlich war und sich Sharp-Syndrom nannte und sämtliche Rheuma Arten drinnen vertreten sein sollten. Also,- langweilig würde es mir nie sein.
So, wieder zu meinen geschwollenen Fingern, die mir je nach dem Wetter auch sehr zu schaffen machten und ich versuchte sogar mir selber zu helfen. Mir passte schon kein Ehering mehr, geschweige denn ein anderes Schmuckstück und deswegen hatte ich die Idee mir selber etwas Passendes und Elastisches zu kreieren. Einen dementsprechenden elastischen Ring, denn im Grunde ging es bestimmt auch anderen so wie mir und sie würden vielleicht erleichtert sein, wenn mir da auch etwas Passendes gelang. So fing alles an: Ich versuchte mir als Hobby für meine geschwollenen Finger ,elastischen Schmuck zu kreieren, wo wir, die Betroffenen- etwas davon hatten. Am Anfang ging ich noch voller Schmerzen und Zögern daran etwas Entsprechendes zu bearbeiten, aber mit der Zeit gelangen mir auch besonders schöne Arbeiten, die ich, wenn ich in die Rheuma Liga ging, auch meinen Leidesgenossen zeigte und auch sie sehr froh waren, wenn sie einiges von meinen kreativen Arbeiten anprobierten und mir dann Aufträge erteilten, ihnen auch so etwas zu bearbeiten, was mich sehr glücklich und selbstbewusst machte.
So hatte ich später schon so einige Kunden denen ich mit meinen kreativen Schmuck Arbeiten helfen konnte und meinen Fingern ging es dann auch so langsam wieder besser. Die geschwollenen Finger wurden auch wieder etwas,ansehnlicher und ich konnte sie besser bewegen. Auch mit den Schmerzen ging es mittlerweile gut und ich wusste das etwas Bewegung immer gut für meine Gelenke waren. Also wieder etwas dazugelernt.
Nach so einiger Zeit ging ich auch auf Behinderten gerechte Ausstellungen wo ich meine Schmuck-Arbeiten, die sich nach einiger Zeit immer mehr verbesserten und ich auch mit dem Magnet Verschluss so einigen Betroffenen eine Freude bereiten konnte, aber ohne das sie einen Schrittmacher oder etwas anderes aus Metall im Körper hatten, denn da darf man keinen Magnet als Verschluss tragen. Diese Jahr hatte ich aber einige Probleme mit einer schweren Erkrankung, die mich etwas zurück geworfen hatte mit allem. Davor hatte ich ganz besonders große Angst, das ich vielem dann nicht mehr gewachsen wäre und das wäre für mich sehr schlimm gewesen, denn das kreieren von Schmuck und anderem gehört inzwischen zu meinem Leben. Ich kam vor lauter Aufträge, die ich noch erledigen sollte, nicht mehr nach, und dazu noch die die jetzigen Ausstellungen.- Außerdem hatte ich da noch einiges, was ich für die Rheuma- Klinik und meinen Rheumatologen noch erarbeiten musste,.. aber das stellte sich erst später heraus.
Zum Guten Schluss wusste ich nicht mal mehr ob ich alles gemacht, oder etwas wichtiges vergessen hatte. Einen richtigen Blackout so zu sagen. Meine Nerven spielten mir einen Streich.
Somit hatte mein Rheumatologe recht, als er mir sagte:"
"Du musst dich etwas ausruhen; ( MEIN KIND; DENN SO NANNTE ER MICH ÖFTERS MAL) etwas pausieren, sonst spielen deine Nerven verrückt und du liegst am Ende wirklich flach! -
- Und das wäre doch wirklich das letzte für mich, ihr Lieben!
ZUVIEL DES GUTEN! - BLACKOUT

29 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Lisa,
wie Dir von den Anderen geraten wurde, mach langsam! Du verpasst überhaupt nichts. Setze Prioritäten, vor allem versuche es mit beruhigenden Methoden wie z.b. Meditation. Lass vielleicht auch mal Deine Schilddrüse untersuchen. Pass auf Dich auf, alles Liebe Eva
Hallo.liebe Eva.
ich habe eine Unterfunkion
der Schilddrüse.aber ich hatte
dieses Jahr halt das Glück. das
ich noch jetzt Auftràge von Weihnachts
sterne habe und ich wàre doch nicht besonders
nett.wenn ich den Leuten einfach den Gefallen.
machen würde. Es macht js auch mir spass
habe mich wieder etwas erholt und jetzt klappt
das auch wieder besser. Es sind ja auch nur
vereinzelte Sterne. Ich muss halt nur daran
denken.das dieses Hobby mir immer spass machen
sollte und ich halt öfters pausieren sollte.damit meine
Nerven nicht zu seht szrapazierz werden.d
dann geht es schon weiter. Alles Liebe und danke schön
für deine aufmunternden und besorgten
worten.liebe Eva. ALLES LIEBE.LISA
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
aLiebe LISA
Hut ab.
ich sage JA
stelle diesen Beitrag in Deine Rheuma-Gruppe.
Ich verwiese auf den Beitrag von Brigitte H.
Paß gut auf Dich auf.
Ich war verg. Montag beim Arzt. Ein sehr guter Arzt, der
für seine Praxis seit Jahren eine(n) Nachfolger sucht. Vergebens. bis heute. Also arbeitet er sich auf. Er tut es, weil so viele Patienten von Kollegen, die sich nicht diese Mühen machen, noch mehr ins Elend gejagt werden, als es schon ihre Erkrankung tut.
Er arbeitet Tag und Nacht.
Als ich nun bei ihm war, jagte ihn am PC ein Sekundenschlaf nach dem anderen. Ich beobachtete ihn und fragte mich, wie lange ich dieses noch aushalten könne. Denn mir geht es genauso. Ich wußte nur zu gut, was ich hier sah. Ich darf kürzer treten. Er aber ist für weit über ein halbes Jahr ausgebucht. Die vielen Hilfeschreie drängen ihn weiter. Wie lange noch??
LISA laß es bitte bei Dir nicht so weit kommen.
Liebe Grüße von Edith
Hallo, liebe Edith.
Ich verspreche dir, das ich versuche mich etwas zurück zu halten und mehr zu schlafen, denn schlafen tut mir oder auch allen anderen immer gut auch für die Nerven, und die haben anscheinend etwas bei mir gelitten, vom vielen kreieren und auch schreiben, denn zwischendurch war ich dann noch manches mal hier im SB UND HABE IN DER Rheuma GRUPPE UND AUCH SONST EINIGES GESCHRIEBEN;WO ICH ETWAS PAUSIEREN SOLLTE UND ZUM SCHLUSS WUSSTE ICH NICHT MEHR SO RICHTIG WIE MIR GESCHAH:ICH WERDE DIESEN BEITRAG AUCH IN UNSERE RHEUMA GRUPPE HOCHLADEN;DAMIT ALLE SICH EIN BILD VON MIR ODER ÜBER MICH MACHEN KÖNNEN;DENN SO LERNT IHR MICH ETWAS MEHR KENNEN;LIEBE EDITH: ALLES GUTE UND EINEN SCHÖNEN DRITTEN ADVENTSONNTAG: LISA!
Danke LISA
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo Elisabeth, wieder einmal zeigt deine Geschichte mit wieviel Energie du dein Schicksal meisterst und wahrscheinlich muss dein Umfeld dich öfter bremsen, damit du nicht zu verschwenderisch mit deinen Kräften umgehst. Du hast es ja schon selbst erkannt, ein
Blackout wäre nicht von Nutzen. In diesem Sinne Dir noch eine gemütliche Adventzeit beim Basteln wünscht dir Ursula
Danke, liebe Ursula,
für deine lieben Worte und ich werde es berücksichtigen und etwas kürzer treten ,denn wenn ich liegen muss, davon hat schließlich keiner etwas und ganz besonders ich selber auch nicht. Das wäre das Letzte was ich wollte. Das Hobby kreieren mach außerdem viel mehr Spaß, wenn man fit und ausgeruht ist, liebe Ursula. Alles Liebe und einen schönen dritten Adventsonntag, wünsche ich dir. Alles Gute. LISA!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Lisa Dein Beitrag machte mich zuerst fassungslos! Als ich dann weiter las signalisierte mir jede Deiner Zeilen, was für ein starker und lebensbejahender Mensch Du bist. Andere in Deiner Situation wären daran schon zerbrochen! Du hast großartige Dinge erreicht und das sollte auch mal erwähnt werden! Trotz Deiner schweren Krankheit mit den schlimmen Schmerzen hast Du immer ein offenes Ohr und stehst jedem mit Rat und Tat zur Seite Ich bin jedenfalls sehr froh, dass Du diese Gruppe ins Leben gerufen hast Auch wünsche ich Dir viele kreative Ideen um Deinen Traum weiter ausbauen zu können!
Viele Grüße und einen schmerzfreien Abend, Martina
Hallo,. liebe Martina.
Ich grüße dich ganz herzlich und danke auch dir für deine besorgten und fürsorgliche lieben Worte und ich denke das ich wirklich etwas zu viel des Guten getan hatte und das niemand etwas davon hat, wenn ich wirklich liegen bleiben muss und ganz besonders ich selber, denn ich werde ja auch vielleicht noch etwas gebraucht-ich hoffe es zu mindestens einmal, liebe Martina. Einen zauberhaften dritten Adventsonntag wünsche ich dir noch, liebe Martina. Alles Gute. Ich hoffe das es dir auch wieder besser geht ,liebe Martina. LISA!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo liebe Lisa ,
habe deinen Bericht mit Interesse gelesen und kann dir auch nur raten , daß du mit deinen Kräften haushaltest . Das heißt ja nicht rasten , aber dir öfters Auszeiten vom kreativen Arbeiten zu nehmen . Es darf vor lauter Aufträgen kein " Muß " werden , sondern soll für dich Therapie und Freude sein . Die vielen Arbeiten die ich bei dir sah , als ich mit Elke bei dir war , zeugten von einer enormen Arbeit .
Es ist schön , daß du durch deine Krankheit nicht nur die Hände in den Schoß legst , sondern auch an dir und den für dich möglichen Dingen arbeitest . Aber wie schon gesagt , nicht übertreiben , denn damit schadest du dir nur und kannst dann auf einmal gar nicht mehr kreativ sein . Und das wäre doch traurig und schade .
Ganz liebe Grüße zu dir . Uschi
Liebe Lisa, Uschi hat es sehr schön geschrieben. Ich bin der gleichen Meinung. Es soll für Dich nur ein Hobby sein, daß Du gerne machst und nur dann wenn Du Lust dazu hast. Auch die Kreativität geht bei Streß verloren. Das wäre doch schade für Dich.
Viele liebe Grüße, Ursula
Hallo, ihr Lieben.
Ich hoffe das ich jetzt genug des Guten getan habe und habe es ja selber gemerkt, das es so nicht mehr weiter gehen konnte, denn selbst zu meinen Lieben war ich in letzter Zeit auch launisch geworden und das sollte wirklich nicht sein, denn sie konnten am allerwenigstens etwas dafür, das ich mir wieder einmal Zuviel zumutete. Aber wie jeder stur denkende Mensch musste ich es wieder am eigenen Leibe selber erfahren, damit ich es glaubte. So kann ich jetzt endlich etwas kürzer treten und mehr pausieren und vor allen Dingen auch schlafen, denn den brauche ich am Allernötigsten. Ich hatte in letzter Zeit kaum noch geschlafen, so aufgedreht war ich.
ABER ES WAR SCHLIESLICH NOCH ZEIT GENUG EINEN SCHLUSSSTRICH ZU ZIEHEN UND AUFZUHÖREN:
So, jetzt wünsche ich euch noch einen besinnlichen und schmerzfreien dritten Adventsonntag, ihr lieben. alles Liebe.
LISA!
Gute Nacht liebe Lisa ,
beherzige deine Worte .
Liebe Grüße zu dir und deiner Mama
Das werde ich ganz gewiss auch tun. Habe soeben meinen Beitrag und noch ein paar Weihnachts- Rezepte in mein book Rheuma hochgeladen. Alles Liebe. LISA!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auch ich kann mich Brigitte H. nur anschließen. Pass besser auf dich auf. Besegung für die Hände ist gut aber zuviel Stress für deinen Kopf gar nicht. Und du willst doch Weihnachten nicht flach liegen, oder?
Hallo ,liebe Brigitte.
Ganz bestimmt will ich an Weihnachten nicht flach liegen müssen, denn das könnte ich mir gar nicht erlauben. da würden meine Muskeln ja noch viel schlaffer werden und das wäre wirklich nicht so gut für mich, liebe Brigitte. Außerdem muss ich noch einmal nächste Woche zu meinem Hautarzt gehen wegen meinem gelähmten Fuß und das ist jeden Monat Pflicht für mich. Er untersucht ihn, denn da muss ich ständig unter Beobachtung bleiben, sonst ist er eines Tages doch noch weg. Sie wollten ihn mir schon abmachen und das ist auch nicht gut. Dann kann ich gar nichts mehr tun.
Ich wünsche dir noch einen besinnlichen dritten Adventsonntag, liebe Brigitte. Alles Liebe. LISA!
ich war die ganzen letzten Tage nicht hier. Danke für die lieben Wünsche. Auch dir natürlich alles Liebe liebe Lisa
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Lisa,
die bewegende Geschichte einer mutigen Frau.
Pass gut auf Dich auf, Brigitte H. hat Recht: lass keinen Burn out daraus werden, schone Dich!
Danke, dass Du uns mit Deiner Geschichte "den Kopf zurecht gerückt" hast! So oft beklagen wir (halbwegs) Gesunden unsere Mißgeschicke oder Zipperlein. Liest man Deine Geschichte, weiß man wieder zu schätzen, was man hat.
Liebe Grüße und alles Gute für Dich
Inga
Hallo,liebe Inga.
Ich danke dir sehr für deine aufrichtigen und lieb gemeinten Worte und ich habe gestern meine letzten Sterne für Kunden kreiert und noch etwas meine liebe Mutter ist heute endlich aus dem Krankenhaus gekommen und endlich kann auch ich wieder aufatmen, außer meine Blasenentzündung geht alles wieder so langsam seinen gewohnten Gang, Habe nur etwas mit hohem Blutdruck zu tun. Ich danke dir und versuche immer noch etwas kürzer zu treten. Bin nur schon am Weihnachts -Glückwünsche schreiben an alle meine Kontakte(Freunde) UND MITGLIEDER MEINER RHEUMA GRUPPE: ICH MUSS JA FRÜH ANFANGEN;DAMIT ICH FERTIG WERDE: DU WIRST SEHEN;WAS ICH DA GESCHAFFT HABE: LASS DICH ÜBERRASCHEN;LIEBE INGA:ALLES LIEBE-LISA!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Lisa: bitte leg` einen Gang zurück.. Sonst ist es kein Blackout - sondern ein Burnout....
Du weißt, dass ich weiß, von was ich rede..
Ich hab` ja die Rechnung bekommen..
LG
ICH DANKE DIR SEHR LIEBE BRIGITTE FÜR DEINE ZURECHTWEISUNG; DENN MIR WAR DAS EIN FINGERZWEIG GOTTES GENUG; DENN MEINE LIEBE MUTTER IST ZU GUTER LETZT NOCH INS Krankenhaus AUF INTENSIV GEKOMMEN WEGEN EINEM DEFEKTEN PEN: SIE HATTE WIEDER ZU HOHE ZUCKER WERTE: HOFFE SEHR DAS SIE BALD WIEDER NACH HAUSE KOMMT: ALLES GUTE:LISA!
Lisa, fein, dass du mir nicht böse bist über meine Worte. Aber ich denke, unter Freunden muss man auch mal "klaren Wein" einschenken dürfen...
Und natürlich wünsche ich dir und deiner Mutter: Bergauf soll es gehen.... (im positiven Sinne) LG Brigitte
Hallo, liebe Brigitte.
Heute ist´meine liebe Mutter endlich aus dem Krankenhaus gekommen und da kann ich auch wieder aufatmen, aber ich muss jetzt meine Blasenentzündung auskorieren. Habe gestern meine letzten Sterne für Weihnachten kreiert und so langsam komme ich wieder zur Ruhe. Wünsche dir, liebe Brigitte alles Liebe. LISA!
Liebe Lisa,
dir auch alles Gute. Die Blase ist bei dem Wetter wieder "dran"---trinken auch schon Tees und nehme Cranberry.
Gut, dass deine Mutter wieder zurück ist. Dir/euch eine gute Weihnachtszeit!!!
Heute bau ich Krippe und Christbaum auf.
lichst Brigitte
Hallo liebe Brigitte.
Ich danke dir für deine lieben Worte und ich habe gestern den Rest des Baumes geschmückt, noch einige Päckchen bearbeitet, weil Mama mir in diesem Jahr nicht so helfen kann, denn sie ist noch etwas Schlapp von dem Krankenhaus Aufenthalt,liebe Brigitte. Bin oder wart auch ganz schön müde, als ich endlich damit fertig war, habe heute dann noch die Süßigkeiten und Plätzchen verteilt, Alles Gute und ein gesegnetes Weihnachtsfest wünsche ich deine Lieben und dir, liebe Brigitte und lasse es dir gut gehen. LISA!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren