wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Trauer um K9-Jethro

Das Netz trauert um K9-Jethro: Polizeihund verliert sein Leben im Einsatz

Von News Team - Dienstag, 12.01.2016 - 10:18 Uhr

Der US-Polizist und Buchautor Mike Rittland gilt als Experte für Einsatzhunde. Rittland sieht die Tiere nicht nur als vierbeinige Dienstleister auf der Jagd nach Verbrechern. Für ihn sind es mutige, verlässliche und kluge Lebewesen, die er ausbildet und ins Herz schließt. Umso härter trifft es ihn, wenn einer der vielseitigen Hunde im Einsatz für eine bessere Welt ums Leben kommt. Jetzt hat es den Schäferhund K9-Jethro erwischt. Ein Einbrecher schoss auf das Tier, traf es dreimal.

„Schweren Herzen müssen wir ihnen allen sagen, dass wir Jethro verloren haben“, teilt Mike Rittland auf Facebook mit. Hunderttausende verfolgten dort den Kampf des Hundes ums Leben. Fotos zeigen das schwer verletzte und blutende Tier. Zwischenzeitlich sah es so aus, als könnte K9-Jethro gerettet werden. „Sein Zustand verschlimmerte sich plötzlich“, schreibt Rittland aus der Notaufnahme der Tierklinik. „Er hat es nicht geschafft.“

Die User gedenken des Tieres in den Kommentaren zur Todesnachricht. „Der Tod von K-9 Officer Jethro macht mich sehr traurig. Ich danke Dir für Deinen Dienst, großer, schöner Junge! Du warst ein wahrer Kämpfer und solltest als solcher geehrt und nie vergessen werden.“

Trauer um toten Polizeihund K9-Jethro. Er starb im Einsatz gegen Verbrecher in den USA
FacebookTrauer um toten Polizeihund K9-Jethro. Er starb im Einsatz gegen Verbrecher in den USA

Noch während K9-Jethro betrauert wird, muss Hunde-Flüsterer Rittland die nächste schlimme Nachricht verbreiten: „Ruhe in Frieden, Krijger“, schreibt er auf Facebook und sendet sein Beileid an die Polizei-Kollegen in Norfolk. Wie K9-Jethro wurde K9-Krijger von einem Tatverdächtigen erschossen.

K-9 steht für den englischen Begriff „canine“, der so viel bedeutet wie „zur Familie der Hunde gehörend“. Im internationalen Einsatz heißen Hundestaffeln deshalb auch K9 unit.


Polizehund Krijger starb in Norfolk bei einem Polizeieinsatz durch Kugeln aus der Waffe eines Verbrechers. RIP, Krijger
FacebookPolizehund Krijger starb in Norfolk bei einem Polizeieinsatz durch Kugeln aus der Waffe eines Verbrechers. RIP, Krijger
Mehr zum Thema

53 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich verneige mich vor diesem Tier, da ich selbst etwas mit Hunden (auch anderen Tieren) gearbeitet oder (auf die spielerische Art) abgerichtet habe!!!!!!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wir alle Trauern mit euch ! Sie sind mehr als nur Abgerichtete Hund sie sind Helfer Kameraden sie gehören zur Familie ! jeder von ihnen ist genauso viel wert wie jeder einzelne Polizist der seine Pflicht tut und für die Ordnung egal in welchem Lande auch immer Eintritt ! Sie werden Fehlen Gedenken wir ihnen in Respekt und voller Hochachtung für das was sie für ihr Land Geleistet haben ! Sie Starben im Einsatz für die Gerechtigkeit und mit Sicherheit auch um den Partner mensch zu Schützen den Partner der nicht nur Partner sondern auch Freund war !
Ruht in Frieden ihr beiden auf das es euch gut gehe im Land des Friedens ! LG Karl Heinz
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
es ist so traurig das das arme und so liebe Tier gehen mußte umgedreht wäre besser gewesen der Verbrecher hätte sein Leben lassen müssen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
und auch traurig: alle drei Sekunden stirbt ein Kind an Hunger......
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum hat man den Schützen der das Tier getötet hat nicht auch erschossen?????????
das sollte man nachholen!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das mir der Hund das Liebste sei, sagst Du,oh Mensch sei Sünde. Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde. Herzliches Beileid für alle liebevollen Hundebesitzer, die ihren besten Freund und Partner verloren haben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn man Hunde dazu ausbildet Täter zu stellen, muss man damit rechnen ! Es stellt sich hier wieder die Frage, ob das ethisch korrekt ist, Hunde so einzusetzen ! Sie vertrauen ihren Hundeführern ! Spürhunde sind was anderes. Die sind relativ sicher. Und ihr Einsatz ist auch wesentlich sinnvoller.
So habe ich das noch nicht gesehen...
Ich habe selber Schutrzdienst gemacht mit meinem damaligen Schäferhund. Der Täter wird von dem Hund verfolgt und angegriffen, wenn er nicht stehen bleibt. Ist doch klar, dass sich der eine oder andere zur Wehr setzt. Lässt sich doch keiner freiwillig verhaften.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ja so etwas tut weh.so ein hund ist sehr oft der bessere mensch
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So ein feiger Täter.....mir kann ich schlecht werden bei dem Gedanken..
Ja,wer den Mensch kennt,liebt das Tier...treue Kameraden..
Ganz sicher Ingrid...das sind für mich feige Mörder....
Das finde ich auch Wolfgang..die mögen sich doch selber nicht mal...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
jeder tod ist schwierig mensch tier egal welches tier aber auf diese art und weise das mus doch nicht sein.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren